OK

Wichtig! Netzvergleiche.de verdient ggf. Geld, wenn Sie auf Links klicken. Unsere Wertungen bleiben davon unbeeinflusst. Weitere Informationen. Netzvergleiche.de benutzt Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens.

Corsage

Corsage Vergleich 2018

Corsage
KuSen Corsage
Corsage
Bslingerie Corsage
Corsage
Miss Moly Corsage
Corsage
r-dessous Corsage
Corsage
Waist Obsession Corsage
Corsage
KuSen Corsage
Corsage
Bslingerie Corsage
Corsage
Miss Moly Corsage
Corsage
r-dessous Corsage
Corsage
Waist Obsession Corsage
Modell
KuSen Corsage
Bslingerie Corsage
Miss Moly Corsage
r-dessous Corsage
Waist Obsession Corsage
Zum Angebot
sehr gut1,0
201811
sehr gut1,2
201805
sehr gut1,5
201812
sehr gut1,5
201805
gut1,6
201808
Kundenbewertung (bei Amazon)
87 Bewertungen
119 Bewertungen
57 Bewertungen
78 Bewertungen
69 Bewertungen
Material
Polyester
Polyacryl
Polyester
Erhältliche Größen
36 - 50
S - 6XL
S - 6XL
36 - 48
XS - 3XL
Farbe
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Erhältliche Farben
  • Schwarz
  • Gold
  • Braun
  • Rot
  • Schwarz
  • Braun
  • Grün
  • Rot/Blau
  • Lila
  • Rot
  • Blau
  • Rot/Schwarz
  • Weiß
  • Grün
  • und weitere
  • Schwarz
  • Schwarz
Verschluss vorne
Zum Schnüren
Mit Haken
Als Oberbekleidung tragbar
Vorteile
  • Eignet sich auch als Oberbekleidung
  • Tragbar auch als Oberbekleidung
  • Auch Oberbekleidung
  • Rock als tolle Ergänzung zur Corsage
  • Besonders stabile Form
Angebot
Erhältlich bei*
amazon32,79 € ebayPreis prüfen
amazon14,99 € ebayPreis prüfen
amazon16,99 € ebayPreis prüfen
amazon24,99 € ebayPreis prüfen
amazon39,99 € ebayPreis prüfen
War dieser Vergleich hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
0 / 5 aus 0 Bewertungen

Corsage-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Raffiniert Geschnürt - Die Ledercorsage

Extravaganz, Sex-Appeal und auch ein Hauch von Verruchtheit umwehen die schwarze Ledercorsage. Das enganliegende Kleidungsstück setzt den weiblichen Körper perfekt in Szene und macht jedes Outfit zu etwas Besonderem. Eine Corsage aus Leder verbinden die meisten jedoch mit Rockerbräuten oder Gothic-Damen. Dabei ist die Ledercorsage sehr wandelbar und lässt sich unterschiedlich stylen.

Was ist eine Corsage?

Die Corsage ist ein schulterfreies Kleidungsstück für den Oberkörper. Besonders charakteristisch ist ihre enganliegende, figurbetonte Form. Dadurch legt die Corsage den Fokus auf Brust, Taille und Hüfte. Sie setzt damit den weiblichen Körper mit seinen Rundungen gekonnt in Szene und zaubert ein schönes Dekolleté. Die eingearbeiteten Corsagenstäbe stützen Rücken und Rumpf. Träger sind daher nicht zwingend nötig.

Corsage

Obwohl es auch Corsagen für Männer gibt, sind es heute überwiegend Frauen, die das Figur formende Kleidungsstück tragen.

Zum Drüberziehen & Drunterziehen

In der Mode findet man die Corsage im Wesentlichen in drei Varianten vor:

  • als Teil eines Abendkleides
  • als Oberteil
  • als Dessous

Warum trägen Frauen Corsagen?

Die Gründe, warum sich Frauen für eine Corsage begeistern, sind vielfältig

So sind Corsagen als Dessous oft die erste Wahl, wenn es um prickelnde Erotik geht. Manche Frau möchte ihren Liebsten überraschen oder etwas Schwung ins Ehe-Liebesleben bringen.

Ein anderer Grund ist die stützende Wirkung des raffinierten Kleidungsstückes. Die Corsage hält Rücken und Rumpf aufrecht. Auch dank der idealen Formung von Bauch, Hüfte und Taille fühlen sich Frauen in einer Corsage schön und sexy.

Ein Abendkleid mit Corsage-Teil und weitschwingendem, langem Rock verwandelt jede Frau in eine Märchenprinzessin. Schließlich setzt die Corsage den weiblichen Körper auch hier vorteilhaft in Szene. Und es wäre schade, das raffinierte Kleidungsstück immer nur zu verstecken. Immerhin finden sich unterschiedliche Anlässe, zu denen sich eine Frau in einem extravaganten Outfit wirkungsvoll in Szene setzen kann.

Einige Frauen greifen zu einer mit Pailletten besetzten Corsage, wenn es um das Party-Outfit geht. In Kombination mit einer Röhrenjeans wirkt das Oberteil sexy und cool zugleich. Aber auch bei klassischen Abendveranstaltungen hat die Corsage ihren großen Auftritt. Mit Federn, Tüll und Glitzer verziert ist die Corsage das perfekte Kostüm auf einer Faschingsparty.

Oft vergessen wird die Rolle der Corsage für die Trachtenmode. Dort ist ebenfalls eine betont weibliche Figur mit fülligem Dekolleté sehr wichtig.

Hochzeitskleid

Am ehesten verbindet man die Corsage sicherlich mit dem Hochzeitskleid. Hier ist sie kunstvoll mit Perlen bestickt oder mit hochwertiger Spitze versehen. Mit einer Corsage unter dem Hochzeitskleid – selbstverständlich in "züchtigem Weiß" – sorgt die Braut dafür, dass die Hochzeitsnacht unvergesslich bleibt.

Die Ursprünge des Mode-Klassikers

Die Ursprünge der Corsage reichen ins 16. Jahrhundert zurück. Damals schnürten sich vor allem adlige Frauen verstärkte Mieder um den Oberkörper. Ziel war es, die Brust möglichst flach zu schnüren und den Oberkörper aufrecht zu halten. Dies entsprach dem damaligen Schönheitsideal am Hof. Im Laufe der Zeit änderten sich Formen und Schnitte des Kleidungsstückes mehrfach.

Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts gehörte die Corsage zur selbstverständlichen Garderobe einer Frau. So herrschte die Überzeugung, dass nur diese Schnürung und Formung des Körpers ein Kleid elegant aussehen ließen. Dies änderte sich mit der Emanzipation der Frauen. Da sie zunehmend ins Berufsleben einstiegen, musste auch die Kleidung zweckmäßiger werden.

Die Corsage wurde zum Bestandteil von Kleidern aus dem Varieté- und Burlesque-Theater, von Trachten oder historischen Kostümen. Nicht zuletzt spielt sie eine bezeichnende Rolle als erotischer Reiz oder sexueller Fetisch. In dieser Form ist sie auch im Rotlichtmilieu zu finden.

Als die Popsängerin Madonna bei ihrer Blond Ambition World Tour (1990) eine goldene Corsage mit kegelförmigem BH trug, erlebte das Kleidungsstück eine Renaissance. Auch der sogenannte "Lingerie-Look" wurde damit salonfähig. Dabei werden Kleidungsstücke, die als Unterwäsche gelten, selbstbewusst als normale Oberbekleidung getragen. Die Frauen der Steampunk- sowie die Gothic-Szene mit ihrer Orientierung an der viktorianischen Mode entdeckten die Corsage ebenfalls für sich.

Mit den festen und gesundheitsschädigenden Korsetts aus der Vergangenheit haben die heutigen Corsagen nichts mehr zu tun.

Eine Corsage aus Leder – auch für den Alltag?

Die Farbauswahl

Bei einer schwarzen Corsage aus Leder denken die meisten Verbraucher sicher in Richtung Gothic, Pin-up oder Fetisch. Wer sich die Angebote in den Online-Shops jedoch genauer ansieht, wird feststellen, dass es zahlreiche Arten der Ledercorsage gibt, die als modisches Oberteil funktionieren. Frauen, die sich für eine solche Ledercorsage entscheiden, können damit ihre weibliche Figur effektiv zur Geltung bringen, ohne befürchten zu müssen, deshalb einer bestimmten Szene oder Berufsgruppe zugeordnet zu werden.

Materialien von Corsagen und Korsetts

Echte Ledercorsagen bestehen meist aus weichem Nappa-Leder. Mieder werden zum Teil auch aus Rindsleder gefertigt. Im unteren Preissegment kommt selbstverständlich auch Kunstleder zum Einsatz. Das Innenfutter besteht normalerweise aus einer Polyester-Baumwollmischung.

Andere typische Materialien für Corsagen und Korsetts sind edle Stoffe wie Jacquard, Brokat, Seide, Satin und Samt. Aber auch Baumwollstoffe wie Jeans finden für Modecorsagen Verwendung.

Die Stützstäbe bestehen bei festen und hochwertigen Korsetts oft aus Federbandstahl oder Spiralfedern aus Edelstahl. In Corsagen, die nur zur Betonung einer schlanken Taille dienen, werden eher die leichteren Kunststoffstäbe eingearbeitet.

Modecorsagen und Mieder

Auch die Formen und Schnitte der Ledercorsagen bieten dem Käufer eine große Auswahl. Die Produktpalette bietet Ledermieder, die perfekt zu einem Kleid im Landhaus-Stil oder zur Dirndl-Tracht passen, ebenso wie Modecorsagen. Diese sind in Kombination mit einem weißen Shirt und Jeans auch im Alltag als besonderes Top tragbar. Aber auch taillenreduzierende Schnürkorsetts aus echtem Leder und mit eingearbeiteten Metallstäben als Stütze sind in den Online-Shops zu finden.

Corsage und Korsett – was ist was?

Die Kleidungsstücke sehen sich recht ähnlich und gehören beide zur Kategorie Damenunterwäsche, die zur Formung der Figur dienen. Viele Verbraucher und auch Online-Shops verwenden die Begriffe daher auch gleichbedeutend. Interessierte Käufer sollten die Unterschiede jedoch kennen, um die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Das Korsett

Das Korsett (von altfranzösisch 'cors' "Körper") dient in erster Linie zur deutlichen Formung der Taille. Es ist daher äußerst steif und sehr fest gearbeitet. Für die sichtbare Taillenreduzierung sorgen eingearbeitete, stabile Metallstäbe, die der Schnürung sicher standhalten. Das Korsett wird typischerweise am Rücken mit der Schnürung in Taillenform gezogen und verschlossen. Korsetts sind oft schlicht und ohne Verzierungen angefertigt.

Die Corsage

Die Corsage formt den Körper nur leicht mithilfe von PVC-Stäben. Sie ist nicht so fest wie das Korsett, hat dadurch jedoch einen höheren Tragekomfort. Zur deutlichen Taillenreduzierung eignet sich die Corsage allerdings nicht. Verschlossen wird sie mit einem ein Ösen- oder Reißverschluss an der Vorderseite. Die Rückenschnürung fehlt gänzlich oder dient nur zur Zierde. Details wie Spitze, Rüschen und Perlen sind typisch für die Corsage.

Auf einen Blick

  • Die Stützstäbe sind von unterschiedlicher Stabilität.
  • Das Korsett wird ausschließlich über die Rückenverschnürung geschlossen, die Corsage auch über Häkchen oder Reißverschlüsse.
  • Die Corsage ist mit mehr Zierelementen versehen.
  • Eine Corsage ist aufgrund der Verarbeitung oft preisgünstiger als ein Korsett.

Dank der Fantasie und Kreativität der Modeschöpfer gibt es heute unterschiedliche Formen dieses Kleidungsstücks. Aus der Stützunterwäsche wurden verführerische Dessous sowie raffinierte Tops.

Verschiedene Formen der Ledercorsage

Die Auswahl an Ledercorsagen und -korsetts ist recht vielfältig. Im Groben unterscheidet man vier Grundformen der Corsage. Käufer sollten dabei beachten, dass nicht jede Corsagenart für jede Körperform geeignet ist.

Die Vollbrustcorsage

Vollbrustcorsage

Eine schöne weibliche Silhouette formt die Vollbrustcorsage. Sie reduziert die Taille, stützt die Brust und gibt dieser einen guten Halt. Die Herzform bedeckt den Busen komplett und macht ein attraktives Dekolleté. Einen großen Busen setzt diese Corsagenform optimal in Szene. Eine kleine Oberweite könnte in der Vollbrustcorsage jedoch erst recht klein wirken.

Die Vollbrustcorsage empfehlen Verkäufer für Frauen mit Konfektionsgröße ab 38 und einer Cup-Größe von D oder mehr.

Wie trage ich eine Vollbrustcorsage?

Eine Vollbrustcorsage sollte ohne BH getragen werden. Eine Corsage in diesem Schnitt dient problemlos als Oberteil. Wer dennoch etwas darunterziehen möchte, kann zu einer dünnen Bluse greifen. Empfehlenswert sind außerdem Kombinationen mit einem kurzen Bolerojäckchen oder einer edlen Stola.

Die Halbbrustcorsage

Halbbrustcorsage

Auch die Halbbrustcorsage ist als Oberbekleidungsstück tragbar. Der Busen ist, wie der Name schon vermuten lässt, nur teilweise bedeckt. Die meisten Modelle enden etwa auf Höhe der Brustwarzen, bedecken diese aber nicht vollständig. Ein Halbbrustkorsett betont die Hüfte und hebt den Busen an. Durch den tiefen Ausschnitt entsteht eine gewagte Optik.

Für die Auswahl der passenden Corsage sind Taillenumfang und Körbchengröße der Trägerin wichtig. Corsagen in diesem Schnitt können alle Frauen tragen, deren Cup die Größe D nicht übersteigt. Ansonsten ist eine Vollbrustcorsage die bessere Wahl.

Wie trage ich eine Halbbrustcorsage?

Wenn der Look zwar sexy, aber nicht zu gewagt sein soll, lässt sich die Halbbrustcorsage sehr gut mit einem enganliegenden Pullover oder einer Bluse kombinieren. Wer einen BH darunter tragen möchte, sollte an den tiefen Ausschnitt dieser Schnittform denken. Ideal ist dafür ein trägerloser Halbschalen-BH.

Die Unterbrustcorsage

Unterbrustcorsage

Die Corsage setzt unterhalb der Brust an und formt Hüften und Taille. Die Brust bleibt also gänzlich unbedeckt. Einige Modelle sind so schmal, dass sie nur bis zu den unteren Rippen reichen. Eine Sonderform ist die brustfreie Corsage, die die Brust nicht bedeckt, jedoch mit Trägern versehen ist. Einige Fachhändler bezeichnen die Unterbrustcorsage gern als "Einsteiger-Modell". Gründe dafür sind der gute Tragekomfort sowie die Tatsache, dass nur die Taillengröße für die Auswahl nötig ist.

Eine Unterbrustcorsage wirkt ähnlich wie ein Push-up-BH. Der Busen wirkt somit größer. Daher ist diese Corsagenform ideal für kleine Körbchengrößen (zwischen A und B). Bei einem größeren Brustumfang sind andere Modelle meist besser geeignet.

Wie trage ich eine Unterbrustcorsage?

Die Unterbrustcorsage aus Leder wertet ein Outfit mit einem schlichten T-Shirt oder einer weißen Bluse auf. Auch das Dekolleté einer Dirndl-Bluse setzt diese Form der Ledercorsage gut in Szene.

Das Taillenkorsett

Taillenkorsett

Das Taillenkorsett ist eine schmale Variante des Unterbrustkorsetts. Es bedeckt nur die unteren Rippen und betont die Taille. Durch die extreme Schnürung erzielen Trägerinnen optisch einen Wespentailleneffekt. Trotzdem zeichnet sich das Taillenkorsett durch einen hohen Tragekomfort aus, da sich die Trägerin nicht beengt fühlt. Aufgrund der schmalen Breite sind die Bewegungsmöglichkeiten ebenfalls nicht allzu stark eingeschränkt.

Wie trage ich ein Taillenkorsett?

Ähnlich wie die Unterbrustcorsage passt auch ein Taillenkorsett gut zu einem Outfit mit schlichter Bluse oder einem T-Shirt. Auch eine Kombination mit Kleid und Rock wirkt reizvoll, da hier die schmalere Taille ebenfalls gut zur Geltung kommt. Das Taillenkorsett kann auch ganz klassisch als Bodyshaper wie Unterwäsche getragen werden.

Weitere Corsagen-Varianten

Diese Grundformen stehen in verschiedenen Designs, die sich in bestimmten Details unterscheiden, zur Verfügung. So gibt es beispielsweise die Unterbrust- sowie die Vollbrustcorsage auch als Neckholder. In dieser Balconette-Form ist die Corsage auf jeden Fall als raffiniertes Oberteil tragbar und muss sich nicht als Shapewear verstecken.

Darüber hinaus können Interessentinnen aus Modellen mit (abnehmbaren) Strapshaltern, Rüschen, Perlen, Spitzeneinsätzen, Schnallen oder anderen Zierelementen wählen. Von der Beschaffenheit der Corsage hängt es auch ab, ob sich das Modell als Oberteil eignet oder nur als Dessous getragen werden sollte.

Raffinierte Verschlüsse

Corsagen werden normalerweise an der Vorderseite mit einem Häkchenverschluss (Planchette) geschlossen. Bei vielen Modellen ist außerdem eine Schnürung am Rücken vorhanden. Ist die Corsage neu, muss die Trägerin diesen Verschluss passend zur Körperform einstellen. Von der Schnürung hängt der Tragekomfort einer Corsage zum großen Teil ab.

So schnüren Sie eine Corsage

Eine Corsage oder ein Korsett werden nicht etwa, wie oft angenommen, von oben nach unten durchgeschnürt. Stattdessen verlaufen in der Mitte zwei lange Schlaufen, welche das fertig geschnürte Korsett später auf die gewünschte Taillenform bringen.

Denken Sie bei der Vorbereitung der Schnürung auch daran, dass die Schnüre recht lang sind. Fädeln Sie sie von oben beginnend kreuzweise ein.

  1. Zählen Sie die Ösenpaare und merken Sie sich die Stelle, wo Sie die Mitte der Schnürung platzieren müssen.
  2. Beginnen Sie, die Schnur von innen nach außen in die beiden oberen Ösen einzufädeln, so dass die Schnur auf der Innenseite verläuft.
  3. Achten Sie darauf, dass die Schnüre auf beiden Seiten gleich lang sind.
  4. Fädeln Sie nun die Schnüre jeweils abwechselnd von rechts nach links (oder umgekehrt) in die Ösen, so dass sich die Schnüre auf der Innenseite der Corsage zwischen zwei Ösenpaaren kreuzen. Die Schnürung erinnert an die einfache Kreuzschnürung, die sich auch bei Schuhen findet.
  5. Wenn Sie mit der Kreuzschnürung in der Mitte der Ösenreihen angelangt sind, wechseln Sie nicht die Seite, sondern fädeln die Schnur von außen nach innen in die nächste Öse. Lassen Sie dabei jeweils großzügig Schnur übrig, so dass auf jeder Seite der Ösenreihe eine große Schlaufe bleibt, die Sie gut greifen können. Dies ist später für das Festziehen der Corsage nötig.
  6. Fahren Sie danach mit der Kreuzschnürung fort bis zum Ende der Ösenreihe.
  7. Verknoten Sie die Schnurenden gut mit einem oder mehreren Doppelknoten. Schließlich müssen die Schnüre den Zug aushalten.

Corsagen, die zwar die Figur betonen, aber nicht der Taillenreduzierung dienen, besitzen dagegen einfachere Verschlussformen wie Reißverschlüsse oder Planchetten.

Die Corsage richtig anziehen

Frau mit Ledercorsage von hinten
  1. Wenn Sie die Corsage anlegen und schnüren, ziehen Sie zunächst die gekreuzten Schnüre nacheinander von oben beziehungsweise von unten fest. Arbeiten Sie sich dabei jeweils zur Mitte vor. Die langen Schlaufen erhalten dadurch noch etwas mehr Länge.
  2. Ziehen Sie die Corsage dann langsam über die verlängerten Schlaufen auf Taillenform – zunächst den oberen Teil, dann den unteren. Dadurch wird der mittlere Teil der Corsage sehr schmal geformt.
  3. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Corsage gut sitzt, binden Sie die Schlaufen zu einer Schleife.

Ziehen Sie nicht zu schnell und zu fest. Der Körper muss sich erst an die Schnürung gewöhnen. Es ist auch wahrscheinlich, dass die Schnürung nach einiger Zeit etwas nachgibt und noch einmal eine kleine Nachjustierung benötigt.

Denken Sie beim Ablegen der Corsage daran, die Schnürung oben und unten wieder etwas zu lockern. Ansonsten könnte die Planchette an der Vorderseite durch den starken Zug Schäden erleiden.

Tipps zur Pflege einer Corsage

Handwäsche

Corsagen sind Kleidungsstücke, die aus besonderen Stoffen bestehen und meist Schmuck- und Zierelemente aufweisen. Ein solches Schmuckstück gehört auf keinen Fall in die Waschmaschine. Ein empfindliches Material wie Leder sollte immer in die Reinigung gegeben werden. Andere feine Stoffe wie Jacquard, Satin, Brokat, aber auch Corsagen aus Baumwolle reinigen Sie besser von Hand in lauwarmem Wasser und mit etwas Feinwaschmittel.

Sollte die Corsage fleckig sein, dann empfiehlt es sich, diese Stellen zuvor mit einem entsprechenden Fleckentferner zu behandeln.

Zum Trocknen legen Sie die Corsage am besten auf einen Wäscheständer. Bevor das Kleidungsstück völlig trocken ist, ziehen Sie es noch einmal in Form.

Eine Ledercorsage online kaufen – Darauf sollten Sie achten

Material

Bei der Ledercorsage hat der Käufer die Wahl zwischen Kunstleder und Echtleder. Corsagen aus Kunstleder gehören zum niedrigen Preissegment. Sie müssen trotzdem nicht minderwertig sein. Sehr hochwertige Ledercorsagen sind meist aus weichem Nappaleder gefertigt. Das hat naturgemäß seinen Preis.

Schnitt

Corsagen gibt es in Unterbrust-, Halbbrust- und Vollbrustmodellen. Nicht jeder Schnitt ist für jede Figur geeignet. Eine Corsage, die den Busen nicht stützt, sieht eher bei kleinen Brüsten vorteilhaft aus. Viele Online-Versandhändler bieten dazu als Service eine Kaufberatung an.

Größe

Für die Wahl der richtigen Corsagengröße ist in jedem Fall der Taillenumfang wichtig. Davon hängt die Schnürweite ab. Bei Halbbrust- und Vollbrustcorsagen sind zudem auch Brustumfang und die Cup-Größe relevant. Ab Größe E ist eine Corsage in Übergröße empfehlenswert.

Preis & Qualität

Eine hochwertige Corsage hat ihren Preis, insbesondere, wenn sie aus echtem Leder besteht. Fachhändler raten davon ab, zu günstigen Billigartikeln zu greifen. Diese sind in der Regel nicht gut genug verarbeitet. Stattdessen sollten Verbraucher bei der Kaufentscheidung auf Qualität achten.

So messen Sie die Taille richtig

Frau in Corsage
  • Nehmen Sie ein Maßband zur Hand.
  • Stehen Sie aufrecht, die Füße etwa schulterbreit auseinander.
  • Neigen Sie den Oberkörper etwas zu einer Seite.
  • Der Punkt, an dem der Körper "knickt", ist der Taillenpunkt.
  • Messen Sie Ihren Körperumfang in Höhe des Taillenpunktes und ermitteln Sie so Ihre natürliche Taillenweite.
  • Um die Schnürweite des Korsetts zu errechnen, ziehen Sie von der natürlichen Taillenweite 10 Zentimeter ab.

Bei einem Taillenumfang von 86 Zentimetern beträgt die Schnürweite der Corsage etwa 76 Zentimeter.

Experten empfehlen für Anfänger eine Taillenschnürung zwischen 5 und 10 Zentimetern. Eine solche Schnürung ist noch angenehm und kann auch von Anfängern über mehrere Stunden hinweg getragen werden.

Welche Corsage passt zu welcher Cup-Größe?

Körbchengröße Corsage
A Taillen- /Unterbrustcorsage
B Taillen- /Unterbrustcorsage, Halbbrustcorsage
C Taillen- /Unterbrustcorsage, Halbbrustcorsage, Vollbrustcorsage
D Taillen- /Unterbrustcorsage, Halbbrustcorsage, Vollbrustcorsage
Ab E Taillen- /Unterbrustcorsage

Gibt es Corsagen in Übergrößen?

Durch ihre schulterfreie Form umschließt die Corsage den Oberkörper und verleiht auch (und besonders) üppigeren Figuren einen sexy Body. Das etwas festere Korsett stützt zudem die Wirbelsäule und sorgt für eine aufrechte Körperhaltung. Eine zuverlässige Stützkraft ist gerade bei Korsetts in Übergröße ein wichtiges Kriterium.

So können Sie eine Corsage kombinieren

Eine Corsage oder ein Korsett wirken immer sexy und erotisch. Die richtigen Stücke aus dem Kleiderschrank machen das figurbetonte Oberteil auch party- und sogar business-tauglich. Selbst eine Ledercorsage muss daher nicht zwingend nach Domina aussehen. Immerhin liegen Outfits mit Lederdetails im Trend.

Kombiniert mit einer weißen Bluse oder einem dünnen, enganliegenden Pullover mit kleinem Stehkragen wird die Corsage zu einem schicken Oberteil. Dazu passen sowohl coole Jeans als auch eine edle Nadelstreifenhose oder ein nicht zu kurzer, büro-tauglicher Pencil-Skirt.

Die Corsage als Party-Outfit

Als Party-Outfit wird die Corsage der absolute Hingucker. Hier lässt sie sich gut mit einem knielangen, weitschwingenden Rock kombinieren. Röhrenjeans gehen natürlich auch immer. Dazu ein paar wenige, aber ausgesuchte Schmuckstücke und ein schönes Party-Make-up, und der Look ist perfekt! Dazu passen High Heels, aber auch bequeme Ballerinas.

Business-Outfit mit Ledercorsage

Zusammen mit einer hellen Bluse oder einem Top und Blazer passt eine Ledercorsage sogar zu einem Business-Outfit. Mit einer Anzughose oder einem Bleistiftrock wirkt die Kombi sexy, aber nicht ordinär. Ein wenig unkonventionell bleibt dieses Outfit dennoch. Ein gesundes Körperbewusstsein gehört dazu. Dafür ist dieses Kleidungsstück etwas Besonderes, das nicht jeder in seinem Kleiderschrank hat.

Welche Schuhe passen zu einem Style mit Corsage?

Es müssen nicht unbedingt Stiefel oder halsbrecherische High Heels sein. Zu einem Outfit mit dem taillenbetonenden Kleidungsstück passen auch Ballerinas. Schließlich kann die Corsage zusammen mit Rock und Bluse einen mädchenhaften, romantischen Look erzeugen.

Die Ledercorsage im Besonderen lässt sich vielfältiger kombinieren als viele Leute denken. Und warum nicht statt Lederrock, Lederjacke oder Lederstiefel einmal ein figurbetontes, ledernes Oberteil tragen?

Es gibt noch keine Kommentare

Seien Sie der Erste und schreiben Sie uns, wie Ihnen der Vergleich gefällt, oder stellen Sie uns eine Frage zu den Produkten!

Neuen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.