Kabellose Weihnachtskerzen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Kabellose Weihnachtskerzen sind eine flexible Alternative zur klassischen Lichterkette.
  • Sie sind in Sets erhältlich, in denen alle Kerzen die gleichen Maße und das gleiche Gewicht haben.
  • Kabellose Kerzen haben meist einen Farbtemperaturwert von bis zu 2.500 Kelvin und mehrere Leuchtmodi, beispielsweise einen Flacker- und Dauerlichtmodus.
  • In jeder der per Fernbedienung steuerbaren Kerzen befindet sich eine AA- oder AAA-Batterie. Um die Batterien zu schonen, empfiehlt sich eine Timer-Funktion.
  • Zertifikate wie ein TÜV-Siegel oder ein GS-Zeichen weisen auf die Leistungseigenschaften der Kerzen hin.

Alle Jahre wieder

Die gemütlich-heimische Atmosphäre von leise rieselndem Schnee, dem Prasseln des flackernden Kaminfeuers und dem Duft heißer Schokolade verkündet den Beginn der Weihnachtszeit. Nebst Adventskranz und Plätzchen zählt auch der Weihnachtsbaum für viele Menschen zur alljährlichen Tradition. Seien es religiöse, kommerzielle oder konventionelle Gründe, jeden Dezember schlendern die Menschen erneut über den Tannenverkaufsplatz und suchen nach dem einen Baum, den sie mit nach Hause nehmen. Dort wird der Tannenbaum dann zum Weihnachtsbaum umgestaltet: Kugel, Anhänger, Süßigkeiten und natürlich die feierliche Beleuchtung dürfen für viele Weihnachtsenthusiasten nicht fehlen. Während die einen auf Lichterketten schwören, greifen die anderen zu praktischen kabellosen Weihnachtskerzen.

Kerzen mit Batterie

Kabellose Weihnachtskerzen sind Kerzen aus Kunststoff, die mit einer Haltevorrichtung an den Ästen des Tannenbaums befestigt werden. Jede einzelne Kerze bedarf einer Batterie, um das in der Spitze verbaute LED-Licht zum Leuchten zu bringen; das gesamte Set kann mit einer Fernbedienung eingeschaltet werden. Die kabellosen Weihnachtskerzen ähneln echten Kerzen aus Wachs. Es gibt sogar Modelle, die in Echtwachsoptik gestaltet sind; herunterlaufende Wachstropfen an den Seiten machen die Optik so authentisch wie möglich.

Nahaufnahme von einer elektrischen Kerze
Mit kabellosen Weihnachtskerzen schmücken Sie Ihren Baum ganz ohne Kabelsalat.

Lichterketten und ihre Nachteile

Kabellose Weihnachtskerzen haben gegenüber anderer Weihnachtsbeleuchtung den Vorteil, dass Sie weder verknoten noch eine Gefahrenquelle darstellen. Lichterketten sind zwar nach wie vor sehr beliebt, doch das alljährliche Auseinanderziehen der verknoteten Ketten ist in vielen Haushalten zu einer eher ungewollten Tradition geworden. Zudem kommen Lichterketten mit einem Stromkabel, weshalb der Baum in der Nähe einer Steckdose stehen muss.

Echte Kerzen und ihre Nachteile

Sehr traditionsbewusste Menschen setzen auch in Zeiten elektrischer Beleuchtung auf echte Kerzen, deren Licht besonders warm und natürlich ist. Darüber hinaus geben sie Wärme ab und machen den Heiligabend noch gemütlicher. Allerdings bergen Wachskerzen ein gewisses Risiko: Die brennende Dekoration in einem meist eher trockenen Nadelgewächs kann schnell zu einem Brandherd werden. Vor allem, wenn Kinder und Haustiere um den Baum herumlaufen, sollten Sie auf echte Kerzen verzichten. Zudem müssen sie jedes Jahr nachgekauft und das Wachs aus den Halterungen gekratzt werden. Kabellose Weihnachtskerzen sind eine passende Alternative für alle Kerzenliebhaber.

Eine brennende Weihnachtsbaumkerze im Weihnauchtsabaum
Echte Weihnachtskerzen sind besonders stimmungsvoll, aber nicht ungefährlich.

Kaufkriterien für kabellose Kerzen

Kabellose Weihnachtskerzen unterscheiden sich vor allem hinsichtlich des Designs und der technischen Eigenschaften. Die Kerzen können in unterschiedlichen Farben leuchten und bieten verschiedene Helligkeitsstufen. Darüber hinaus lassen sich manche Modelle nicht nur an einem Ast, sondern auch an anderen Stellen befestigen. Das Ein- und Ausschalten findet meist über eine Fernbedienung statt, die Sie jedoch nicht nutzen müssen, wenn die Kerzen über einen Timer programmierbar sind.

Set

Da kabellose Weihnachtskerzen in der Regel als Set angeboten werden, sollten Sie sich vor dem Kauf bereits über die Größe des Weihnachtsbaums im Klaren sein und einschätzen, wie viele Lichter Sie an den Ästen verteilen möchten. Kleine Sets besitzen meist nur 10 Kerzen, während sehr umfangreiche Sets mit bis zu 50 Kerzen aufwarten.

Maße

Innerhalb eines Sets sind alle Kerzen gleich groß. Wenn Sie Sets von verschiedenen Herstellern kaufen, achten Sie darauf, da sich die Größe der Kerzen womöglich unterscheiden. Ein Tannenbaum mit unterschiedlich großen Kerzen kann durchaus einen stilvollen Eindruck machen. Allerdings müssen diese Ungleichheiten nicht jedermanns Geschmack treffen. In der Regel haben die Varianten einen Durchmesser von rund 2,0 Zentimetern und eine Länge von höchstens 13,0 Zentimetern. Die meisten Modelle sind durchschnittlich 1,5 Zentimeter breit und 10,0 Zentimeter lang. Besonders lange Kerzen machen vor allem in hohen Tannen einen sehr guten Eindruck.

Gewicht

Damit die sie die Äste, an denen sie hängen, nicht herunterziehen, sind die Kerzen sehr leicht. Meist variieren die Produkte verschiedener Hersteller nur um wenige Gramm. Die Angabe des Einzelgewichts einer Kerze bezieht sich immer auf den mit einer Batterie bestückten Zustand. Für gewöhnlich wiegen kabellose Kerzen zwischen 10 und 50 Gramm.

Laufzeit

In der Regel haben die einzelnen Kerzen eine Nutzdauer von 150 bis 200 Stunden. Nach dieser Zeit lässt die Leuchtleistung nach und die Batterien müssen gewechselt werden.

Farbtemperatur

Die Farbtemperatur wird gemessen, um den Farbeindruck einer Lichtquelle, in diesem Fall die kabellosen Weihnachtskerzen, wiederzugeben; sie wird in Kelvin angegeben.

Wert in KelvinLichtfarbeBeispiel
< 3.300Warmweiß40-Watt-Glühbirne
3.300 bis 5.300NeutralweißMondlicht
> 5.300Tageslichtweiß/KaltweißNebel
Die Tabelle zeigt die verschiedenen Kelvin-Werte und die Farbe des entsprechenden Lichts.

Der Standardleuchtmodus kabelloser Weihnachtskerzen hat meist einen Wert von 1.500 bis 2.500 Kelvin. 1.500 Kelvin entsprechen dem Licht einer echten Kerze, während alle Werte bis 2.500 Kelvin für das Licht einer Glühlampe charakteristisch sind.

Lichtmodi

Neben der klassischen warmweißen Farbe bieten elektrische Weihnachtskerzen eine Vielzahl weiterer Farboptionen. Für diejenigen, die ihren Weihnachtsbaum gern bunt und ausgefallen schmücken, sind die Farben ein willkommener Hingucker. Per Knopfdruck können Sie meist zwischen Rot, Blau, Grün oder Lila wechseln. Wer es lieber klassisch mag, belässt es bei dem warmweißen oder silberfarbenen Licht. Doch auch gold- oder bernsteinfarbene Töne können zu einem traditionellen Ambiente beitragen und den Schein einer echten Kerze imitieren.

Um das Licht noch authentischer zu machen, bieten die meisten elektrischen Weihnachtskerzen die Möglichkeit, das Licht flackern zu lassen. So scheinen sich die unechten Kerzen leicht im Wind zu wiegen. Die Geschwindigkeit des Flackerns lässt sich bei einigen Kerzen ebenfalls einstellen; in der Regel haben Sie hier mehrere Stufen zur Auswahl. Den Flimmermodus können Sie jederzeit per Knopfdruck wieder ausschalten, sodass Sie auf Wunsch in den Genuss des Dauerlichts kommen. Auch das Dauerlicht lässt sich dem Ambiente und der Stimmung anpassen, indem Sie es stufenweise dimmen.

Befestigung

Am gängigsten sind Klammern, die sich am unteren Ende einer jeden Kerze befinden. Dank dieser Clips können die Kerzen an den Ästen des Weihnachtsbaums befestigt werden, ohne dass sie abrutschen. Bei manchen Kerzenmodellen sind die Klammern zusätzlich mit einem Kugelgelenk ausgestattet, sodass Sie die Kerze geradebiegen können, selbst wenn der Ast nach unten hängt.

Kerze in einem Kunstbaum
Viele kabellosen Weihnachtskerzen werden mit einem Clip am Baum befestigt.

Um die kabellosen Kerzen auch außerhalb der Feiertage und abseits des Weihnachtsbaums nutzen zu können, bieten manche Hersteller die Möglichkeit, den Befestigungsmechanismus zu wechseln. Wieder andere Kerzen sind von vornherein darauf ausgelegt, nicht zu hängen, sondern auf einer Oberfläche zu stehen. Kerzen mit Saugnäpfen am unteren Ende können Sie an glatten Flächen wie Spiegeln anbringen und Kerzen mit Dornen lassen sich in Gestecken, beispielsweise einem Adventskranz, befestigen. Zu guter Letzt gibt es kabellose Kerzen, die einen Standfuß haben und auf jeder ebenen Fläche aufgestellt werden können.

Bedienung

Im Lieferumfang der meisten kabellosen Weihnachtskerzen ist eine Fernbedienung enthalten. Mit dieser können Sie die Kerzen auf einer Entfernung von drei bis fünf Metern ein- und ausschalten sowie zwischen den verschiedenen Leuchtmodi wechseln. Dank einer Timer-Funktion bedarf es meist keiner manuellen Bedienung: In der Regel verfügen kabellose Kerzen über solch einen Modus, den Sie auch mit der Fernbedienung aktivieren können, damit sich die Kerzen in einem Zeitraum von 4 bis 16 Stunden automatisch ausschalten.

Batterien

Anstelle eines Netzkabels versorgen Batterien die kabellosen Weihnachtskerzen mit Energie. In jeder Kerze befindet sich eine Batterie; je nach Hersteller und Größe handelt es sich dabei um eine AAoder AAABatterie. Sofern es nicht anders gekennzeichnet ist, eignen sich die Kerzen nur für den Gebrauch innerhalb der eigenen vier Wände.

eingeschaltete kabellose Weihnachtskerze

Da die Batteriefächer meist nicht wasserdicht sind, kann Wasser eintreten und die Kerzen unbrauchbar machen. Wenn Sie Ihren Garten oder Ihre Terrasse mit kabellosen Kerzen dekorieren wollen, sollten Sie darauf achten, dass die Produkte als Outdoor-geeignet klassifiziert sind. Das erkennen Sie am IP-Wert, der aus zwei Ziffern besteht. Für gewöhnlich haben kabellose Kerzen den Wert IP44, womit sie staub- sowie spritzwassergeschützt sind und auch im Nieselregen keinen Schaden nehmen.

Zertifizierung

Um sicherzugehen, dass die Produkte den Anforderungen genügen, sollten Sie auf entsprechende Zertifikate und Prüfsiegel achten. Das Siegel Geprüfte Sicherheit, das sogenannte GS-Zeichen, weist daraufhin, dass das Produkt den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes entspricht. Darüber hinaus prüft der Technische Überwachungsverein, kurz TÜV, kabellose Kerzen auf ihre Funktionalität. Zu guter Letzt können Sie auf eine CE-Kennzeichnung achten; CE steht laut des zuständigen Normierungsinstituts für Conformité Européene, also Europäische Konformität. Hierbei handelt es sich dem Namen entsprechend nicht um ein Prüfsiegel, sondern um eine Erklärung des Herstellers, dass sein Produkt sämtlichen in Europa geltenden Vorgaben entspricht.

Der alternative Weihnachtsbaum

Wer das Weihnachtsfest alternativ und nachhaltig begehen möchte, sollte einen Blick auf ein Weihnachtsbaumgestell werfen. Hierbei handelt es sich meist um drei bis vier verschieden große Ringe, die über dünne Ketten miteinander verbunden sind. Das Konstrukt wird mittels eines Hakens an eine Stange oder an die Decke gehängt. Die einzelnen Ringe können Sie nach Belieben mit Tannenzweigen, Lametta oder Girlanden dekorieren und diverse Kugeln in unterschiedlichen Längen daran hängen. Zu guter Letzt befestigen Sie die kabellosen Weihnachtskerzen mit dem Clip an den Ringen. Der Weihnachtsbaum verliert keine Nadeln und benötigt kein Wasser; er versprüht seinen ganz eigenen Charme und lässt sich jedes Jahr erneut verwenden.

Weitere Dekoideen für kabellose Kerzen

Kabellose Weihnachtskerzen machen sich nicht nur im Tannenbaum gut. Sie können sämtliche echten Kerzen in Ihren eigenen vier Wänden durch die elektrischen Modelle austauschen. Zum einen müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie den Raum verlassen, zum anderen verringert sich der Sauerstoffgehalt des Raumes nicht. Allerdings haben kabellose Kerzen keinen wärmenden Effekt; wenn Sie jedoch sowieso ein kühleres Raumklima bevorzugen, muss dies kein Nachteil sein.

Kabellose Kerzen mit Saugnäpfen lassen sich an Fenstern oder Spiegeln anbringen; auf diese Weise erhalten Sie einen dekorativen Spiegeleffekt. Kerzen mit Clip können Sie nicht nur an den Ästen eines Baumes befestigen, sondern an sämtlichen dünnen oder stangenähnlichen Objekten, beispielsweise einem Deko-Gitter, einem dünnen Regal oder einer Kleiderstange. Aus einem Metall-Kleiderbügel können Sie mit nur wenigen Handgriffen einen dekorativen Gegenstand machen: Biegen Sie den Bügel in Kreisform, umwickeln Sie ihn mit Alufolie und hängen Sie Weihnachtsbaumkugeln an die Unterseite; nun fehlen nur noch die Kerzen, die Sie ebenfalls an der unteren Seite zwischen den hängenden Kugeln anbringen. Die umgestalteten Kleiderbügel können Sie an die Wand oder die Decke hängen.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die kabellosen Weihnachtskerzen nicht selbst getestet.

Die Testzeitschrift Haus & Garten Test testete im Jahr 2019 insgesamt sechs Sets von kabellosen LED-Weihnachtsbaumbeleuchtungen. Die Tester überprüften die Produkte der Hersteller Idena, Krinner, Lunartec, Star-Max und Witss in den folgenden Kategorien: Funktion, Handhabung, Verarbeitung, Ökologie und Sicherheit.

Zum Testsieger kürten die Tester das Lumix Superlight Mini Basis-Set von Krinner. Im Set befinden sich 12 Kerzen, die mit AAA-Batterie jeweils 22 Gramm wiegen. Die Kerzen können in zwei Flackermodi und fünf Helligkeitsstufen leuchten. Der Timer lässt sich auf vier Stunden programmieren. Das Produkt ist sowohl für drinnen als auch draußen geeignet, allerdings müssen Sie diesbezüglich auf das Wort des Herstellers vertrauen, denn das Set ist lediglich mit einer CE-Kennzeichnung versehen. Gesteuert wird das warmweiße Licht per Fernbedienung. Mit rund 60 Euro ist das Set von Krinner zusammen mit dem zweiten Set desselben Herstellers sowie dem Set von Lunartec das teuerste im Test.

Preis-Leistungs-Sieger des Tests ist das Christbaumkerzen-Set von Idena. Das Set beinhaltet 10 Kerzen; mit jeweils 45 Gramm sind die Kerzen die schwersten im Test. Sie werden jeweils mit einer AA-Batterie betrieben und leuchten warmweiß. Darüber hinaus bieten die Kerzen keine weiteren Leuchtmodi. Auch das Set von Idena ist nur durch eine CE-Kennzeichnung zertifiziert und eignet sich lediglich für den Innengebrauch. Das Produkt kostet knapp 27 Euro und ist damit das drittgünstigste im Test.

Das ETM Testmagazin testete im Jahr 2014 zwei Weihnachtsbaumständer. Im Zuge dieses Tests empfohlen die Tester das Lumix-Beleuchtungsset von Krinner. Laut Testredaktion eignen sich die kabellosen Kerzen gut für die Anbringung an verschieden großen Weihnachtsbäumen. Die zehn Kerzen pro Set von Krinner werden per Fernbedienung gesteuert. Das Set kostet rund 50 Euro; ein Erweiterungsset mit jeweils sieben Kerzen ist für knapp 20 Euro erhältlich.

Christopher Hanek

Christopher Hanek

24.11.2020