Autowachs-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Autofahrer kennen das Problem: Stumpfer Lack, Kratzer und leichte Schrammen. Verschiedenste Umwelteinflüsse greifen die Versiegelung und den Lack an. Im Winter ist es Streusalz, im Sommer die UV-Strahlung der Sonne. Daher sollte jeder Autofahrer einmal jährlich Autowachs auf den Lack seines Fahrzeuges auftragen. Eine Autopolitur schützt den Lack vor äußeren Einflüssen. Neben der richtigen Politur ist ein hochwertiges Autowachs jedoch unabdingbar für die Fahrzeugpflege. Ein versiegelter Lack ist unempfindlicher gegenüber kleinen mechanischen Beschädigungen und Wettereinflüssen. Regen und Schmutz perlen schlicht und einfach ab.

Arten von Autowachs und seine Bestandteile

Dabei gibt es verschiedene Arten von Wachsen, die sich jeweils besser oder weniger gut für verschiedene Oberflächen eignen. Einige Wachse basieren auf natürlichen, andere wiederum auf synthetischen Stoffen. Naturwachs enthält viele Bestandteile, die sich auch in Kosmetikprodukten finden: allem voran das Wachs der Carnauba-Palme, Bienenwachs, Mandelöl oder sogar Aloe Vera. Canauba-Wachs hat einen hohen Schmelzpunkt und bleibt daher auch bei hoher Sonneneinstrahlung und hoher Umgebungstemperatur beständig.

Auftrag und Wirkung der Wachse

Autowachs ist als Sprühwachs oder Hartwachs erhältlich. Die Wachse eignen sich sowohl für das manuelle Auftragen per Hand als auch für Poliermaschinen. Vor dem Aufragen sollte der Nutzer das Auto gründlich waschen, um Insektenrückstände, Staub, sonstigen Schmutz und gegebenenfalls Flugrost zu beseitigen. Daraufhin erfolgt eine intensive Autopolitur, bevor im dritten Schritt schließlich das Wachs aufgetragen wird.

Durch das Polieren lassen sich kleine Kratzer im Lack auffüllen und optisch entfernen. Nach einem zusätzlichen Auftrag von Wachs entsteht im Ergebnis der Eindruck eines Hochglanz-Lacks. Denn während der Behandlung werden matte Oberflächen mit geringer Lichtreflexion zu glänzenden Flächen mit starker Lichtreflexion umgewandelt. Eine Politur mit Autowachs überdauert mehrere Autowäschen, bevor sie erneuert werden muss.

Verschiedene Zusätze

Den Autowachsen werden verschiedene Zusätze wie Schleifmittel hinzugefügt. Besitzer neuer Autos können auf diese Zusätze verzichten. Für Autos, die schon ein paar Jahre „auf dem Buckel“ haben, empfiehlt sich ein Autopolitur-Wachs mit entsprechenden Zusätzen. Diese greifen mechanisch die Lackschicht ein, kleine Unebenheiten werden so entfernt.