Scheibenfrostschutzmittel-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Winter, Schnee, Eis, Matsch, Streusalz und Straßendreck – diese Dinge sind untrennbar miteinander verbunden, wie viele Autofahrer aus leidvoller Erfahrung wissen. Fährt auf der Bundesstraße ein LKW vor dem eigenen PKW und überzieht dabei die Windschutzscheibe mit matschigem Spritzwasser, geht schnell der Durchblick verloren. Da hilft nur eines: Scheibenwaschanlage einschalten und für klare Sicht sorgen. Doch es passiert nichts – die Spritzwasserdüsen sind eingefroren. Hier hilft nur vorbeugen, was übrigens seit 2006 auch gesetzlich vorgeschrieben ist: Scheibenfrostschutzmittel ist die Lösung!

Konzentration und Ergiebigkeit

Scheibenfrostschutzmittel sind in unterschiedlichsten Konzentrationen zu erwerben. Die Mittel mit hoher Konzentration können einen Frostschutz bis -75° Celsius aufweisen. Diese sind sehr ergiebig, da der Anwender sie zu einem hohen Anteil mit Wasser vermengen kann. Gleichzeitig hat er bei Konzentraten die Möglichkeit das Mischverhältnis gezielt den aktuell zu erwartenden Temperaturen anzupassen. Ein relativ kleines Gebinde kann also bei hoher Konzentration durchaus eine hohe Ergiebigkeit aufweisen. Andere Mittel hingegen sind bereits vorgemischt und müssen nicht nachträglich vermengt werden.

Anwendung des Scheibenfrostschutzmittels

Bei der Anwendung eines Frostschutzmittels sollte sich der Nutzer immer vergegenwärtigen, dass es sich um giftige Substanzen handelt, mit denen er keinesfalls sorglos umgehen sollte. Das Tragen von Handschuhen ist also unbedingt notwendig.

Inhaltsstoffe eines Scheibenfrostschutzmittels

Die Frostschutzmittel enthalten vor allem die Basiskomponenten Ethanol und Glykol. Ein hoher Anteil ist hier positiv zu bewerten. Weitere Inhaltsstoffe sind Tenside, Wasser, Duft- und Farbstoffe. Die Farbe ist wichtig, da sie einen Code für die Zusammensetzung des Mittels darstellt. Unterschiedlich gefärbte Mittel dürfen auf keinen Fall miteinander gemischt werden!

Weitere Vorteile eines Scheibenfrostschutzmittels

Aufgrund der Zusammensetzung und der Inhaltsstoffe vieler Mittel eignen sie sich nicht nur zur Vorbeugung des Einfrierens des Scheibenwischwassers, sondern erfüllen auch eine Reinigungsfunktion. Verschmutzungen auf der Scheibe lösen sich deutlich leichter. Einige Produkte enthalten zudem Substanzen, die einer graduellen Verkalkung der Wischwasserzuleitungen und der Spritzwasserdüsen vorbeugen. Da die Mittel meist mit einem Duftzusatz versetzt sind, verbreiten sie bei Anwendung einen angenehmen Geruch im Fahrgastraum.

Worauf achten beim Kauf eines Scheibenfrostschutzmittels?

Wichtig ist, vor dem Kauf sicherzustellen, dass das betreffende Frostschutzmittel für den jeweiligen Fahrzeugtyp geeignet ist. Die Bedienungsanleitung des PKW sollte der Besitzer also zunächst dahingehend studieren.

Die Frostschutzmittel sind in verschiedensten Gebindegrößen erhältlich. Für einen Haushalt mit einem Fahrzeug empfehlen sich Kanister mit drei bis fünf Litern Inhalt. Bei mehreren Fahrzeugen kann bereits ein 25-Liter-Kanister eine lohnende Investition darstellen, denn Gebinde dieser Größenordnung können auch bei niedrigen Temperaturen problemlos in der Garage gelagert werden. Kleinere Gebinde von wenigen Millilitern bis zu einem Liter eigenen sich hingegen hervorragend zur Mitnahme im Handschuhfach oder Kofferraum, sodass sie im Notfall unterwegs stets schnell zu Hand sind.