Massagekissen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Unzählige Menschen kennen dieses Problem: Verspannungen durch falsche Sitzhaltung, immer gleiche Kopfhaltung vor dem PC oder schlechtes Liegen in der Nacht führen zu Nacken- und Rückenschmerzen. Oft sind derartige Verspannungen und Schmerzen auch Ursache für Ermüdungserscheinungen. Die Inanspruchnahme professioneller Massagen, um die Verspannungen zu lösen und die verkrampfte Muskulatur zu lockern, ist selbstverständlich ein kostspieliges und zeitintensives Unterfangen.

Abhilfe schafft hier ein praktisches Massagekissen! Ob zu Hause, im Büro, auf langen Auto- oder Busfahrten, auf Dienstreise oder im Urlaub: Die handlichen und platzsparenden Kissen sind problemlos überall hin mitführbar und im Handumdrehen einsatzbereit. Die Nackenkissen verfügen in der Regel über Befestigungsgurte, ein elastisches Klettband oder Gummizüge, um sie an Kopfstützen des Autos oder an Bürostühlen zu befestigen.

Funktionsweise

Massagekissen erzeugen in der Regel durch Vibration oder rollende Kugeln einen wohltuenden und entspannenden Massageeffekt. Die Kugeln arbeiten hierbei gegenläufig und üben gezielten Druck auf die Verspannungsherde aus. Verfügt das Kissen nicht nur über eine Massagefunktion über Rollen, die so genannte Shiatsu-Massage, sondern zusätzlich über eine Vibrationsfunktion, vereint es die Vorteile beider Massagearten und ist somit hochwertiger. Denn durch die Vibration wird zusätzlich die Durchblutung angeregt und die Massagewirkung auf angrenzende Körperpartien ausgeweitet.

Einsatzbereiche

Doch nicht nur für die Anwendung in der Nackenpartie eignen sich hochwertige Massagekissen. Viele Modelle eignen sich ebenso zur Anwendung im Schulterbereich, an der Lendenwirbelsäule, an beiden Armen, den Oberschenkeln und Unterschenkeln, den Füßen oder auch zum Auflegen auf den Bauch.

Hierauf ist beim Kauf zu achten

Neben einer möglichst vielseitigen Anwendung sollten Interessenten darauf achten, dass die Matte nebst einer Shiatsu- auch über eine Vibrationsmassage-Funktion sowie eine Heiz- oder Wärmefunktion verfügt. Sowohl die Massageintensität, als auch die Massagegeschwindigkeit sollten sich manuell regulieren lassen. Optimalerweise existiert bereits eine Auswahl an voreingestellten Massageprogrammen. Äußerst sinnvoll, bequem und obendrein sicher sind eine Abschaltautomatik, ein Überhitzungsschutz und ein automatischer Timer.

Die Mehrzahl der Modelle ist für eine Stromversorgung über den 12-Volt-Zigarettenanzünder des Autos ausgelegt. Für die Anwendung im Hausgebrauch ist es sinnvoll auf die Möglichkeit des Betriebs über einen 230-Volt-Netzstecker zu achten.

Im Sinne der Hygiene empfiehlt es sich, für eine angenehme, regelmäßige Reinigung darauf zu achten, dass das Kissen nicht nur aus einem belastbaren, sondern auch gleichzeitig leicht zu reinigenden Material gefertigt ist.

Felicitas Schneider

Felicitas Schneider

20.08.2019