Elektrische Zahnbürste-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Im Vergleich zu herkömmlichen Handzahnbürsten entfernen elektrische Modelle Zahnbelag und Karies effizienter.
  • Elektrische Zahnbürste besitzen oft Zusatzprogramme für weißere Zähne oder die Zahnfleischmassage.
  • Schall- und Ultraschallgeräte gewährleisten eine besonders gründliche Reinigung, ohne dabei das Zahnfleisch zu verletzen.
  • Ultraschallzahnbürsten bedürfen einer besonderen Handhabung und benötigen eine spezielle Zahncreme ohne Reinigungskörper.

Die täglichen Herausforderungen für die Zähne

Zu einem gepflegten Aussehen zählen zweifellos saubere und gesunde Zähne. Ein strahlend weißes Gebiss gehört zu unserem Schönheitsideal und sorgt für Selbstbewusstsein und Sicherheit. Doch durch unsere Gewohnheiten oder durch alltägliche Achtlosigkeiten setzen wir die Gesundheit unserer Zähne enormen Belastungen aus: Tabak und Kaffee verschmutzen den Zahnschmelz und entzünden das Zahnfleisch; Kaugummi und Bonbons verursachen Zahnbelag und Plaque; sogar ein scheinbar harmloser Körperschmuck wie ein Mund-Piercing hat mit der Zeit negative Auswirkungen auf unser Gebiss.

Eine falsche oder vernachlässigte Mundhygiene hat in vielseitiger Weise sehr negative Auswirkungen. Typischerweise zeigen sich beim Betroffenen schnell unangenehmer Mundgeruch oder eine Verfärbung der Zähne, was bereits im Alltag auffällt. In den schlimmsten Fällen sorgen Karies oder Zahnfleischentzündungen aber nicht nur für starke Schmerzen, sondern mitunter auch für astronomische Zahlen auf der Zahnarztrechnung.

Elektrische Zahnbürsten bieten einen äußerst effektiven Schutz gegen Zahnbelag und Karies und verleihen für lange Zeit ein sauberes und frisches Mundgefühl. Gegenüber den herkömmlichen Handzahnbürsten bieten sie eine Vielzahl an Vorteilen.

Die Vorteile einer elektrischen Zahnbürste

Die moderne Technologie, welche in elektrischen Zahnbürsten zum Einsatz kommt, gewährleistet einen sehr effektiven Schutz gegen die vielen Belastungen, denen wir unsere Zähne täglich aussetzen. Im Vergleich zu den traditionellen Handzahnbürsten sind diese Geräte in der Lage, ihren Bürstenkopf in einer weit höheren Geschwindigkeit zu bewegen, was eine kräftigere Wirkung gegen Zahnbelag und Karies bedeutet. Die Technologie sorgt laut den Geräteherstellern gegenüber den herkömmlichen Handzahnbürsten zudem über einen längeren Zeitraum für sauberen Zahnschmelz.

Elektrische und manuelle Bürste im Vergleich

Beim Zähneputzen erreicht die menschliche Hand maximal eine Geschwindigkeit von 300 Schwingungsbewegungen pro Minute. Die Schallzahnbürste Sonicare DiamondClean HX9352/04 von Philips bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 62.000 Vibrationen pro Minute und wirkt so effizienter gegen Zahnbelag und Karies.

Die Schwingungen und Rotationen der Borsten verbessern die Sauberkeit auch an schwer erreichbaren Stellen des Mundes. Besondere Funktionen und diverse Reinigungsprogramme passen die Zahnbürste außerdem flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse und Wünsche des Verbrauchers an. Eine optionale Vorrichtung für die Pflege des Zahnschmelzes oder eine Funktion zur Schonung des empfindlichen Zahnfleisches gehören auch in mittelklassigen Geräten mittlerweile zur Standardausstattung. Hochwertige Modelle sind sogar mit einem Smart-Timer ausgestattet, der dem Verbraucher akustisch signalisiert, wann er den nächsten Kieferquadranten putzen sollte.

Dank des komfortablen Aufstecksystems mit wechselbaren Bürsten fällt die Nutzung elektrischer Zahnbürsten nicht zuletzt umweltschonender als bei ihren herkömmlichen Pendants aus. Ist ein Bürstenkopf abgenutzt, ist der Erwerb einer ganzen neuen Zahnbürste nicht mehr nötig. Den alten Bürstenkopf ersetzt der Verbraucher schnell durch einen frischen Aufsatz – damit produziert er weniger Müll.

Die Vorteile einer elektrischen Zahnbürste auf einen Blick

  • Automatische Bürstenbewegung für eine gründliche Säuberung der Zähne und des Zahnfleischs
  • Gesonderte Reinigungsprogramme für weiße Zähne oder empfindliches Zahnfleisch
  • Timer für die Berechnung der optimalen Reinigungszeit
  • Einfache, komfortable Handhabung
  • Weniger Müllproduktion beim Bürstenkopfwechsel

Die verschiedenen Arten elektrischer Zahnbürsten

Mittlerweile existieren verschiedene Arten von elektrischen Zahnbürsten, die sich im Anschaffungspreis, in der Bewegungsart sowie im Funktionsumfang voneinander unterscheiden:

  • Rotationszahnbürsten mit Rotationsbewegung
  • Schallzahnbürsten mit Vibrationstechnologie
  • Ultraschallzahnbürsten mit sehr hoher Vibrationsgeschwindigkeit

Alle Modelle haben je ihre eigenen Vor- und Nachteile und eignen sich für verschiedene Ansprüche und Verbrauchertypen. Die wesentlichen Unterschiede stellen wir im Folgenden vor.

Rotationszahnbürsten

Unter den verschiedenen Zahnbürstenarten stellen Rotationszahnbürsten – auch als rotierende oder oszillierende Elektrozahnbürsten bekannt – die verbreitetste Art dar. Die Zahnbürsten sind meist an der typischerweise runden Bürstenform erkennbar, die ein Motor in eine rotierende Bewegung versetzt. Mittels dieser Oszillation poliert die Bürste die Zahnoberfläche und entfernt den Zahnbelag.

Im Vergleich zu anderen Zahnbürsten zeichnen sich Rotationsgeräte durch einen niedrigen Anschaffungspreis aus. Bereits ab 50 Euro erhalten Verbraucher eine hochklassige Zahnbürste mit kleinem Standard-Putzequipment. Was die Reinigungstechnologie anbelangt, gelten Rotationsgeräte allerdings als etwas überholt. Im Vergleich zu Schall- und Ultraschallzahnbürsten ist ihre Bewegungsgeschwindigkeit – bei hochklassigen Modellen zwischen 9.000 und 10.000 Umdrehungen pro Minute – etwas niedrig, sodass diese Geräte insgesamt weniger effizient sind. Die Auswahl an Reinigungsfunktionen fällt außerdem in der Regel etwas mager aus. Die üblichen Features einer Schallzahnbürste wie ein Programm für weiße Zähne oder für empfindliches Zahnfleisch sind in einem Rotationsgerät selten zu finden.

ProKontra
Niedriger PreisÜberholte Reinigungstechnologie
Gute Wirkung gegen ZahnbelagBeschränkte Ausstattung

Schallzahnbürsten

Im Vergleich zu den klassischen Rotationszahnbürsten verwenden Schallzahnbürsten bei der Mundhygiene eine modernere Technologie. Um die Zähne von Speiseresten und Bakterien zu reinigen, nutzen sie einen elektrischen Schallwandler, der für die Vibration der Bürste verantwortlich ist. Die Verschmutzungen werden also nicht etwa durch Schall selbst von den Zähnen entfernt. Der Bürstenkopf bewegt sich hier nicht rotierend, sondern schwingt schnell hin und her, was eine deutlich höhere Bewegungsfrequenz und dementsprechend eine bessere Mundhygiene gewährleistet. Eine herkömmliches Schallgerät erreicht 30.000 Bewegungen pro Minute, hochwertiges Modelle kommen mittlerweile auf 60.000.

Trotz ihrer hohen Geschwindigkeit eignen sich Schallzahnbürsten optimal für Verbraucher mit empfindlichem Zahnfleisch. Das Schwingungssystem übt einen milden Druck auf die Zähne aus, sodass Zahnfleisch und Zahnschmelz geschont werden. Beim Kauf einer neuen Schallzahnbürste ist allerdings auf die Intensität des Vibrationssystems zu achten. Ist es zu hoch eingestellt, kann die Zahnbürste ein etwas unangenehmes Gefühl in Mundraum und Kiefer erzeugen. Für besonders empfindliche Verbraucher ist der Kauf eines Gerätes mit regulierbaren Intensitätsstufen deshalb äußerst ratsam.

Obwohl in der Regel kostspieliger als Rotationsgeräte, stellen Schallzahnbürsten mittlerweile keine große Investition mehr dar. In unserem Vergleich der beliebtesten elektrischen Zahnbürsten finden sich bereits für den Schnäppchenpreis von 70 Euro zuverlässige Produkte, so etwa das Modell EZS 5664 von AEG.

ProKontra
Angemessener PreisUnangenehme Wirkung auf empfindliche Verbraucher
Hohe Vibrationsfrequenz
Schonend fürs Zahnfleisc

Ultraschallzahnbürsten

Ultraschallzahnbürsten stellen unter den elektrischen Zahnbürsten die neueste technologische Entwicklung dar. Sie reinigen Zähne mithilfe der Luftschwingungen, die sie erzeugen. Die Zahnbürsten unterscheiden sich von Schallzahnbürsten hauptsächlich in der Vibrationsgeschwindigkeit, die zwei Millionen Bewegungen pro Minute erreichen kann. Die Ultraschalltechnologie verspricht im Vergleich zu anderen Zahnbürstenmodellen nicht nur gesündere und mit der Zeit hellere Zähne, sondern auch eine insgesamt bessere, äußerst gründliche Mundhygiene. Dafür ist allerdings die Verwendung einer speziellen Zahnpasta ohne Putzkörper erforderlich. Auch das Putzen selbst unterscheidet sich grundlegend von anderen Zahnbürstenarten. Anwender halten sie nur für einige Sekunden an jeden Zahn, ohne Reibung oder Druck auszuüben, die Zahnbürste übernimmt allein die Reinigungsleistung. Dadurch dauert das Putzen etwas länger, läuft aber sehr schonend ab.

Aufgrund des technologisch fortschrittlichen Reinigungssystems bilden Ultraschallgeräte unter den elektrischen Zahnbürsten das teuerste Preissegment. Mittelklassige Produkte sind für 150 bis 200 Euro erhältlich. Für hochwertige Modelle kann der Preis bis zu 500 Euro betragen.

ProKontra
Sehr hohe VibrationsfrequenHoher Anschaffungspreis
Höchstmögliche MundhygieneSpezielle Zahnpasta nötig
Äußerst schonende Reinigun

So vergleichen wir

Wichtig: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Netzvergleich testet in dieser Kategorie keine Produkte selbst, sondern recherchiert, analysiert und bewertet Produktdaten, Kunden- und Expertenrezensionen, Tests und Verkaufsrankings.

Die Bewertung des ermittelten Vergleichsergebnisses basiert auf der Skala der deutschen Schulnoten und rangiert von „sehr gut“ bis „ungenügend“. Unsere Redaktion nimmt die besten und bekanntesten Produkte aus jeder Kategorie unter die Lupe und bewertet sie, wobei nur die ersten sieben Plätze aus unserem jeweiligen Ranking angezeigt werden.

Die Lösungen, welche die Hersteller für die Reinigung der Zähne anbieten, sind mittlerweile sehr vielfältig. Interessenten, die sich nach einer neuen Zahnbürste umsehen, haben daher viele Faktoren zu berücksichtigen. Einige Zahnbürsten sind mit qualitativ hochwertigen Materialen ausgestattet, die eine lange Lebenszeit garantieren, verfügen allerdings über nicht allzu viele Zusatzfeatures. Andere Modelle bringen eine effiziente und bequeme Ladestation mit und bieten dem Nutzer zahlreiche Optionen, erweisen sich aber als etwas umständlich in der Bedienung. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Frage, wie leicht und handlich die Zahnbürste designt ist.

Um Interessenten bei der Auswahl der passenden Zahnbürste zu unterstützen, haben wir die besten Produkte auf dem Markt unter die Lupe genommen und objektiv bewertet. Unser Vergleich bietet eine Orientierungshilfe für Verbraucher, die mit dem Gedanken spielen, auf eine elektrische Zahnbürste umzusteigen, oder die auf der Suche nach einem besser zu ihnen passenden Modell sind.

In unserem Vergleich erklären wir, was eine gute Zahnbürste überhaupt ausmacht. Hier erfahren Leser schnell, welche Aspekte sie vor dem Kauf eines neuen Gerätes zu beachten haben und welche Faktoren dagegen eher optional sind. Auf diese Weise vermitteln wir einen allgemeinen Überblick darüber, was der Markt an Zahnbürstenmodellen anbietet.

Aus der Benotung der einzelnen Kategorien – in jeder können dabei maximal 5.00 Punkte erzielt werden – errechnen wir eine Gesamtnote für jedes Produkt. Unsere Prüfparameter gewichten wir für die Erstellung der Endnoten gleich, um zu berücksichtigen, dass unterschiedliche Verbraucher bestimmte Kriterien als relevanter beziehungsweise weniger relevant für ihre individuellen Ansprüche erachten. Daraus ergibt sich die Platzierung der Zahnbürsten in unserem Ranking. Hierbei sollte der Leser jedoch nicht vergessen, dass der Vergleich lediglich als Orientierungshilfe dient, denn der Vergleichssieger muss keinesfalls automatisch das optimal passende Produkt für jeden Verbraucher sein. Welcher Aspekt bei den Modellen im Vergleich letztendlich ausschlaggebend für den Kauf ist, entscheidet jeder Interessent für sich selbst anhand unserer Kaufberatung.

Technische Daten

Vor dem Kauf einer elektrischen Zahnbürste sollten sich Interessenten zuerst mit den technischen Eigenschaften ihrer potenziellen Neukäufe auseinandersetzen. In diesem ersten Bewertungskriterium sammeln wir die wichtigsten Merkmale der diversen Modelle und beurteilen anhand dieser Informationen ihre Handhabung. Bei der Evaluierung der verschiedenen Modelle berücksichtigen wir insbesondere das Gewicht des Gerätes. Leichte Zahnbürsten wie beispielsweise das Modell Pro 600 Cross Action von Oral B, das weniger als 400 Gramm wiegt, überzeugen nicht nur durch eine komfortable Handhabung, sondern machen sich auch beim Transport nicht durch ihr Gewicht bemerkbar.

Weiterhin konzentriert sich unsere Evaluation auf die Akkutechnologie der verschiedenen Geräte. Zu jeder Zahnbürste sammeln wir Informationen über die Akkulaufzeit und bewerten die jeweilige Leistung. Nicht zuletzt stellt das Aufladesystem eines Gerätes ein wichtiges Kaufkriterium für viele Interessenten dar. Ob das Gerät lediglich mittels austauschbarer Batterien funktioniert oder über eine Ladestation verfügt, die eine ebenso schnelle wie umweltschonende Aufladung des Gerätes ermöglicht, berücksichtigen wir ebenfalls bei der Bewertung der verschiedenen Produkte.

Reinigung

Im zweiten Bewertungskriterium nehmen wir die Vorrichtungen unter die Lupe, welche die elektrischen Zahnbürsten im Kampf gegen Zahnbelag und Karies ins Feld führen. Zunächst tritt das Reinigungssystem in den Vordergrund. Zu jedem Modell sammeln wir Informationen darüber, ob es sich um eine Schall- oder eine Rotationszahnbürste handelt und welche Schwingungsgeschwindigkeit sie erreicht.

Neben der Reinigungstechnologie stellt der Programmumfang in dieser Rubrik ebenfalls einen wichtigen Bewertungsfaktor dar. Fast jede elektrische Zahnbürste ist mittlerweile mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen ausgestattet, über die Verbraucher ihre Zahnreinigung individuell gestalten. Hochwertige Geräte bieten dazu eine gesonderte Funktion für empfindliches Zahnfleisch und ein spezielles Putzprogramm für den Zahnschmelz. Einige Produkte verfügen zudem über zusätzliche Hilfsmittel zur Optimierung der Mundhygiene.

Zusatzfeatures und Zubehör

Das letzte Bewertungskriterium beschäftigt sich mit den ergänzenden Features, welche die Gesamtleistung eines Gerätes gegen Karies und Zahnbelag noch einmal aufwerten. Bei der Bewertung der verschiedenen Modelle berücksichtigen wir, ob sie etwa mit einem Intervall-Timer versehen sind, der die Verwendung des Bürstenkopfes verbessert. Zahnbürsten, die außerdem über einen Drucksensor zur verfügen, erhalten in dieser Kategorie Pluspunkte.

Ebenfalls großen Wert legen wir hier auf das inklusive Zubehör. Besonders hochwertige Produkte bieten in ihrer Ausstattung ein praktisches Etui, das den Transport der Zahnbürste erleichtert. Einige Hersteller legen dem Hauptgerät zudem diverse Aufsteckbürsten mit unterschiedlich flexiblen Borsten bei, mit welchen der Verbraucher die Zahnbürste ganz nach individuellen Bedürfnissen anpasst.