Philips Sonicare Zahnbürste-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • PhillipsSonicare-Zahnbürsten reinigen die Zähne mit Schalltechnologie besonders gründlich und gleichzeitig schonend.
  • Wichtige Auswahlkriterien für eine Schallzahnbürste sind die Anzahl der Schwingungen pro Minute, die Kapazität und Ladezeit des Akkus sowie die enthaltenen Putzprogramme.
  • Fast alle PhilipsSonicare-Zahnbürsten vibrieren mit bis zu 62.000 Umdrehungen pro Minute besonders schnell.
  • Sonicare-Modelle gibt es für unterschiedliche Ansprüche in verschiedenen Ausführungen, etwa als Einsteigervariante EasyClean oder Luxusbürste DiamondClean.

Sanft und gründlich dank Schall

Das Zähneputzen ist ein wesentlicher Bestandteil der Zahn- und Mundhygiene. Damit unsere Zähne stets gepflegt aussehen und vor allem gesund bleiben, braucht es die passende Zahnbürste. Aufgrund guter Erfahrungen und zahlreicher Empfehlungen von Zahnärzten greifen in den letzten Jahren immer mehr Verbraucher zur elektrischen Zahnbürste anstatt zur Handzahnbürste. Schließlich säubern sie ihre Zähne mit der elektrischen Variante nicht nur gründlicher, sondern auch komfortabler. Eine große Auswahl elektrischer Zahnbürsten – genauer gesagt Schallzahnbürsten – bietet der Hersteller Philips mit der Serie Sonicare an.

Sanicare
Die Sonicare-Zahnbürste DiamondClean Smart bietet besonders viele Zusatz-Features und ist in verschiedenen Farben erhältlich.

In unserer Kaufberatung erläutern wir die Vorzüge von Schallzahnbürsten im Allgemeinen sowie der Sonicare-Modelle im Speziellen. Darüber hinaus stellen wir Ihnen verschiedene Sonicare-Varianten vor und beleuchten, für welche Ansprüche sie sich jeweils eignen.

Die Vorzüge von Schallzahnbürsten

Bei einer Schallzahnbürste handelt es sich um eine spezielle Art der elektrischen Zahnbürste. Grundsätzlich lassen sich elektrische Zahnbürsten nach ihrer Funktionsweise in drei Arten unterteilen:

  • Oszillierend-rotierende Zahnbürsten
  • Schallzahnbürsten
  • Ultraschallzahnbürsten

Elektrische Zahnbürsten im Vergleich

Oszillierend-rotierende Zahnbürsten, auch Rotationszahnbürsten genannt, sind die Klassiker unter den elektrischen Modellen. Sie zeichnen sich durch ihren runden Bürstenkopf und dessen Rotationsbewegungen aus. In einer Minute rotiert er etwa 4.000 bis 8.000 Mal abwechselnd im und gegen den Uhrzeigersinn. Eine Stärke der Rotationszahnbürste ist die Plaque-Entfernung. Dafür erreicht sie die Zahnzwischenräume eher schlecht.

Die Schallzahnbürste unterscheidet sich sowohl hinsichtlich der Bürstenkopfform als auch in puncto Reinigungsbewegung von der Rotationszahnbürste. Sie hat wie die Handzahnbürste einen länglichen Bürstenkopf, der sich, anstatt zu kreisen, mit hoher Frequenz auf und ab bewegt. Die meisten Schallzahnbürsten erreichen 20.000 bis 60.000 Schwingungen pro Minute. Mit ihren schnellen Bewegungen entfernt die Schallzahnbürste Plaque noch gründlicher als eine Rotationszahnbürste. Durch die hochfrequente Vibration wird das Zahnpasta-Spucke-Gemisch im Mund durch die Zahnzwischenräume gespült, sodass diese ebenfalls gründlich und gleichzeitig sanft gereinigt werden. Die Anwendung der Schallzahnbürste ist ähnlich einfach wie bei der Rationszahnbürste: Sie lassen die Bürste lediglich über Ihre Zähne gleiten, ohne viel Druck auszuüben.

Ultraschallzahnbürsten sehen aus wie gewöhnliche Schallzahnbürsten. Im Unterschied zu diesen reinigen sie aber mit echtem Ultraschall. Ihr Bürstenkopf bewegt sich um ein Vielfaches schneller, nämlich mit bis zu 96 Millionen Schwingungen pro Minute. Zum Putzen mit einer Ultraschallzahnbürste benötigen Sie eine spezielle Zahnpasta ohne abrasive Putzkörper. Der Ultraschall erzeugt in Verbindung mit der Zahnpasta unzählige kleine Schaumbläschen, die beim Zerplatzen die Zähne reinigen. Diese Form des Zähneputzens ist gleichzeitig besonders schonend und gründlich. Allerdings ist nicht nur die Bürste selbst relativ teuer, sondern auch die spezielle Ultraschall-Zahnpasta. Die Schallzahnbürste ist eine ähnlich gründliche und günstigere Alternative.

Rotationszahnbuerste
Die drei verschiedenen elektrischen Zahnbürsten: A) oszillieren-rotierende Modelle, B) Schallzahnbürsten, C) Ultraschallzahnbürsten.

Die folgende Übersicht stellt die wichtigsten Merkmale der drei Zahnbürstentypen einander gegenüber:

ZahnbürstentypOszillierend-rotierendSchallUltraschall
Form des BürstenkopfsRundLänglichLänglich
ReinigungsartRotationVibrationUltraschall
Bewegungen pro Minute4.000 bis 8.00020.000 bis 60.000Bis zu 96 Millionen
BedienungEinfachEinfachUngewohnt
AnwendungZahn für ZahnWenig DruckAbstand zum Zahn
StärkePlaque-EntfernungGründlich und sanftBesonders gründlich und sanft
SchwächeZahnzwischenräume
Ungefähre Preisspanne10 bis 300 Euro40 bis 300 Euro100 bis 300 Euro

Die Besonderheiten der verschiedenen elektrischen Zahnbürsten im Überblick.

Schall: Gründlich, sanft und nicht zu teuer

Die Schallzahnbürste ist der goldene Mittelweg zwischen der Rotations- und der Ultraschallzahnbürste. Sie reinigt die Zähne gründlicher und sanfter als eine oszillierend-rotierende Zahnbürste. Gleichzeitig ist sie einfacher beziehungsweise weniger ungewohnt zu bedienen als eine Ultraschallzahnbürste. Zudem ist die Schallvariante günstiger in der Anschaffung. Auch die Folgekosten fallen geringer aus, da Sie im Gegensatz zur Ultraschallzahnbürste keine spezielle Zahnpasta benötigen. Die wichtigsten Vor- und Nachteile der Schallzahnbürste fasst die folgende Übersicht zusammen:

VorteileNachteile
Sehr gute PutzergebnisseEtwas teurer als günstige Rotationsbürsten
Sanft zu Zähnen und ZahnfleischVergleichsweise laut
Putzen mehrerer Zähne gleichzeitig
Günstiger als Ultraschall-Variante
Einfache Anwendung
Keine spezielle Zahnpasta nötig

Die Besonderheiten von Philips Sonicare

Die Schallzahnbürsten von Philips Sonicare sind in verschiedenen Varianten erhältlich, die sich vor allem in puncto Ausstattung und Preis unterscheiden. Die Besonderheiten der einzelnen Serien beleuchten wir im Anschluss an dieses Kapitel. Zunächst soll es aber um die Gemeinsamkeiten der Sonicare-Modelle gehen

Besonders schnell und gründlich

PhilipsSonicare-Zahnbürsten zeichnen sich unter anderem durch ihre innovative Schalltechnologie und die damit einhergehende hohe Geschwindigkeit aus. Aktuelle Sonicare-Bürsten erreichen bis zu 62.000 Mal Schwingungen pro Minute. Einige Modelle, etwa die Sonicare DailyClean 3100, vibrieren mit bis zu 31.000 Mal pro Minute zwar etwas langsamer, im Vergleich zu anderen Schallzahnbürsten aber immer noch schnell. Eine gute Schallzahnbürste reinigt die Zähne mit mindestens 20.000 Vibrationen pro Minute – die schnelleren Sonicare-Modelle vibrieren mehr als dreimal so schnell und putzen damit besonders gründlich. Praktisch: Im Philips-Online-Shop können Sie die Produktauswahl nach der Vibrationsgeschwindigkeit filtern (31.000 oder 62.000 Schwingungen), sodass Ihnen nur die Produkte mit der bevorzugten Geschwindigkeit angezeigt werden.

Qualität mit Studien belegbar

Dass die hohe Reinigungsqualität der Sonicare-Bürsten kein haltloses Werbeversprechen von Philips ist, zeigen gleich mehrere medizinische Studien, die im The Journal auf Clinical Dentistry veröffentlicht wurden. Unter anderem verglichen Forscher in einer Studie die Philips Sonicare DiamondClean Smart mit der Oral-B-Genius 8000. Das Ergebnis: Innerhalb des Anwendungszeitraums von sechs Wochen konnte das Sonicare-Modell Zahnfleischentzündung, Zahnfleischbluten und Plaque besser reduzieren als das Oral-B-Modell.

Leistungsstarker Akku und diverse Ladeoptionen

Reiseetui einer elektrischen Zahnbuerste

Alle PhilipsSonicare-Zahnbürsten sind mit einem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Für die meisten Modelle gibt der Hersteller eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Wochen an, für manche Modelle sogar bis zu drei Wochen. Eine passende Ladestation mit Netzkabel befindet sich stets im Lieferumfang. Einige Sonicare-Sets enthalten zusätzlich weitere Lade-Möglichkeiten wie ein Reiseetui mit USB-Anschluss oder ein schickes Zahnputzglas mit einsetzbarer Ladestation.

Unterschiedliche Bürstenköpfe

Philips Sonicare bietet nicht nur eine große Auswahl an Schallzahnbürsten, sondern auch an Bürstenköpfen für diverse Ansprüche und Einsatzzwecke. So gibt es unter anderem spezielle Ausführungen zur besonders gründlichen Plaque-Entfernung, zur Zahnfleischpflege und für weiße Zähne. Für eine stärkere Plaque-Entfernung kommen folgende drei Modelle infrage:

  • Premium Plaque Defense: besonders weiche, biegsame Bürstenkopfseiten für mehr Oberflächenkontakt, entfernt bis zu zehnmal mehr Plaque als eine Handzahnbürste
  • Optimal Plaque Defense: eng stehende Borsten und eine gebogene Aktivspitze, entfernt bis zu siebenmal mehr Plaque als eine Handzahnbürste
  • ProResults: an die Zahnkonturen angepasste Bürstenform, entfernt bis zu zweimal mehr Plaque als eine Handzahnbürste

Für Personen, die ihr Zahnfleisch besonders pflegen möchten, empfiehlt Philips folgende Bürstenköpfe:

  • Premium Gum Care: weiche Bürstenkopfseiten für eine sanfte Reinigung entlang des Zahnfleischs
  • Optimal Gum Care: kompakter Bürstenkopf und weiche Borsten für ein schonendes Putzen an schwer erreichbaren Stellen

Darüber hinaus bietet PhilipsSonicare-Sortiment zwei Bürstenköpfe speziell für weißere Zähne an:

  • Premium White: dichte Borsten für eine gründlichere Entfernung von Verfärbungen
  • Optimal White: diamantförmige Borsten und mittig angeordneter Borstenblock für weißere Zähne

Zusätzlich finden sich im folgende Spezialbürstenköpfe im Sortiment:

  • Sonicare For Kids: kleine Bürstenköpfe mit weichen Borsten für den Kindermund
  • Sensitive: besonders weiche Bürsten für empfindliches Zahnfleisch und empfindliche Zähne
  • InterCare: sehr lange Borsten für eine noch gründlichere Reinigung der Zahnzwischenräume
  • TongueCare+: flacher Bürstenkopf mit 240 Miniborsten zur Reinigung der Zunge
Diamondclean
Die passende Bürste für diverse Bedürfnisse, zum Beispiel zur Reinigung der Zunge.

Verschiedene Putzprogramme

Im Idealfall sind elektrische Zahnbürsten mit verschiedenen Intensitätsstufen und Putzprogrammen ausgestattet, um das Putzverhalten an die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse anpassen zu können. Bei PhilipsSonicare-Zahnbürsten wählen Sie je nach Modell zwischen bis zu drei Intensitätsstufen:

  • Hoch
  • Mittel
  • Niedrig

Mit dieser Einstellungsoption ändern Sie unabhängig vom gewählten Putzprogramm die Vibrationsgeschwindigkeit Ihrer Sonicare-Bürste.

Alle PhilipsSonicare-Modelle beherrschen das Standard-Putzprogramm Clean für eine gründliche tägliche Reinigung. Modelle aus dem mittleren bis höheren Preissegment ab etwa 100 Euro sind zusätzlich mit einem bis maximal vier weiteren Putzprogrammen ausgestattet. Zur Auswahl stehen folgende:

  • White: zur Entfernung oberflächlicher Verfärbungen
  • Sensitive: für ein besonders sanftes Putzen
  • Gum Care: zur sanften Zahnfleisch-Massage
  • Gum Health: zur gründlichen Reinigung der hinteren Backenzähne
  • Deep Clean: für eine besonders gründliche Reinigung
  • TongueCare: ein passendes Programm zur Zungenreinigung mit dem entsprechenden Bürstenkopf

Komfortable und smarte Zusatz-Features

Neben verschiedenen Intensitätsstufen und Putzprogrammen bringen PhilipsSonicare-Zahnbürsten einige Zusatzfunktionen mit, die Sie beim richtigen Zähneputzen unterstützen. Unter anderem sind alle Modelle mit einem Zwei-Minuten- und einem Vier-Quadranten-Timer ausgestattet. Die Timer signalisieren Ihnen, wann Sie die optimale Putz-Zeit von zwei Minuten erreicht haben, beziehungsweise, wann Sie zur nächsten Kieferhälfte übergehen sollten. Ebenfalls zur Standardausstattung zählt eine Akkustandsanzeige, dank der Sie stets wissen, wann die Bürste auf die Ladestation muss.

Modelle ab dem mittleren Preissegment sind zusätzlich mit einer intelligenten Sensor-Technologie ausgestattet. Damit erkennen die Bürsten, wenn Sie mit der Bürste zu viel Druck ausüben, und warnen Sie per Signal. Ebenfalls sensorgesteuert ist die BrushSync-Erinnerungsfunktion, mit der Sie stets wissen, wann es Zeit ist, den Bürstenkopf zu wechseln.

diamondclean App

Sonicare-Zahnbürsten aus dem höheren Preissegment, ab etwa 150 Euro, lassen sich per Bluetooth mit einem Smartphone oder Tablet verbinden. Mit der PhilipsSonicare-App stehen ihn dann diverse smarte Zusatz-Features zur Verfügung. Unter anderem gibt Ihnen die App während des Putzens Anweisungen zum richtigen Umgang mit der Schallzahnbürste. Zum Beispiel informiert Sie die App darüber, wenn Sie die Zahnbürste zu viel bewegen. Darüber hinaus kann die App die Nutzung des Bürstenkopfs überwachen. Anhand der gesammelten Daten liefert Ihnen der Anbieter über den automatischen Nachbestellservice neue Bürstenköpfe.

Ein weiteres praktisches Feature der Sonicare-Bürsten aus dem oberen Preissegment ist die SmartBürstenkopferkennung. Damit erkennt die Zahnbürste, welchen Bürstenkopf Sie aufstecken, und passt bei Bedarf automatisch die Intensität und das Putzprogramm an. Stecken Sie beispielsweise den TongueCare-Bürstenkopf auf, schaltet Ihre Zahnbürste selbstständig in den Zungenreinigungsmodus.

Besonderes Zubehör

Zu den verschiedenen Sonicare-Zahnbürsten können Sie im Philips-Shop diverse Extras bestellen, darunter zum Beispiel Reiseladeetui, USB-Ladekabel, einen Wandadapter und ein Pad zum kabellosen Laden. Ebenfalls im Sortiment befinden sich Glasbecher mit einsetzbarer Ladestation, ein Reiseladegerät, das Sie in allen EU-Ländern verwenden können, sowie eine Reisetasche für Zahnbürste und Zubehör.

Wer seine Bürstenköpfe besonders komfortabel und gründlich reinigen möchte, trifft mit einer UV-Reinigungsstation eine gute Wahl. Zur Säuberung stellen Sie die Bürstenköpfe in die Station und drücken den Startknopf – den Rest erledigt das Gerät. Die UV-Strahlen töten Mikroorganismen wie Keime ab, indem sie ihre DNS schädigen. Falls Sie Ihre Bürstenköpfe nicht per UV-Licht reinigen, sondern lediglich geschützt aufbewahren möchten, empfiehlt sich der Philips-Bürstenkopfhalter.

Modelle für unterschiedliche Ansprüche

Sie haben bereits beschlossen, dass Ihre neue Zahnbürste ein PhilipsSonicare-Modell sein soll, und fragen sich jetzt, welche Variante die passende ist? Wir stellen Ihnen im Folgenden die beliebtesten aktuellen Sonicare-Reihen mit ihren Besonderheiten vor.

EasyClean: Sonicare-Bürsten für Einsteiger

Mit dem Sonicare-EasyClean-Modell hat Philips eine günstige Schallzahnbürste für Einsteiger im Sortiment. Sie bringt das Standardputzprogramm Clean sowie einen Zwei-Minuten- und einen Vier-Quadranten-Timer mit. Mit 62.000 Bürstenbewegungen pro Minute gehört sie zu den schnellen Sonicare-Modellen.

Sonicare For Kids: Schallzahnbürsten für den Nachwuchs

Auch für den Nachwuchs hat Philips Sonicare eine passende Schallzahnbürste im Angebot. Zum Modell Sonicare for Kids gibt eine passende App mit interaktiven Putztrainer, welche die Kinder beim spielerischen Erlernen der richtigen Zahnputztechnik unterstützt. Die Kinder-Schallzahnbürste erreicht bis zu 62.000 Bürstenkopfbewegungen in einer Minute und ist mit einem KidTimer sowie einem Vier-Quadranten-Timer ausgestattet. Zudem bringt sie eine Akkustandanzeige und ein beleuchtetes Display mit. Der Gummigriff am Handstück sorgt dafür, dass sie komfortabel und sicher in der Hand liegt. Für den Spaßfaktor gibt es bunte Aufkleber zum Verzieren dazu.

Ab welchem Alter eignen sich Schallzahnbürsten für Kinder?

Für Kinder empfehlen viele Zahnärzte bis zum vierten Lebensjahr das Zähneputzen mit einer Handzahnbürste, um die richtige Putztechnik zu lernen. Die Philips Sonicare For Kids eignet sich laut Hersteller für Kinder ab drei Jahren.

ProtectiveClean: Sanfte Bürste für weiße Zähne

In der Reihe Sonicare ProtectiveClean finden Sie Schallzahnbürsten aus dem mittleren Preissegment (ab etwa 100 Euro) mit einigen Zusatz-Features. Die aktuellen Modelle bringen sowohl drei Intensitätsstufen als auch drei Putzprogramme (Clean, Gum Care und Weiß) mit. Damit richten sie sich an Personen, die sich weißere Zähne und eine spezielle Zahnfleischpflege wünschen. Zudem sind die aktuellen ProtectiveClean-Modelle mit der Smart-Bürstenkopferkennung und zwei Timern ausgestattet. Der Drucksensor warnt Sie, falls Sie mit der Zahnbürste zu viel Druck ausüben, und die BrushSync-Erinnerungsfunktion erinnert Sie daran, den Bürstenkopf regelmäßig durch einen neuen zu ersetzen.

ExpertClean: Mit vielen smarten Zusatzfunktionen

Noch mehr Zusatz-Features erhalten Sie mit einem ExpertClean-Modell. Diese Philips-Sonicare-Zahnbürsten sind mit drei Intensitätsstufen und vier Putzprogrammen (Clean, Deep Clean, Gum Health und White) ausgestattet. Außerdem sind die Zahnbürsten nicht nur bluetoothfähig, sondern sie verfügen auch über die SmartBürstenkopfErkennung. Ein integrierter Drucksensor und zwei Timer sind ebenfalls vorhanden.

DiamondClean: Die Luxus-Zahnbürste im edlen Design

Wer sich beim Zähneputzen höchsten Komfort wünscht und zudem Wert auf ein edles Design der Zahnbürste legt, findet in einem DiamondClean-Modell die passende Sonicare-Zahnbürste. Diese Varianten sind mit intelligenten Sensoren wie einem Positionssensor ausgestattet: In der App sehen Sie, ob Sie beim Putzen eventuell Bereiche vergessen haben. Dank Nachbestellungsservice müssen Sie nicht einmal mehr selbst daran denken, neue Bürstenköpfe zu bestellen.

Diamondclean Smart
Unter anderem erkennen DiamondClean-Smart-Zahnbürsten automatisch, welchen Bürstenkopf Sie aufstecken.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die PhilipsSonicare-Zahnbürsten nicht selbst getestet.

Die Stiftung Warentest veröffentlicht seit 2013 Testberichte zu verschiedenen elektrischen Zahnbürsten, darunter auch mehrere PhilipsSonicare-Modelle. Insgesamt haben die Tester bislang über 80 Modelle unter die Lupe genommen. Der jüngste Elektrische-Zahnbürsten-Test ist vom Dezember 2019. Die Tester prüften sieben elektrische Zahnbürsten in den Bewertungskategorien Zahnreinigung, Handhabung sowie Haltbarkeit und Umwelteigenschaften, darunter auch das PhilipsSonicare-Modell 4500 Protective Clean. Mit einem Preis unter 100 Euro handelt es sich hierbei um ein günstiges Sonicare-Modell. Allerdings konnte sie die Tester in puncto Zahnreinigung nicht ganz überzeugen. Unter anderem entfernte sie Zahnbeläge schlechter als andere Modelle im Test. Mit der Gesamtnote 3,2 landete sie auf dem letzten Platz

Ganz anders sah es im Zahnbürsten-Test vom Januar 2019 für das Schwestermodell Sonicare 9300 DiamondClean Smart aus: Sie erhielt in der Bewertungskategorie Zahnreinigung die Note 1,5 und sicherte sich mit der Gesamtnote 1,8 den ersten Platz im Test. Das günstigere Einsteigermodell Philips Sonicare EasyClean 3 Series wurde ebenfalls im Januar 2019 getestet und kann dem Testurteil zufolge nicht mit dem höherpreisigen Schwestermodell mithalten. Mit der Note 2,8 in der Bewertungskategorie Zahnreinigung sowie im Gesamtergebnis landete es im Mittelfeld. Die Sonicare-Bürste mit der bislang besten Testnote ist aktuell das Modell DiamondClean HX9332/04. Sie wurde 2013 getestet und erhielt in den Bewertungskategorien Zahnreinigung und Haltbarkeit jeweils ein „sehr gut“ und die Gesamtnote 1,6.

Lena Gröben

Lena Gröben

24.11.2020