Nasenhaartrimmer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Nasenhaartrimmer schneiden Nasenhaare effektiv und schmerzfrei und sind auch für Ohrenhaare geeignet.
  • Elektrische Nasenhaartrimmer mit Batterien sind die Regel, es gibt aber auch manuelle Nasenhaarschneider.
  • Nasenhaartrimmer sind nicht teuer. Die Preisspanne guter Geräte beträgt etwa 10 bis 30 Euro.

Perfektion für den Alltag

Nasenhaartrimmer mit Pinsel

Zu einem gepflegtem Äußeren gehört neben dem Besuch beim Friseur und der Nutzung eines Rasierapparats für den Bart auch die Entfernung lästiger Nasen- und Ohrenhaare. Nasenhaartrimmer gehören (ab einem gewissen Alter) zum Standardrepertoire der Hygieneroutine.

Mit den handlichen Trimmer-Geräten können Nutzer aber nicht nur die Haare in der Nase, sondern auch Haare in den Ohren trimmen. Ebenfalls bieten einige Nasenhaarschneider Trimmaufsätze zum Stutzen der Augenbrauen oder des Barts. Welche Geräte was zu bieten haben, erfahren sie in unserem Vergleich der Nasenhaartrimmer. Der Vorteil von solchen Geräten liegt in der einfachen und schmerzfreien Beiseitigung von Nasenhaaren. Nasenhaare und Ohrenhaare können natürlich auch mit Nagelschere oder Pinzette entfernt werden, aber das ist erstens nicht ganz ungefährlich und zweitens schmerzhaft.

Sind die Trimmer für Nasenhaare sicher?

Einen Rasierapparat in die Nase beziehungsweise Nasenlöchern einzuführen bereitet vielen Menschen Bedenken. Nicht alle Modelle bieten ein absolut angenehmes Trimmerlebnis, aber Sorgen um die Sicherheit müssen sich Verbraucher bei den Nasenhaarschneider-Modellen in unserem Vergleich nicht machen. Die Innenwand der Nasenlöcher wird von den Klingen der Nasenhaartrimmer nicht berührt und damit auch nie verletzt. Die Antwort lautet also: Ja, Nasenhaarschneider sind sicher.

Worauf muss ich bei Nasenhaartrimmern achten?

Wichtigstes Kriterium bei einem Nasenhaartrimmer ist, dass der Prozess der Haarbeschneidung so angenehm wie möglich verläuft. Sprich, der Trimmer sollte möglichst unbemerkt Haare schneiden und an den Nasenhaaren nicht ziehen. An der Spitze des Nasenhaarschneiders befinden sich kleine Klingen, welche die Haare abschneiden. Es gibt elektrisch oder manuell angetriebene Trimmer. Beide Varianten der Nasenhaarschneider haben ihre Vor- und Nachteile:

Elektrische Nasenhaartrimmer
ProKontra
Einfache HandhabungLaufende Kosten
Schnell
Manuelle Nasenhaartrimmer
ProKontra
Keine MehrkostenBeide Hände notwendig
Geringe Ausfallwahrscheinlichkeit

Für welchen Nasentrimmer sich Nutzer entscheiden sollten, hängt von persönlichen Präferenzen ab, denn am Ende sind sowohl elektrische Nasenhaartrimmer als auch manuelle Nasenhaarschneider gleich effektiv. Jeder Nutzer muss für sich selbst testen und entscheiden welchen Trimmer er zum Schneiden der Nasenhaare bevorzugt.

Der Scherkopf

Nasen- und Ohrenhaarschneider gibt es mit zwei unterschiedlichen Scherkopfsystemen. Der Klassiker zum Trimmen der Nasenhaare und der Haare in den Ohren sind Schneider mit rundem Scherkopf. Bei diesen Trimmern rotieren die Klingen innerhalb des runden Kopfes und schneiden zu lange Haare in Nasen und Ohren zurecht. Neben der runden Form gibt es ein anderes System, das vom Hersteller Phillips verwendet wird. Der Scherkopf des Nasentrimmers ist hier nicht rund, sondern ein senkrechter dünner, leicht gebogener Stab, in dem sich zwei Klingen befinden, die sich gegenläufig bewegen. Die besondere Form ist zwar gewöhnungsbedürftig, dafür schmiegt sich der Nasenhaartrimmer aber dank der leichten Neigung perfekt in Nasen- und Ohreneingang. Desweiteren eignet sich dieses Trimmer-System perfekt zum Formen von Augenbrauen.

Das sollten sie beim Umgang beachten

Auch wenn der Gebrauch eines Nasenhaarschneiders kein Hexenwerk ist, gibt es einige Dinge, die Nutzer beachten sollten. Das Wichtigste stellen wir hier in Kürze vor:

Verwendung bei Erkältung

Eine Nasenhaarrasur bei einer Erkältung kann nicht nur unangenehm sein, weil die Nase gereizt ist, sondern ist auch für den Genesungsprozess kontraproduktiv. Denn die kleinen Härchen in der Nase erfüllen einen wichtigen Zweck: Sie hindern grobkörnige Schadstoffe daran, tiefer in die Nase zu gelangen und binden damit auch schädigende Bakterien. Menschen, die eine Erkältung auskurieren, sollten also auf den Griff zum Nasenhaartrimmer verzichten.

Licht ins Dunkel bringen

Für eine gründliche Rasur von Nase und Ohren empfiehlt es sich, dass eine starke Lichtquelle den Weg des Trimmers in das Dunkle der Nase und Ohren leuchtet. Ein beleuchteter Spiegel eignet sich dafür besonders gut. Es gibt jedoch auch Nasenhaarschneider, die über ein eingebautes LED-Licht verfügen.

Reinigung und Wartung

Nach der Anwendung sollte der Scherkopf des Trimmers kurz durchgepustet werden, um Härchen daraus zu entfernen. Viele Geräte bieten die Möglichkeit, den Scherkopf abzunehmen und ihn unter fließendem Wasser zu reinigen. Andere Nasentrimmer-Modelle sind komplett wasserdicht und bieten so ebenfalls die Option, Haarreste durch Wasser zu entfernen. Eine weitere Methode stellt die Reinigung mit einem kleinen Pinsel dar. Bei einigen Geräten liegt ein solcher bei. Bei elektrischen Geräten sollten Nutzer zudem auf die Leistung der Batterien achten. Eine schwache Stromversorgung kann dazu führen, dass der Scherkopf des Nasenhaarschneiders nicht schnell genug rotiert. Dass führt dazu, dass Haare nicht sauber abgeschnitten, sondern leicht mitgerissen werden. Daraus resultiert ein ziependes Gefühl in der Nase, das vermieden werden sollte.