OK Wichtig! Netzvergleiche.de verdient ggf. Geld, wenn Sie auf Links klicken. Unsere Wertungen bleiben davon unbeeinflusst. Weitere Informationen. Netzvergleiche.de benutzt Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens.

Blu-Ray-Player

Blu-Ray-Player Vergleich 2018

Blu-Ray-Player
Samsung UBD-M8500/EN
Blu-Ray-Player
LG BP250
Blu-Ray-Player
Panasonic DMP-UB704
Blu-Ray-Player
Samsung BD-J5500
Blu-Ray-Player
Panasonic DMP-BDT167
Blu-Ray-Player
Samsung Blu-Ray-Player
Blu-Ray-Player
Sony BDPS6700
Blu-Ray-Player
Samsung UBD-M8500/EN
Blu-Ray-Player
LG BP250
Blu-Ray-Player
Panasonic DMP-UB704
Blu-Ray-Player
Samsung BD-J5500
Blu-Ray-Player
Panasonic DMP-BDT167
Blu-Ray-Player
Samsung Blu-Ray-Player
Blu-Ray-Player
Sony BDPS6700
Modell
Samsung UBD-M8500/EN
LG BP250
Panasonic DMP-UB704
Samsung BD-J5500
Panasonic DMP-BDT167
Samsung Blu-Ray-Player
Sony BDPS6700
Zum Angebot
Vergleichsergebnis
sehr gut1,1
201808
gut1,5
201805
gut1,5
201808
gut1,6
201807
gut1,7
201807
gut1,8
201805
gut1,8
201808
Kundenbewertung (bei Amazon)
30 Bewertungen
228 Bewertungen
69 Bewertungen
326 Bewertungen
96 Bewertungen
568 Bewertungen
226 Bewertungen
ALLGEMEINE MERKMALE
Wiedergabeformate
  • DVD
  • CD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • VCD
  • VOB
  • DVD
  • DivX HD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • DVD
  • CD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • VCD
  • DVD
  • DivX HD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • DVD
  • CD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • VCD
  • VOB
  • DVD
  • DivX HD
  • MKV
  • AVCHD
  • FLAC
  • Blu-ray
  • MP3
  • MKV
  • DVD
  • CD
  • MP3
  • Blu-ray
Maße
4,5 x 22,6 x 40,6 cm
4,3 x 19,5 x 27 cm
6,1 x 19,9 x 43 cm
3,9 x 22,1 x 29 cm
3,9 x 17,5 x 24,5 cm
4,1 x 20,8 x 30 cm
3,9 x 19,2 x 23 cm
Gewicht
1,9 kg
0,8 kg
2,3 kg
1 kg
0,8 kg
1,2 kg
0,9 kg
Farbe
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
Schwarz
AUSSTATTUNG
4K-Upscaling
USB-Anschluss
HDMI-Anschluss
Digitaler Audio-Ausgang
SD-Karten-Slot
LAN
Fernbedienung
Features
  • Unterstütze Wiedergabeformate: UHD Blu-ray, Blu-ray, DVD, AVCHD, MKV, WMV, JPG, LPCM, CD, MP3, WMA, AAC, FLAC, WAV, ALAC, AIFF
  • Decoder: Dolby True HD, DTS-HD Master Audio
  • Wiedergabe von externen Festplatten
  • 1080p Upscaling
  • 4k Direct Chroma Upscaling für beeindruckende Bildqualität von unterschiedlichsten Quellen
  • Hochauflösende Audio-Wiedergabe und zwei HDMI Ausgänge für isolierte Tonausgabe
  • Anschlüsse: USB, HDMI-Ausgang, Digital-Audioausgang (koaxial), Ethernet (LAN)
  • Ethernet Anschluss
  • Allshare: Kabellose Vernetzung Ihrer digitalen Geräte mit DLNA-Standard
  • 3d-tauglich
  • Einfache Einbindung ins Netzwerk über LAN-Anschluss
  • Bequem Filme, Fotos oder Musik abspielen - von USB-Stick oder externer Festplatte
  • Blu-ray Region: B2
  • Cd-ripping (CD zu MP3)
  • Bd-j4500r ist das gleiche Model wie BD-J4500
  • Bd Wise: Mit BD-Wise findet eine automatische und optimierte Bildeinstellung zwischen TV und Heimkinoanlage statt
  • Super Bit Mapping und 4K Upscaling, Spiegeln Sie Ihre Smartphone-Inhalte auf dem grossen Bildschirm dank Screen Mirroring
Vorteile
  • Verbindung mit einem verfügbaren Netzwerk möglich durch LAN
  • Bequeme Bedienung dank Fernbedienung
  • Deutliche und klare Wiedergabe von Filmen dank digitalem Audio-Ausgang
  • Große Reichweite durch Fernbedienung
  • Mit speziellem Slot für SD-Karten
  • Mit digitalem Audio-Ausgang für glasklaren Sound
  • Versehen mit LAN
  • Unterstützt die 4K-Upscaling-Technologie
  • Direkte Programmauswahl von der Couch aus
  • Beeinflussen sie die Programmwahl direkt per Hand
  • Verfügt über SD-Karten-Slot
  • Internetzugang problemlos möglich mittels LAN
  • Deutliche und klare Wiedergabe von Filmen dank digitalem Audio-Ausgang
  • Auch mit Fernbedienung bedienbar
  • Mit digitalem Audio-Ausgang für glasklaren Sound
  • Versehen mit LAN
  • Abspielen von 3D-Material möglich
  • Auch mit Fernbedienung bedienbar
  • Unterstützt die 4K-Upscaling-Technologie
  • Versehen mit LAN
  • Verfügt über SD-Karten-Slot
  • Skaliert das Bild auf 4K-Qualität hoch
  • Deutliche und klare Wiedergabe von Filmen dank digitalem Audio-Ausgang
  • Beeinflussen sie die Programmwahl direkt per Hand
  • Versehen mit LAN
Zum Angebot
Erhältlich bei*
amazonPreis prüfen ebay189,00 € OTTO.de180,85 € cyberport.de174,90 €
amazon59,99 € ebay90,95 € OTTO59,99 € check24.de55,00 € plus.de84,49 €
amazon296,50 € ebay386,90 € check24.de322,16 € cyberport.de325,00 € idealo296,50 €
amazon65,00 € ebay65,36 € check24.de63,00 € cyberport.de75,90 € plus.de65,49 €
amazon75,44 € ebay142,00 € OTTO.de75,44 € cyberport.de76,90 € idealo67,90 €
amazon56,99 € ebay132,90 € ao.de60,00 € cw mobile59,90 € bueroshop24.de64,94 €
amazon94,99 € ebay196,00 € medimax.de124,99 € OTTO.de94,99 € cyberport.de99,00 €
War dieser Vergleich hilfreich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
0 / 5 aus 0 Bewertungen

Blu-Ray-Player-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Blu-ray-Player liefern maximale Qualität für Filme und Serien zu Hause.
  • Sie sind kompatibel mit CDs und DVDs, können also auch ältere Filme abspielen.
  • Sowohl visuell als auch klangtechnisch ist die Blu-ray jedem anderen Format überlegen
  • Blu-ray-Player sind günstig im Einkauf: weniger als 100 Euro reichen aus.

Streaming über Netflix & Co. ist zwar angesagt, aber hinsichtlich der Qualität nicht das Nonplusultra für die Enthusiasten unter den Filmfans. Für den optisch und soundtechnisch höchsten Genuss bleibt daher nur die Blu-ray-Disc übrig. Um gewöhnliche und 4K-Blu-ray-Discs am Fernseher wiederzugeben, ist jedoch der passende Blu-ray-Player notwendig - und genau darum geht es in dieser Kaufberatung.

Was ist ein Blu-ray-Player?

Multimedia-Player

Ein Blu-ray-Player ist ein Gerät für die Wiedergabe von optischen Datenträgern. Aktuell umfasst dies die klassische CD, die DVD und die BD (die Abkürzung für Blu-ray-Disc). In Privathaushalten werden diese Geräte für gewöhnlich eingesetzt, um Filmmaterial auf dem Fernseher anzuzeigen. Das können Filme und Serien sein oder selbstgedrehte Urlaubsvideos, die am Computer auf eine BD gebrannt wurden. Hinsichtlich ihrer Wiedergabequalität liegen BDs aktuell bei den optischen Datenträgern weit vor der Konkurrenz. Der größte Unterschied im Vergleich zu ihrem direkten Vorgänger, der DVD, erzielt die BD im Bereich der Videoauflösung und der Soundqualität:

Die Videoqualität einer Blu-ray-Disc

Eine gewöhnliche DVD, wie sie aktuell im Handel kaufbar ist, zeigt Filme in einer Auflösung von 720 mal 576 Pixel an (zumindest in Europa, in einigen anderen Erdteilen weicht die Auflösung leicht ab). Eine normale BD bringt es hingegen schon auf eine Auflösung von mindestens 1.920 mal 1.080 Pixeln, was ungefähr der fünffachen Menge an Bildpunkten auf dem Display entspricht. Dies resultiert in einem gewaltigen Sprung hinsichtlich der Bildschärfe: Derselbe Film auf DVD und BD sieht in der Blu-ray-Fassung um Größenordnungen besser aus.

Die derzeitige Spitze der Entwicklung liefern 4K-Blu-rays ab, welche die Auflösung noch einmal erhöhen auf 3.840 mal 2.160 Pixel, was ungefähr der 20-fachen Pixelmenge entspricht - ein Quantensprung, sofern das Anzeigegerät diese Auflösung unterstützt.

Einen Überblick über die wichtigsten Videoauflösungen bietet die folgende Tabelle:

Bezeichnung Auflösung in Pixel Anmerkung
Standard Definition (SD) 720 x 576 Von Fernsehsendern genutzt, die noch kein HD ausstrahlen
HD-Ready 1.366 x 768 Die unterste Stufe von High Definition
Full HD 1.920 x 1.080 Die Standard-Auflösung von Blu-rays
Ultra High Definition (UHD)/4K 3.840 x 2.160 Vor allem für Kinofilme genutzt

Die Audioqualität einer Blu-ray-Disc

Weitere Punkte für Heimkinofans sammelt die BD hinsichtlich der unterstützten Audioformate. DVD-Player können maximal Soundformate wie DTS (Digital Theater Systems) und DTS-HD anbieten – und selbst das trifft nur in wenigen Fällen zu. Blu-ray-Player hingegen bieten nicht nur die beiden genannten Standards, sondern weiterhin Technologien wie

  • Dolby TrueHD,
  • Dolby Atmos
  • oder DTS:X.

Mit dem passenden Audiosystem können Klänge in Filmen damit auch von oben oder unten kommen und sehr viel präziser das wiedergeben, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Somit bedeuten Blu-ray-Player nicht nur einen visuellen Sprung nach vorne, sondern auch einen akustischen.

BDs kombinieren also eine äußerst hohe Bildqualität mit einem sehr guten Sound – damit kommen anspruchsvolle Kinofans auch Zuhause voll auf ihre Kosten.

Wiedergabe eigener Daten

Ein guter Blu-ray-Player kann nicht nur kommerziell erwerbliche Filme wiedergeben. Über USB-Anschlüsse lassen sich daran beispielsweise externe Festplatten oder USB-Sticks anbinden, um darauf befindliche Filme anzuzeigen.

Diese können auch in modernen Container-Formaten wie MKV vorliegen. Dieser Container wird gerne genutzt, um Filme und Serien auf Festplatten abzuspeichern. Zusätzlich ist für gewöhnlich auch Software vorhanden, die Bilddateien im JPG-Format (und vielen anderen Formaten) anzeigt. Daten, die am Computer auf eine DVD oder BD gebrannt werden, spielen Blu-ray-Player ebenfalls ohne Schwierigkeiten ab (sofern die gewählten Formate unterstützt werden).

Video Formate

Die Anbindung eines Blu-ray-Players mit einem Fernseher geschieht in allen Fällen über eine HDMI-Variante. Ältere Verbindungen wie SCART funktionieren analog und nicht digital und sind daher für die Wiedergabe der BD-Medien nicht geeignet.

  • - Hervorragende Bildqualität durch hohe Auflösungen
  • Exzellente Soundqualität zu Hause
  • Auch mit CDs und DVDs kompatibel
  • Ständige Weiterentwicklung durch Technologien wie HDR10
  • Spielt auch Musik oder Bilddateien ab
  • Höherer Anschaffungspreis als für einen DVD-Player

Verschiedene Arten von Blu-ray-Playern

Bei den Blu-ray-Playern verlaufen die Grenzen sehr fließend. Es gibt praktisch nur eine einzige Produktkategorie, die im Bereich ab 50 Euro anfängt und durch kontinuierliche Upgrades der Technik bis in das Segment von 300 bis 400 Euro vordringt. Sehen wir uns dazu je ein Beispiel aus dem unteren und dem oberen Preissegment an:

Blu-ray-Player für Einsteiger

Diese Geräte zeichnen sich vor allem durch ihre Ausstattung und Technik im Low-End-Bereich aus. Bei 1080 Pixeln als Auflösung ist Schluss, dazu kommt meist die Beschränkung auf einen HDMI-Anscvhluss sowie eingeschränkte Audioausgänge (häufig koaxial). Upscaling für verbesserte Bildqualität von DVDs ist aber bereits im Paket inbegriffen. Internet wie WLAN ist üblicherweise nicht mit an Bord.

Blu-ray-Player für anspruchsvolle Filmfans

In diesem Preisbereich ist Ultra-HD natürlich fester Bestandteil. Darüber hinaus gibt es mehrere USB-Ports für externe Medien, Audiounterstützung für exotische Formate, zwei HDMI-Anschlüsse, WLAN für Systemupdates und die Unterstützung für 3D-BDs sowie HDR und das Upscaling auf 4K. Mit anderen Worten: Filmfans vermissen hier gar nichts mehr.

Der preisliche Unterschied der beiden Varianten liegt bei etwa 50 Euro gegen 290 Euro und verdeutlich, dass hier viel Spielraum besteht.

4K-Blu-ray? Dann muss es HDMI 2.0 sein!

Stehen zu Hause 4K-Blu-ray-Filme in Ultra-HD auf dem Programm, muss der Blu-ray-Player zwingend den HDMI-Standard 2.0 unterstützen. Falls das Produkt nicht anders gekennzeichnet ist, lässt sich an diesem Merkmal schnell erkennen, dass die theoretische Fähigkeit zur Wiedergabe dieser Filme gegeben ist. HDMI 2.0 ist noch relativ jung und daher längst nicht in allen Geräten zu finden. Im Handel hilft es, sich an Blu-ray-Playern der letzten zwei Jahre zu orientieren. Modelle von einem früheren Zeitpunkt sind selten mit dem Standard kompatibel. Es kann übrigens nicht schaden, auch bei Verzicht auf 4K dennoch einen Blu-ray-Player mit Support für das Videoformat zu kaufen - denn man kann nie wissen, was die Zukunft bringt.

Kaufberatung

Beim Kauf eines Blu-ray-Players sollten Verbraucher einige Punkte beachten, um das passende Produkt für ihre Ansprüche zu finden. Wir haben einige der wichtigsten Kaufkriterien zusammengestellt.

Auflösung

Interessenten haben hier die Wahl zwischen Full-HD und Ultra-HD. Den Unterschied zwischen den beiden Auflösungen haben wir bereits erläutert. Enthusiasten kommen um Ultra-HD praktisch nicht herum, alle anderen sind aktuell auch mit Full-HD noch gut bedient. Preislich liegt der Unterschied zwischen Einsteigergeräten in beiden Klassen bei etwa 40 Euro.

Anschlüsse

Einen HDMI-Port bieten alle Geräte - aber für Ultra-HD ist ein HDMI 2.0-Anschluss Pflicht. Bei der Auswahl der Geräte sollte daher auch die Version des HDMI-Anschlusses beachtet werden. Ebenfalls wichtig sind Audioverbindungen, da diese zum heimischen Audio-Equipment passen müssen. Auch USB-Ports verdienen Aufmerksamkeit, da diese für den Import von Medien von externen Datenträgern verantwortlich sind.

3D-Fähigkeit

Nicht jeder Blu-ray-Player kann standardmäßig mit 3D-Inhalten umgehen. Dafür müssen Kunden ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Die Anschaffung eines 3D-fähigen Blu-ray-Players kann natürlich entfallen, wenn das Anzeigegerät zu Hause ohnehin 3D nicht unterstützt. Verschiedene Formate gibt es übrigens nicht: 3D ist 3D, ohne weitere Abstufungen hinsichtlich der Technologie.

Netzwerkfähigkeit

LAN und WLAN benutzen Blu-ray-Player unter anderem für Systemupdates und die Integration von Apps. Dadurch ist beispielsweise das Streaming von Inhalten über den Fernseher möglich. Soll das Gerät nur eigene Filme abspielen, ist die Netzwerkfähigkeit nicht weiter wichtig, doch bei häufigerer App-Nutzung ist WLAN an Bord sicherlich eine gute Entscheidung.

Upscaling-Features

Je besser das Upscaling, desto mehr Spaß machen niedriger aufgelöste Filme - also von DVD beispielsweise. Upscaling rechnet das Bild auf die maximale Auflösung des Blu-ray-Players hoch. Die meisten Geräte unterstützen dieses Feature, aber nicht alle. Es gibt keine Nachteile, weshalb Upscaling unbedingt Teil des Pakets sein sollte, das am Ende im Warenkorb landet.

HDR – Brauche ich das?

Durch Dolby Vision und HDR10 rückt HDR-Fernsehen langsam ins Licht der Öffentlichkeit. Die Abkürzung steht für High Dynamic Range und bezeichnet ein Verfahren, um Farben und Kontraste auf dem Bildschirm wesentlich lebendiger und natürlicher erscheinen zu lassen. Voraussetzung dafür ist, dass der Fernseher ebenfalls mit den beiden genannten Standards kompatibel ist. Der größte sichtbare Unterschied besteht bei starken Kontrasten wie Scheinwerfern in einer dunklen Szene oder bei farbenfrohen Darstellungen wie vielleicht Unterwasseraufnahmen in Naturfilmen. Neben Ultra-HD ist HDR die größte Revolution im Hinblick auf die Bildqualität dieses Jahrzehnts. Selbst, wenn es aktuell noch wenig unterstützt wird, kann die Anschaffung eines HDR-fähigen Blu-ray-Players für die Zukunft kein Fehlkauf sein.

Pflegetipps & Nutzung

Normalerweise sind Blu-ray-Player sehr robust gebaute, widerstandsfähige Geräte. Bei der Nutzung sollten Käufer aber dennoch auf einige Dinge Acht geben. Beispielsweise sollte der Blu-ray-Player nicht in einem vollständig abgeschlossenen Raum wie einer Vitrine stehen. Beim Lesen von Blu-ray-Discs entsteht Abwärme, da das Gerät Arbeit verrichtet und dafür Strom braucht. Aus diesem Grund besitzen die Gehäuse der Blu-ray-Player auch Öffnungen an den Seiten oder hinten. Staut sich die Luft, kann die Kühlung der Komponenten nicht mehr stattfinden und es drohen Schäden durch Überhitzung.

Power Button

Auch das Entstauben des Geräts verfolgt denselben Zweck: Völlig verstaubte Blu-ray-Player, deren Lufteinlässe praktisch schon verstopft sind, leiden darunter (und sehen optisch wenig ansprechend aus). Es reicht, hin und wieder die Oberflächen mit einem trockenen oder leicht angefeuchteten Tuch zu säubern. Falls das Gerät eine Öffnung durch Schrauben an den Seiten erlaubt, kann es auch nicht schaden, vielleicht einmal im Jahr im Inneren (vorsichtig!) für Ordnung zu sorgen. Natürlich sollten Arbeiten dieser Art nur dann stattfinden, wenn der Blu-ray-Player vom Strom getrennt ist.

Nicht zu verachten ist auch die Tatsache, dass es sich um mechanische Geräte handeln, die natürlich im Laufe der Zeit verschleißen. Daher sollten Käufer das Gerät wirklich nur einschalten, wenn es gebraucht wird, und anschließend wieder ausschalten. Auch im Leerlauf rotieren im Laufwerk Elemente und der Schreib-/Lesekopf des Laufwerks befindet sich im Einsatz. Einige Blu-ray-Player schalten sich nach einer gewissen Zeit der Inaktivität auch selbst aus. Falls das eigene Modell dieses Feature nicht unterstützt, sollte es immer manuell deaktiviert werden - und am Ende schont das sogar die Stromrechnung.

Häufige Fragen rund um den Blu-ray-Player

Kann ich interne Blu-ray-Player am PC für die Filmwiedergabe nutzen?

Ja, theoretisch schon. Allerdings können weder Windows 10 noch MacOS oder andere Betriebssysteme einen BD-Film von Haus aus wiedergeben. Zusätzlich ist eine Software notwendig, die praktisch in allen Fällen Geld kostet. Das hängt mit der Lizenzvergabe für Blu-ray-Discs zusammen. Sofern es kein Problem ist, auch diese Software anzuschaffen, steht dem Blu-ray-Genuss am Computer (oder auch an einem Fernseher, der an den Computer angeschlossen ist) nichts im Weg.

Sind nur Blu-ray-Player nur mit Blu-ray-Discs kompatibel?

Nein. Alle Blu-ray-Player können auch andere optische Datenträger abspielen, sofern diese dasselbe Format wie die Blu-ray-Disc hat. Aktuell sind dies DVDs und CDs. Filme von DVDs oder auch Audio-CDs können daher von jedem Blu-ray-Player im Handel ebenfalls wiedergegeben werden. Abhängig vom Modell geschieht dies sogar in einer verbesserten Art und Weise, wenn etwa DVD-Inhalte auf Full-HD-Auflösung hochskaliert werden.

Ich möchte Spielekonsolen als Blu-ray-Player verwenden. Gibt es dabei Einschränkungen?

Nein. Denkbar wären etwa die Xbox One S oder Xbox One X als derzeit aktuellste Konsolen, die sowohl 4K-Blu-rays als auch HDR für eine bestmögliche Bildqualität unterstützen. Ebenso geben die PlayStation 3 und auch der Nachfolger 4 BDs wieder. Hinsichtlich der Darstellung oder der Audioqualität im Vergleich zu einem Blu-ray-Player sind bislang keine Qualitätsunterschiede bekannt. Allerdings verbrauchen Spielekonsolen deutlich mehr Strom als die meisten Blu-ray-Player.

Kommentare (4)

  • Ich harbe mir einen Blu-ray -Player vor anderhalb Gekauft er spiel keine Orginale ab Er ist schon mal von der Firma Expert Eingeschik Worden und Er mit imer noch keine Orginale an

    1. Sehr geehrter Herr Lüth,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Am besten Sie wenden sich direkt an den Hersteller des Bly-Ray Players.
      Selbstverständlich sollte dieser Original-Bau-Rays abspielen!

      Beste Grüße Ihr Netzvergleiche-Team

  • Mein Sony BDP-S5500 meldet immer öfter „zu wenig Speicher“. Apps wie z.B. Netflix oder Youtube stürzen ab. Bedienung ist extrem langsam und umständlich. Dem Anschein nach ist der eingebaute Mikrocomputer zu schwach auf der Brust, um aktuelle Internetdienste nutzen zu können. Updates gibts keine. Aufrüsten kann man die Geräte auch nicht.
    Mein Fazit:
    Verbraucherverarschung. Gerät kann man nach 2-3 Jahren wegwerfen, obwohl die Technik eigentlich noch funktioniert. Das Gerät ist so konzipiert ist, dass es nach 2-3 Jahren unbrauchbar wird.
    Extrem enttäuschend bei einem Gerät von Sony. Die Marke ist keine Marke mehr.

    1. Sehr geehrter Herr Steig,

      vielen Dank für Ihre Anmerkungen. In der Regel beschäftigen wir uns natürlich mit aktuellen Geräten. Das Thema „geplante Obsoleszenz“ ist daher bei uns nicht so präsent.
      Solche Informationen sind sicherlich für die Verbraucherzentrale wertvoll. Sie sollten sich auch direkt beim Hersteller selbst beschweren, falls noch nicht geschehen.

      Beste Grüße Ihr Netzvergleiche-Team

  • Neuen Kommentar schreiben

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.