Vollverstärker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Die multimediale Unterhaltung ist ein fester Bestandteil unseres Lebens, auf den wohl kaum einer noch verzichten möchte. Sei es nun in Form des Hörens von Musik, des Ansehens von Filmen, Serien, Sendungen und Sportübertragungen oder des Spielens von Videospielen. Bei all diesen Formen spielt der Klang eine entscheidende Rolle, für den zwingend ein Vorverstärker benötigt wird, damit der Klang sich optimal entfalten und dadurch zum vollendeten Hörgenuss werden kann.

Wofür benötige ich eigentlich Vorverstärker?

Wie der Name schon impliziert, dienen Vorverstärker der Verstärkung von Eingangssignalen. Hierbei wird zwischen Mess-Vorverstärkern zum Verstärken von physikalischen Messwerten, Instrumentenvorverstärker, die zum Beispiel in Verbindung mit einer E-Gitarre, einem E-Piano, einem Synthesizer oder einem E-Bass Verwendung finden, und sogenannten AV-Vorverstärkern unterschieden. Eine Besonderheit bei den letztgenannten Vorverstärkern ist, dass die hochmodernen Geräte von heute nicht mehr nur Audiosignale, sondern auch Videosignale verstärken können.

Es gibt unzählige Anbieter, wie zum Beispiel Marantz, NAD oder Pro-Ject, von denen jeder für sich in der Regel gleich mehrere Vorverstärker anbietet.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Entscheidende Kriterien eines Vorverstärkers sind die Klangqualität, die er liefert, die allgemeine Qualität, der Bedienkomfort, das aus den zuvor genannten Punkten resultierende Preis-Leistungs-Verhältnis und nicht zuletzt auch das Design. Immerhin werden zumindest die zuvor erwähnten AV-Vorverstärker einen Platz zu Hause finden, an dem sie immer gut sichtbar sind. In Bezug auf den Preis wäre noch zu erwähnen, dass er sich häufig mithilfe von Gutscheinen und Sonderangeboten merklich reduzieren lässt. Käufer sollten außerdem auf folgenden Punkte achten:

  • Service
  • Lieferzeit
  • persönlicher Kontakt

Qualität, Bedienung & Lieferung

Wie zuvor bereits angemerkt wurde, spielt das Design keine unwichtige Rolle. Weitaus entscheidender ist allerdings die Klangqualität, die sich mit dem Vorverstärker erzielen lässt. Entsprechend wichtig ist aber auch, dass sich Besitzer den Vorverstärker denkbar einfach bedienen. Immerhin soll er zur Unterhaltung beitragen, dem eine umständliche Bedienung klar widerspräche. Da sich all diese Kriterien aber erst zu Hause in Verbindung mit dem verwendeten Ein- beziehungsweise Abspielgerät und den vorhandenen Lautsprechern abschließend beurteilen lassen, wäre es wünschenswert, wenn der Anbieter eine Geld-zurück-Garantie oder zumindest ein Umtauschrecht gewährt, sodass der Vorverstärker bei Nichtgefallen einfach zurückgegeben oder aber gegen ein anderes Modell ausgetauscht werden kann. Wobei in Bezug auf das erwähnte Ausgabegerät noch ein essenzieller Punkt angesprochen werden sollte: Ein guter AV-Vorverstärker erlaubt das zeitgleiche Anschließen mehrerer Abspiel- respektive Eingabegeräte.

In den Wohnzimmern finden sich mittlerweile zumeist mehrere Geräte der Unterhaltungsindustrie. Seien es DVD- oder Blu-ray-Player, TV-Receiver, Spielekonsolen, Musikanlagen oder auch HTPC, also Multimedia-PCs. Entsprechend dazu sollte der AV-Vorverstärker über genügend Anschlussmöglichkeiten für all diese Geräte verfügen, damit Nutzer die betreffenden Apparate nicht immer erst wechseln müssen, wenn man nach dem Spielen mit der Konsole noch einen Film oder etwas Musik genießen möchte. Davon abgesehen verdienen selbstverständlich die Verfügbarkeit und die Lieferzeit Beachtung. Das gilt vor allem dann, wenn der Vorverstärker als Geschenk gedacht ist. Spätestens in diesem Fall wäre es von Vorteil, wenn Anbieter neben einer regulären Auslieferung auch eine deutlich schnellere Expresslieferung anbietet.

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vollverstärker-Vergleich. Wir haben die vorgestellten Produkte keinem Test unterzogen.

Die Stiftung Warentest testete bislang nur Heimkinoanlagen, Tuner und Verstärker, widmete sich jedoch noch nicht der Produktgruppe der Vollverstärker. Fündig werden Verbraucher jedoch bei fairaudio. Die Tester prüften den Luxman CL-39uC und den Luxman MQ-88uC auf Herz und Nieren. Ersterer überzeugte die Tester durch seine weitgehend neutrale, leicht helle Tonalität, seinen schlanken, kontrollierten, knackigen Bass, seine hervorragende Auflösung und Transparenz, seinen blitzblanken Hochton, seine hohe Spielfreude und Dynamik sowie seine präzise, natürlich wirkende räumliche Darstellung. Außerdem punktete er mit seinem Phono-Teil, über das sich vor allem Vinyl-Fans freuen werden, und seiner Ausstattung, die auch eine Fernbedienung und eine Klangregelung umfasst.

Die Endstufe, der Luxman MQ-88uC, bietet ein neutrales Klangbild, je nach Lautsprecher ein gutes Bassfundament, facettenreiche Mitten, einen freien, klaren Hochton mit Strahlkraft und eine exakte, stabile Räumlichkeit. Darüber hinaus überzeugte er mit seiner Optik und Verarbeitungsqualität.

Auch likehifi.de präsentierte einige Vollverstärker-Tests. Besonders gut schnitt der T+A PA 3100 HV Vollverstärker ab. Er erreichte im Test eine Gesamtwertung von 99 Prozent. Zu den besten Testgeräten zählen außerdem der Mark Levinson No 585.5 (97 Prozent) und der PM-KI Ruby (95 Prozent).

Ein aktueller Test (2019) auf dem Portal MODERNHIFI befasste sich mit dem Hegel H90. Das Testmodell holte einen Gesamtdurchschnitt von 9,2 Punkten, davon 9,5 für das Testkriterium Design und Verarbeitung, 9,0 für Aufbau und Einrichtung, 8,5 für Funktion und Zubehör sowie 9,5 für Klang und 9,5 für das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Andreas Kiener

Andreas Kiener

13.12.2019