Entsafter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Ein Entsafter sollte in keiner gut ausgestatteten Küche fehlen. Man unterscheidet mechanische Entsafter, elektrische Saftpressen und Dampfentsafter. Mit allen Geräten gelingt die schnelle und unkomplizierte Saftherstellung. Für die Wahl des richtigen Entsafters ist es entscheidend, welches Obst beziehungsweise Gemüse man entsaften möchte. Die Menge spielt ebenfalls eine Rolle.

Der Entsafter als praktischer Helfer in der Küche

Fruchtsäfte

Die mechanische Saftpresse dient zum schnellen Auspressen von Orangen und Zitronen. Das kleine und handliche Gerät hat in jedem Küchenschrank Platz und ist rasch einsatzbereit. Wer größere Mengen Saft herstellen möchte, ist mit einer elektrischen Saftpresse oder einem Dampfentsafter gut beraten. Neben der Funktionsweise ist die Optik entscheidend. Es gibt Entsafter in einem tollen Design, die auf der Küchenarbeitsplatte ein schicker Blickfang sind. Der Vorgang der Saftherstellung wird mit dem passend ausgewählten Küchengerät in jedem Fall enorm erleichtert. Zudem leisten frisch gepresste Säfte einen wertvollen Beitrag zu einer gesunden und vollwertigen Ernährung.

Mit dem Entsafter die eigene Ernte zu Saft verarbeiten

Wer einen eigenen Garten besitzt, steht bei der Ernte vor der Frage: Wohin mit Obst und Gemüse? Der Entsafter ist ein sinnvolles Küchengerät, mit dem man auch große Mengen zu Saft verarbeiten kann. Der Saft kann durch Sterilisieren haltbar gemacht werden, so entsteht gleich ein Vorrat für den Winter. Die Zubereitung der täglichen Obstsaft- und Gemüsesaftportion gelingt mit einem Entsafter ebenfalls mühelos. Saftpressen eignen sich hervorragend für die Herstellung von frischen Säften aller Art.

Unterschiedliche Entsaftermodelle

Ideal für Saft aus Zitrusfrüchten: Mechanische Saftpressen

mechanische Saftpresse

Schnell mal eine Zitrone auspressen, morgens frischen Orangensaft zum Frühstück herstellen – dafür sind Zitruspressen ausgezeichnet geeignet. Die mechanische Saftpresse besteht aus einem Kegel, auf den die halbierte Frucht aufgesetzt wird. Man dreht die Hälfte auf dem Kegel, der Saft fließt in den Auffangbehälter, Kerne werden zurückgehalten. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert die elektrische Zitruspresse. Außerdem gibt es Zitruspressen mit Hebelwirkung, die nicht nur mit der leichten Handhabung, sondern auch mit einem trendigen Design überzeugen. Mechanische Saftpressen sind unkompliziert in der Verwendung und leicht zu reinigen.

Flott und effizient: Elektrische Entsafter

elektrische Saftpresse

Mit einem elektrischen Entsafter lassen sich in kurzer Zeit große Mengen Saft herstellen. Im Inneren des Geräts befindet sich ein Schlagmesser, welches Obst und Gemüse zerkleinert. Zugleich dreht sich die Saftpresse, durch die Zentrifugalkraft wird der Inhalt ausgepresst. Ideal ist das Gerät für härtere Sorten. Lediglich Beeren mit Kernen, zum Beispiel Johannisbeeren und Trauben, sind in diesem Gerätetyp nicht gut aufgehoben. Moderne elektrische Entsafter arbeiten leise, die einzelnen Teile lassen sich problemlos abnehmen und reinigen. Im Auffangbehälter sammelt sich der fertige Saft, im Gerät verbleibt die ausgepresste Masse, der sogenannte Trester. Viele Obst und Gemüsesorten können komplett verarbeitet werden, das Ergebnis sind leckere und gesunde Smoothies. Bei dieser Methode bleiben die Vitamine sehr gut erhalten.

Perfekt für große Mengen: Elektrische Dampfentsafter

Dampfentsafter

Elektrische Dampfentsafter arbeiten nach dem Prinzip der Hitze- und Dampfentwicklung. Das zu entsaftende Gut liegt in einem Siebbehälter, darunter befindet sich ein zweiter Geräteteil, der mit Wasser gefüllt ist. Sobald das Wasser erhitzt wird, entwickelt sich Dampf. Der Dampf bringt das Obst oder Gemüse zum Platzen, der Saft läuft in den Auffangbehälter. Diese Methode ist für Beerenfrüchte besonders schonend. Betrieben wird dieser Entsaftertyp in der Regel mit Strom, es gibt jedoch auch Modelle, bei denen das Wasser auf der heißen Herdplatte zum Kochen gebracht wird. Der Saft kommt heiß aus dem Gerät und kann sofort in saubere Flaschen abgefüllt werden. Elektrische Dampfentsafter sind außerdem hervorragend für die Verarbeitung großer Mengen geeignet.

Entsafter früher und heute

Orangensaftpresse

Die Saftgewinnung spielt in der Küche seit jeher eine große Rolle. Saft ist gesund und schmeckt lecker – aus frischen Zutaten, womöglich aus dem eigenen Garten, sogar noch besser. Zerkleinern, Pressen, Quetschen, Drücken, Abgießen: All diese Vorgänge mussten früher mühsam von Hand erledigt werden, wenn man selbst frischen Saft herstellen wollte.

Heute steht eine Vielzahl von Geräten zur Verfügung, mit denen das feine Geschmackserlebnis in kurzer Zeit auf dem Tisch steht oder in die Flasche abgefüllt werden kann. Die ersten elektrischen Geräte waren umständlich in der Handhabung und Reinigung, zudem war die Geräuschentwicklung oft beträchtlich. Moderne Entsafter arbeiten leise und effizient, die Einzelteile vieler Geräte dürfen zur Reinigung in die Geschirrspülmaschine. Es lohnt sich, den richtigen Entsafter zu suchen und zu finden!

Steffen Stasick

Steffen Stasick

20.09.2019