Käsereibe-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Käsereibe gehört zu den praktischen, kleinen Küchenhelfern, die in keinem Haushalt fehlen sollten.
  • Insbesondere Hartkäse lässt sich damit schnell und einfach reiben.
  • Neben einfachen, manuellen Käsereiben gibt es elektrisch betriebene Ausführungen.
  • Im Idealfall besteht die Reibe aus hochwertigem Edelstahl, das nicht nur belastbar, sondern in der Regel auch spülmaschinengeeignet ist.

Der Küchenhelfer für frisch geriebenen Käse

Wer gern kocht, greift oft zu geriebenem Käse – sei es zum Überbacken oder für spezielle Rezepte. Frisch geriebener Parmesan ist zum Beispiel bei fast allen Pasta-Gerichten unverzichtbar. In den Supermarkt-Regalen gibt es bereits geriebenen Käse, selbst geriebener Käse hat aber etliche Vorteile. Mit einer Käsereibe ist dieser Arbeitsvorgang schnell erledigt.

Vorteile von frisch geriebenem Käse

Frisch geriebener Käse punktet mit zahlreichen Vorteilen. Beispielsweise lässt sich jede gewünschte Menge herstellen. Oft schreibt ein Rezept nur eine geringe Menge vor. Wenn in diesem Fall eine Packung Reibkäse geöffnet wird, bleibt eine Restmenge übrig. Stattdessen können Sie von einem größeren Käsestück die benötigte Menge reiben und der Rest bleibt im Kühlschrank frisch.

Mann reibt Kaese in Kueche

Fertig geriebener, verpackter Käse sollte zwar keinerlei Verunreinigungen enthalten; schließlich sind die Vorschriften in Deutschland überwiegend ausreichend. Trotzdem kann es gelegentlich vorkommen, dass die Qualität nicht ganz einwandfrei ist. Geriebener Käse ist zwar sehr praktisch, aber der Geschmack ist häufig nicht überzeugend. Besonders auffallend sind die Geschmacksunterschiede bei geriebenem Parmesan. Der bekannte italienische Hartkäse sollte immer frisch gerieben werden. Nur so kann sich der gute Geschmack voll entfalten.

Mit einer Käsereibe gelingt es auch, Käsereste zu verwerten. Geeignet sind alle mittelfesten und festen Käsesorten. Damit das Reiberesultat überzeugend ist, können Sie Käsereste einen Tag an der Luft trocknen lassen: Je trockener der Käse ist, desto besser gelingt die Reibung. Wenn größere Mengen anfallen, lässt sich geriebener Käse zudem sehr gut einfrieren.

Lässt sich jeder Käse reiben?

Der Käse sollte einen gewissen Festigkeitsgrad haben. Am besten zum Reiben geeignet sind mittelfeste Käse, zum Beispiel Emmentaler, Gouda und Bergkäse, sowie alle Hartkäsesorten. Der Klassiker unter den Käsesorten, die meist gerieben Verwendung finden, ist Parmesan. Aber auch Weichkäse ist in geriebener Form als Rezeptzutat üblich. Dabei handelt es sich etwa um Mozzarella, Schafskäse und Ziegenkäse.

Für perfekte Ergebnisse sind die Form und Größe der Reibezinken sowie die vorhandenen Löcher in der Käsereibe wichtig: Weiche und mittelfeste Käse lassen sich mit gröberen Zinken besser reiben, für Parmesan und andere Hartkäsesorten sind filigrane Reibezinken ideal. Geriebener Parmesan gelingt mit einer Trommelreibe mit feinen Löchern am besten. Er hat dann die Konsistenz, die auch in italienischen Restaurants auf den Tisch kommt.

Brauchen Veganer eine Käsereibe?

Wer sich vegan ernährt, muss nicht auf Käse verzichten. Käse lässt sich aus diversen Zutaten zubereiten. Eine beliebte Ausgangszutat sind zum Beispiel Cashewnüsse. Es spielt keine Rolle, ob der vegane Käse aus der eigenen Herstellung stammt oder im Handel gekauft wird. Feste, vegane Käsesorten lassen sich mit einer Käsereibe gut zerkleinern und in der Küche verwenden. Für Aufläufe, Gratins und Pizza ist veganer Käse in geriebener Form optimal geeignet.

Die verschiedenen Ausführungen

Beim Kauf einer Käsereibe kommt es darauf an, wie häufig Sie diese nutzen, ob Sie größere Mengen reiben oder nur gelegentlich Reibkäse brauchen. Zur Wahl stehen manuelle und elektrisch betriebene Ausführungen. Hierbei spielt auch der Preis eine Rolle. Kleine, mechanische Reiben gibt es bereits für weniger als zehn Euro. Aufwendigere Modelle, teilweise mit Auffangbehälter, kosten zwischen 20 und 40 Euro. Bei einer Trommelreibe bewegen sich die Kosten zwischen 15 und 40 Euro. Eine elektrische Käsereibe gibt es ab 20 Euro, es sind aber auch Geräte bis 100 Euro im Handel erhältlich.

Manuelle Käsereiben: Praktisch und kostengünstig

Die einfachste Version ist eine Handreibe, die wiederum in unterschiedlichen Varianten verfügbar ist. Wenn in den Küchenschränken nur wenig Platz vorhanden ist, eignet sich eine kleine, handliche Käsereibe am besten. Eine solche ist auch unterwegs problemlos einsetzbar, zum Beispiel beim Camping.

Koch streut Kaese ueber Gericht

Das Reiben größerer Mengen Käse mit einer manuellen Ausführungen erfordert allerdings viel Kraft. Ein echtes Universalmodell ist die Vierkantreibe, die nicht nur für Käse, sondern auch zum Zerkleinern anderer Lebensmittel geeignet ist. Die verschiedenen Reibflächen ergeben unterschiedlich fein geriebenen Käse. Zu den manuell betriebenen Käsereiben gehört außerdem die sogenannte Trommelreibe, die mit einer kleinen Handkurbel betätigt wird.

Elektrische Käsereiben: Effizient und leicht zu bedienen

Ganz ohne Handarbeit funktionieren elektrische Käsereiben. Es gibt sowohl elektrische Käsereiben mit Standfuß als auch solche, die mit der Hand gehalten werden. Die Funktionsweise gleicht der einer Trommelreibe. Der in passende Stücke geschnittene Käse kommt in den Innenraum. Auf Knopfdruck rotiert die Reibetrommel und der geriebene Käse landet entweder in einem integrierten Auffangbehälter oder einem separaten Gefäß. Für den Antrieb ist ein Stromanschluss erforderlich; einige Modelle arbeiten auch mit Akkubetrieb. Die Akkulaufzeit spielt im Regelfall keine große Rolle, denn die Käsemengen, die bei einer normalen Haushaltsgröße zum Reiben anfallen, sind überschaubar.

E-Reibe mit Handhalterung und Standfuss
Eine elektrische Käsereibe mit Handhalterung und ein Standmodell im Vergleich.

Eine praktische Alternative: Wer eine Küchenmaschine besitzt, kann zu zahlreichen Modellen einen Reibeaufsatz kaufen. Wichtig bei der Anschaffung ist, dass der Aufsatz speziell für Käse geeignet ist. Ob sich der Kauf lohnt, hängt davon ab, wie häufig und in welchem Umfang der Aufsatz zum Einsatz kommt. Das Reiben selbst funktioniert einwandfrei, aber der Reinigungsaufwand ist meist höher, da mehr Teile per Hand zu spülen sind. Deshalb sollten bei einer elektrischen Reibe die Teile, die mit dem Käse in Berührung kommen, zumindest zur Reinigung leicht entnehmbar sein.

Die etwas andere Käsereibe

Eine weitere Variante ist die elektrische Käsereibe mit einem größeren Innenraum und einem Schlagmesser. Das Ergebnis ist fein zerkleinerter Käse, der zwar nicht klassisch „gerieben“ ist, sich aber gut weiterverarbeiten lässt.

Worauf es beim Kauf einer Käsereibe ankommt

Nach der Entscheidung für eine manuelle oder eine elektrisch betriebene Käsereibe, betrifft die nächste Überlegung den Platzbedarf. Während eine flache Reibe in jede Schublade passt, benötigen Trommelreiben, Käsereiben mit Behälter und elektrische Reiben mehr Platz. Ebenfalls relevant für die Kaufentscheidung sind die verwendeten Materialien, die Beschaffenheit der Reibefläche, die Sicherheit in der Anwendung und das verfügbare Zubehör.

Material

Hochwertiges Material und eine solide Verarbeitung sind die Grundvoraussetzung für eine lange Haltbarkeit. Käsereiben sind aus Metall, Kunststoff oder einer Kombination aus Holz und Metall gefertigt. Besonders wichtig ist ein stabiles Material wie Edelstahl bei einer Trommelreibe. Die äußeren Teile können aus schlagfestem Kunststoff sein, die Reibetrommel ist am besten aus Edelstahl. Mit einer Reibe aus Edelstahl sind Sie meist auf der sicheren Seite. Hochwertiger Edelstahl ist belastbar und rostfrei. Minderwertige Metalle können dagegen rosten oder im Laufe der Zeit optisch einbüßen, da sie stumpf erscheinen.

Die Reibfläche besteht bei den meisten Käsereiben aus Metall, seltener aus Kunststoff. Besonders bei Reiben, deren Außenkanten aus Holz oder Kunststoff gefertigt sind, ist es wichtig, dass die Reibefläche fest verankert ist. Bei Käsereiben aus Kunststoff muss das Material fest und schlagfest sein. Ist auch die Reibfläche aus Kunststoff produziert, sollten die Reibzinken scharf genug sein. Bei einer Trommelreibe aus Kunststoff mit einer Reibetrommel aus Metall kommt es darauf an, dass der Kunststoff bruchsicher und belastbar ist. Achtung bei Reiben aus Verbundmaterialien: Die Reibfläche sollte mit dem Außenmaterial fest verbunden sein. Wenn es sich um wechselbare Reibflächen handelt, müssen diese beim Gebrauch sicher aufliegen.

Bei einer Kombination aus Holz und Metall kommt es ebenfalls auf die Qualität der jeweiligen Materialien an. Das Holz sollte glatt und splitterfrei sein. Wenn es mit einer Lackierung versehen ist, muss diese lebensmittelecht und haltbar sein. Bestimmte Holzarten wie Olivenholz oder Bambus sowie Reiben aus unbehandeltem Holz benötigen keine aufwendige Oberflächenbehandlung, vertragen aber gelegentlich einen dünnen Ölauftrag, etwa neutrales Speiseöl, um ansehnlich zu bleiben. Im Anschluss muss das Holz komplett trocknen, bevor es im Küchenschrank verstaut wird, damit es sich nicht verzieht oder schimmelt.

Reinigung und Pflegetipps

Am schnellsten ist die Käsereibe wieder sauber, wenn sie sofort nach dem Benutzen unter fließendem Wasser abgespült wird. So lassen sich kleine Reste in den Reibezinken am effektivsten entfernen. Während Metall- sowie Kunststoffreiben in der Regel sogar für den Geschirrspüler geeignet sind, ist bei Käsereiben aus Holz Handspülen erforderlich.

Beschaffenheit der Reibfläche

Welche Käsearten sollen gerieben werden? Die Zinken der Reibfläche sind für den Feinheitsgrad des geriebenen Käses verantwortlich. Handelt es sich ausschließlich um Parmesan, ist eine Reibe mit sehr kleinen Reibzinken die richtige Wahl, da er sehr fein gerieben werden sollte. Für andere Hartkäsesorten, aber auch Weichkäse wie Mozzarella, ist eine Reibe mit größeren Reibzinken besser.

Kaese in Schuessel mit Reibe auf Tisch

Damit für jedes Gericht die passende Reibe zur Verfügung steht, ist eine Käsereibe mit wechselbaren Einsätzen oder eine Vierkantreibe die beste Wahl. Außerdem sind Reiben erhältlich, mit denen sich auch andere Lebensmittel zerkleinern lassen. So hat beispielsweise eine Vierkantreibe oft eine Reibfläche für Muskatnuss und eine Seite, die sich zum Hobeln von Gurken eignet. Mit Trommelreiben lassen sich unter anderem Nüsse zerkleinern beziehungsweise mahlen.

Sichere Handhabung

Damit das Reiben schnell funktioniert, sollte die Käsereibe gut in der Hand liegen. Ein stabiler Griff ist wichtig, und zwar bei einer klassischen flachen Reibe ebenso wie bei einer Vierkantreibe. Käsereiben, die mit einer Hand gehalten werden, benötigen einen stabilen Griff, der gut in der Hand liegt. Griffe mit einer Ummantelung aus Silikon, aber auch Griffe in einer ergonomischen Form sind besser als kantige, glatte Varianten. Eine Trommelreibe sollte sich ebenfalls gut fassen lassen. Das heißt vor allem, dass die Kurbel leicht zu drehen sein sollte.

Vorsicht beim Kontakt mit den Reibeflächen

Die scharfkantigen Zacken sind ein essenzieller Bestandteil. Bei einer Handreibe müssen Sie jedoch auf Ihre Finger achten, wenn Sie der Reibfläche zu nahe kommen – auch bei Handspülen ist Aufpassen angesagt.

Ausstattung und Zubehör

Trommelreiben gibt es mit mehreren Einsätzen; sogar bei flachen Reiben sind Ausführungen mit verschiedenen, zum Teil auswechselbaren Reibeflächen erhältlich. In diesem Fall muss die Verbindung zum Grundgerüst stabil sein, um eine Verletzungsgefahr auszuschließen. Bei einer Vierkantreibe (alternativ auch als Fünfkant-, Sechskant- oder Rundreibe erhältlich) sind die diversen Reibeflächen bereits fest integriert. Mehrere Reibeflächen sind sinnvoll, wenn Käse unterschiedlich fein gerieben werden soll. Der Austausch der Reibemodule sollte schnell und unkompliziert vonstattengehen.

Sehr praktisch sind Käsereiben mit einem Auffangbehälter; noch besser, wenn ein Deckel dazu gehört. Das heißt, die eigentliche Reibe liegt auf dem Auffangbehälter auf und der geriebene Käse fällt in den Behälter. So bleibt die Arbeitsfläche in der Küche sauber. Nach dem Reiben lässt sich die Reibe abnehmen und mit einem mitgelieferten Deckel lässt sich der Behälter verschließen. Die Reste des geriebenen Käses können also gleich in der Auffangdose bleiben und im Kühlschrank bis zur nächsten Verwendung lagern. Eine Käsereibe aus Holz mit Auffangbehälter sieht auch bei Tisch gut aus. Sehr beliebt sind Modelle aus Bambus: Der Werkstoff ist stabil und ermöglicht ein formschönes Design. Auch Edelstahl ist ein bewährtes Material für Käsereiben mit Auffangbehälter.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich von Käsereiben. Wir haben die vorgestellten Produkte keinem Test unterzogen.

Die großen Testportale, etwa die Stiftung Warentest, ÖKO-TEST, ETM Testmagazin und Haus & Garten Test, führten bisher noch keine Käsereiben-Tests durch. Lediglich Küchenmaschinen mit Reibeaufsatz wurden getestet. Haus & Garten Test bewertete die relativ hochpreisigen Modelle Kenwood Chef XL Titanium KVL8320S und CARRERA No 657 mit „sehr gut“. In einer günstigeren Preisklasse erhielt die Küchenmaschine Clatronic KM 3674 die Testnote „gut“.

Auch wenn die Tests recht gute Beurteilungen ergaben, spricht bei einer Käsereibe als Ergänzung zur Küchenmaschine das Preis-Leistungs-Verhältnis meist dagegen. Die Anschaffung einer Küchenmaschine mit Reibe- und Raspelfunktion rentiert sich nur dann, wenn sie sehr häufig im Einsatz ist. Eine Käsereibe, ob manuell oder elektrisch, ist dagegen bereits günstig zu erwerben. Für den täglichen Gebrauch ist eine kleine, handliche Reibe zudem sehr praktisch, während eine Küchenmaschine eher umständlich in der Handhabung sein kann.