Multifunktionskocher-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Multifunktionskocher bereiten mithilfe von Kochprogrammen verschiedenste Gerichte auf Knopfdruck zu.
  • Sie ersetzen eine Vielzahl von Küchengeräten und sparen Verbrauchern einiges an Arbeit und Zeit.
  • Zu den Grundfunktionen von Multikochern zählen Garen, Dünsten, Braten, Kochen, Backen, Frittieren, Grillen, Schmoren, Aufwärmen und Auftauen.
  • Mit einigen Modellen können Sie sogar Pizza backen, Marmelade einkochen sowie Eis und Joghurt zubereiten.
  • Zum Zubereiten kleinerer Mengen reichen Multifunktionskocher mit einem Fassungsvermögen von zwei bis drei Litern aus, größere Modelle fassen fünf bis sechs Liter.

Alleskönner für die schnelle Küche

Eine ausgewogene Ernährung ist die Grundlage eines gesunden Lebensstils. Vielen Menschen fehlen im hektischen Alltag allerdings Zeit und Muße, um täglich lange am Herd zu stehen. Oft mangelt es auch an Rezeptideen, Kochkenntnissen oder schlichtweg der Lust, nach einem langen Arbeitstag noch ein aufwändiges, schmackhaftes Gericht frisch zuzubereiten. Fertiggerichte sind zwar schnell aufgewärmt, meist aber nicht sehr gesund und eher als Ausnahme geeignet. Unterstützung in der Küche gibt es in Form diverser technischer Hilfsgeräte.

Multikocher sparen Zeit, Arbeit, Geld und Platz

Besonders praktisch sind sogenannte Multifunktionskocher, auch als Multikocher oder elektrische beziehungsweise digitale Kochtöpfe bezeichnet. Dabei handelt es sich um Hightech-Kochtöpfe mit integriertem Heizelement und Bedienfeld. Sie beherrschen verschiedene Zubereitungsarten und bringen vorinstallierte Kochprogramme mit, sodass Sie lediglich die gewünschten Zutaten einkaufen, in den Kocher werfen und das passende Programm wählen müssen – den Rest übernimmt das Gerät. Multifunktionskocher bereiten also vollautomatisch sowie zeitgesteuert verschiedenste Gerichte zu und können damit einige Küchenhelfer ersetzen. Auf diese Weise sparen sie Ihnen nicht nur viel Zeit und Mühe, sondern auch die Anschaffung diverser Spezialgeräte und somit Platz und Geld.

Multifunktionskocher diverse Gerichte
Multifunktionskocher bereiten eine Vielzahl von Gerichten auf Knopfdruck zu.

Zeitgemäße Küche: Energiesparend, schonend und schnell

Multifunktionskocher eignen sich nicht nur für Personen mit einem stressigen Alltag oder einer kleinen Küche; dank ihrer hohen Energieeffizienz sind sie auch optimal für umweltbewusste Verbraucher. Darüber hinaus ermöglichen es die elektrischen Kochtöpfe ähnlich wie Dampfgarer, Lebensmittel schonend zu garen, sodass möglichst viele Nährstoffe erhalten bleiben – ideal für eine gesunde Ernährung. Das schonende Garen hat darüber hinaus die Vorteile, dass beispielsweise Fleisch besonders saftig bleibt und Sie für die Zubereitung wenig bis gar kein Fett benötigen. Des Weiteren brauchen die Multitalente weniger Zeit als beim klassischen Kochen. Beispielsweise gelingt Gulasch in 30 bis 40 Minuten und ein Kuchen in unter zehn Minuten. Zum Vergleich: Im klassischen Kochtopf müsste Rindergulasch allein mindestens 1,5 Stunden vor sich hin köcheln; ein Kuchen braucht im Backofen wenigstens 30 Minuten.

Garen, Braten, Backen – die Funktionsvielfalt

Während Küchengeräte wie Reiskocher und Dampfgarer auf eine Zubereitungsart spezialisiert sind, vereinen Multikocher die Funktionen diverser Topf- und Kocherarten in einem Gerät. Folgende zählen zu den Grundfunktionen:

  • Kochen
  • Dünsten
  • Garen
  • Schmoren
  • Braten
  • Grillen
  • Aufwärmen
  • Auftauen
  • Backen
  • Frittieren

Hochwertige Multifunktionskocher haben neben den Basisfunktionen zahlreiche Rezepte vorinstalliert, zum Beispiel für verschiedene Eintöpfe, Suppen oder Kuchen. Da der Kuchen im Multikocher gedämpft wird, wird er besonders saftig. Einige Modelle beherrschen sogar die Zubereitung von Pizza, Eis, Joghurt und Marmelade. So bereiten Sie mit dem passenden digitalen Kochtopf bequem komplette Menüs zu, beispielsweise mit einer Broccoli-Cremesuppe als Vorspeise, einem Pesto-Hähnchen-Risotto als Hauptgericht und einem Schokoladenkuchen als Nachtisch.

Thermomix versus Multifunktionskocher

Ein besonders bekannter Küchenhelfer ist der Thermomix von Vorwerk. Bei dem Gerät handelt es sich um einen Multikochmixer, der sogar Zutaten zerkleinern und Teig kneten kann. Das Braten beherrscht er im Gegensatz zu Multikochern allerdings nicht. Zudem kostet das Gerät mit über 1.000 Euro in etwa das Fünffache eines gut ausgestatteten Multikochers. Wer kein Problem mit dem Übernehmen kleiner Zubereitungsschritte wie dem Schneiden von Zutaten hat, ist mit einem Multifunktionskocher meist besser beraten.

Der Multikocher führt Sie mit Anweisungen auf dem Display Schritt für Schritt durch das gewählte Rezept und verrät Ihnen, wann welche Zutaten in den Topf kommen. Sie müssen also nicht mehr unbedingt kochen oder backen können, um eine Vielzahl leckerer Gerichte zuzubereiten. Ebenso entfällt die Suche nach einem Rezept. Lediglich den Einkauf und das Zerkleinern der Zutaten nehmen Ihnen die Multitalente bislang noch nicht ab.

Die Vorzüge von Multikochern im Überblick

  • Zeitersparnis
  • Wenig Aufwand
  • Diverse Funktionen in einem Gerät vereint
  • Geringer Platzbedarf
  • Teilweise mit einer Vielzahl von Rezepten
  • Keine Koch- beziehungsweise Backerfahrung nötig
  • Zubereitung vielfältiger, vollwertiger Kost
  • Energiesparend
  • Schonende Zubereitung für hohen Nährstoffgehalt

Den richtigen Multifunktionskocher finden

Ausschlaggebend für die Wahl des passenden Multifunktionskochers sind vor allem sein Fassungsvermögen und seine Programmvielfalt. Diese Kriterien entscheiden darüber, welche Mengen Sie auf welche Arten mit dem Kocher zubereiten können. Ebenfalls wichtige Kaufkriterien sind die Bedienung, die Reinigung, die Sicherheitsfunktionen und der Preis. Zudem bringen einige Modelle praktische Zusatzfeatures wie eine Zeitvorwahl mit.

Bekannte Marken: Bosch | De’Longhi | KeMar Kitchenware | Krups | Moulinex | NINJA | Rommelsbacher | Rosenstein&Söhne | Russel Hobbs | Tefal | WMF

Fassungsvermögen

Multifunktionskocher sind wie normale Töpfe in verschiedenen Größen erhältlich. Kleine Modelle haben ein Fassungsvermögen von zwei bis drei Litern und eignen sich gut für Single- beziehungsweise Zweipersonenhaushalte. Ein kompakter Multikocher ist zum Beispiel der KRC-190 von KeMar Kitchenware mit einem Volumen von 1,8 Litern.

Multifunktionskocher Familie
Mit einem großen Multikocher bekochen Sie Ihre ganze Familie.

Für größere Haushalte oder Personen, die größere Mengen vorkochen möchten, bieten sich Modelle mit einem Fassungsvermögen von fünf oder sechs Litern an. Multikocher dieser Größe sind am weitesten verbreitet. Darüber hinaus gibt es mittelgroße Ausführungen, zum Beispiel den MD 1000 von Rommelsbacher, der 4 Liter fasst, sowie besonders große Multikocher wie den NINJA OP500EU mit einem Fassungsvermögen von 7,5 Litern.

Programmauswahl

Die größten Unterschiede zwischen Multikochern gibt es bei der Programmvielfalt. Während sich günstige Modelle meist auf 6 bis 10 Programme für verschiedene Zubereitungsarten beschränken, bringen höherpreisige Ausführungen bis zu über 100 vorinstallierte Rezepte mit.

Verschiedene Zubereitungsarten

Wer den Multikocher als Unterstützung für ein zeitsparendes Kochen nutzen möchte, kommt mit einem einfachen Modell mit verschiedenen Garmodi aus. Dazu zählen die folgenden:

  • Schnellkochfunktion
  • Garen von Gemüse, Fleisch und Fisch
  • Braten von Gemüse, Fleisch und Fisch
  • Schmoren von Gemüse, Fleisch und Fisch
  • Kochen von Nudeln, Reis, Brei und Suppen
  • Backen von Pizza, Brot und Kuchen

Bei einfachen Multikochern wählen Sie in der Regel manuell den gewünschten Garmodus passend zu den Zutaten aus und stellen die Gardauer ein. Zu den Standardprogrammen vieler Ausführungen zählen außerdem eine Auftau- und eine Aufwärmfunktion.

Spezielle Kochmodi

Je nach Modell sind die Multifunktionskocher mit zusätzlichen Kochmodi etwa zum Frittieren und schonenden Dampfgaren ausgestattet. Sie enthalten dann passende Topfeinsätze wie einen Frittierkorb und einen Dampfeinsatz im Lieferumfang. Ein weiteres beliebtes Spezialprogramm gibt es für die Zubereitung von Joghurt, das zum Beispiel die Multikocher von Redmond mitbringen. Mit einigen Geräten, etwa dem Gourmet Maxx Thermo-Multikocher 9 in 1, können Sie sogar cremiges Eis herstellen.

Automatikprogramme und vorinstallierte Rezepte
Multifunktionskocher Paprika

Bei einigen Modellen haben Sie die Möglichkeit, aus einer Zutatenliste im Menü die Lebensmittel auszuwählen, die Sie garen möchten. Der intelligente Kochtopf legt basierend darauf den passenden Modus und die Garzeit fest. Diese Option ist vor allem für Nutzer ohne Kochkenntnisse praktisch. Wem es zudem an Rezeptideen mangelt, der profitiert von einem höherpreisigen Multikocher mit vorinstallierten Rezepten.

Besonders viele Optionen bietet das Modell Cook4Me+ von Krups. Bei diesem wählen Sie aus vier Zutatenkategorien (Fleisch, Fisch, Reis und Cerealien, Gemüse und Obst) sowie aus über 100 Rezepten, die übersichtlich in Vor-, Haupt- und Nachspeisen untergliedert sind. Hier finden unter anderem vorinstallierte Rezepte für Auberginenkaviar, diverse Suppen, Eintöpfe, Fleisch- und Fischgerichte sowie Kuchen, Pudding und Joghurt.

Rezepte nachrüsten mit Apps oder USB-Stick

Neben vorinstallierten Rezepten halten einige höherpreisige Multikocher die Option bereit, mit einer zugehörigen App oder einem separat erhältlichen USB-Stick auf weitere Rezepte zuzugreifen. Zum Beispiel bietet Moulinex zu seinen Cookeo-Multikochern USB-Sticks mit Rezepten an, etwa 32 Rezepte zum Thema „Vier Jahreszeiten“ mit 8 Vor-, 20 Haupt- und 4 Nachspeisen. Apps mit Rezepten für den Multikocher gibt es unter anderem auch von den Herstellern Redmond und Krups.

Bedienung

Multifunktionskocher Bedienfeld

Damit die Multifunktionskocher das Kochen auch wirklich vereinfachen und nicht komplizierter machen, ist eine intuitive Bedienung wichtig. Einfache Modelle sind üblicherweise mit einem kleinen Display ausgestattet, das die eingestellte Temperatur und die verbleibende Kochzeit anzeigt. Für die verschiedenen Kochmodi finden Sie jeweils einen beschrifteten Knopf neben dem Display. Darüber hinaus gibt es Drehregler oder Knöpfe zum Wählen der Temperatur und Gardauer.

Mehr Komfort versprechen Modelle aus dem oberen Preissegment, die teilweise mit einem großen Touch-Display ausgestattet sind, über das Sie sich durch ein Menü navigieren. Hier wählen Sie entweder einen gewünschten Kochmodus, die Zutaten oder ein Rezept aus. Modelle mit vorinstallierten Rezepten führen Sie mit Anweisungen auf dem Display Schritt für Schritt durch die Zubereitung – sehr komfortabel für Kochanfänger. Zusätzlichen Bedienkomfort bieten Multikocher mit App-Anbindung, die sich vom Smartphone oder Tablet aus steuern lassen.

Beschichtung und Reinigung

Die Töpfe der Multikocher sind üblicherweise beschichtet, damit die köchelnden Speisen nicht anbrennen. Die meisten Antihaftbeschichtungen bestehen aus Keramik; teilweise finden auch Keramik-Titan-Mischungen oder Marmor Verwendung. Antihaftbeschichtete Töpfe haben außerdem den Vorteil, dass sie sich einfach säubern lassen. Für eine unkomplizierte Reinigung sollte der Innentopf des Multikochers entnehmbar sein. Bei vielen Multikochern ist dieser sogar spülmaschinengeeignet. Zudem ist ein Dampfablass sinnvoll, über den Druck entweichen kann.

Sicherheit

Für ein sicheres Kochen sind gute Multifunktionskocher mit einigen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Hierzu zählen eine Temperatur-Überwachung und die intelligente Erkennung eines undichten Deckels. Vor allem für Familien mit kleinen Kindern empfiehlt sich ein Multikocher mit Kindersicherung, die verhindert, dass der Nachwuchs unbeobachtet das Gerät anschaltet oder Einstellungen ändert. Gummifüße sorgen für einen sicheren Stand. Für Modelle, die mit Dampfdruck garen, ist ein Verriegelungsschutz wichtig. Dieser verhindert, dass Sie den Deckel öffnen können, während der Topf unter Druck steht. Ein Sicherheitsventil unterbindet bei diesen Modellen, dass sich zu viel Druck aufbaut, was den Kessel zum Platzen bringen würde.

Zusatzfeatures und Zubehör

Multifunktionskocher Smartphone

Hochwertige Multikocher bringen neben vorinstallierten Rezepten oftmals weitere nützlich Zusatzfeatures und praktisches Zubehör mit. Hierzu zählt zum Beispiel eine Zeitvorwahl, mit der Sie einen Startzeitpunkt für den Kochvorgang festlegen. Damit können Sie morgens, bevor Sie das Haus verlassen, die gewünschten Zutaten in den Multikocher geben und einstellen, wann das Gericht am Abend fertig sein soll. Beachten Sie dabei allerdings, dass sich nicht alle rohen Lebensmittel dafür eignen, längere Zeit ungekühlt im Multifunktionskocher zu warten. Für Zutaten, die im rohen Zustand leicht verderben, ist eine Warmhaltefunktion sinnvoll, die das fertig gegarte Gericht ja nach Modell bis zu sechs Stunden warmhält.

Als nützliches Zubehör enthalten einige Multikocher neben verschiedenen Einsätzen, etwa zum Frittieren oder Dampfgaren, kleine Förmchen für Aufläufe oder Kuchen im Lieferumfang. Teilweise bringen die elektrischen Kochtöpfe zudem Küchenutensilien wie Reis- und Suppenlöffel sowie Messbecher mit.

Wieviel kostet ein Multifunktionskocher?

Die digitalen Kochtöpfe lassen sich grob in drei Preisklassen unterteilen. Günstige Ausführungen sind für etwa 50 bis 70 Euro erhältlich und beschränken sich meist auf sechs bis zehn verschiedene Zubereitungsmodi. Zudem fallen sie mit einem Fassungsvermögen von zwei bis vier Litern etwas kleiner aus. Multikocher der mittleren Preisklasse erhalten Sie für 70 bis 130 Euro. Sie beherrschen häufig zusätzliche Zubereitungsarten, sind etwas größer und bringen Features wie eine Auftau- oder eine Warmhaltefunktion mit. Multikocher aus dem oberen Preissegment kosten 130 bis etwa 500 Euro. Sie sind über ein großes Touch-Display bedienbar und enthalten eine Vielzahl vorinstallierter Rezepte sowie zahlreiche Extras wie eine App-Anbindung, eine Zeitvorwahl und diverse Einsätze.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Multifunktionskocher-Vergleich. Wir haben die vorgestellten Produkte keinem Test unterzogen.

Im Mai 2019 veröffentlichte die Testzeitschrift Haus & Garten Test einen Multifunktionskocher-Test. Die Tester nahmen vier elektrische Kochtöpfe mit Preisen zwischen 120 und 200 Euro unter die Lupe. In die Bewertung flossen die Funktion, die Handhabung, die Verarbeitung, die Ökologie und die Sicherheit ein. Bester Multikocher im Test war der Gastroback Design Multicook Plus mit insgesamt 20 Kochprogrammen und einer umfangreichen Ausstattung. Zum Preis-Leistungs-Sieger kürte Haus & Garten Test den Russell Hobbs [email protected] 21850-56. Beide Modelle fassen jeweils 3.500 Liter und eignen sich damit gut für mittelgroße Haushalte mit drei bis vier Personen. Die übrigen beiden Geräte im Test, der Rommelsbacher MD 1000 und der Rosenstein & Söhne NX-3899, sind mit einem Fassungsvolumen von jeweils knapp fünf Litern etwas größer und damit ideal für das Bekochen von mehreren Personen.

Vom ETM Testmagazin gibt es außerdem einen Einzeltest des Multikochers Krups Cook4Me+ CZ7101. Bewertet wurden das Kochergebnis, die Handhabung, die Sicherheit, die Ausstattung und die Dokumentation. Das Gesamtergebnis fiel durchweg positiv aus: Mit 92,1 Prozent erhielt der digitale Kochtopf das Testurteil „sehr gut“. Besonders überzeugen konnte er mit seinen Sicherheitsfunktionen. Einen Bonus gab es für die Warmhaltefunktion für bis zu sechs Stunden.

Der Privatsender RTL testete ebenfalls Multifunktionskocher, insgesamt drei verschiedene Modelle: jeweils ein günstiges, ein mittel- sowie ein höherpreisiges. Drei Testpersonen bereiteten mit den Multikochern Gulasch zu, reinigten die Töpfe im Anschluss und unterzogen das Gericht einem Geschmackstest. Das Testergebnis: Alle drei Testkandidaten überzeugten mit einer Zeitersparnis, einer einfachen Reinigung und vor allem im Geschmack. Den Testern zufolge wurde das Fleisch in allen drei Multikochern deutlich zarter, als es mit einem normalen Kochtopf möglich wäre. Als entscheidender Vorteil des teureren Modells erwiesen sich die voreingestellten Rezepte, welche die Zubereitung nochmals erleichtern.

Lena Groeben

Lena Groeben

24.11.2020