De'Longhi Kaffeevollautomat-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Kaffeevollautomaten bereiten diverse Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck zu.
  • De’Longhi bietet eine große Auswahl an Geräten zur reinen Kaffeezubereitung sowie an Vollautomaten.
  • Die Kaffeevollautomaten von De’Longhi lassen sich in Einsteiger-, Mittelklasse- und Premium-Modelle unterteilen.
  • Zu den Standardfunktionen zählen die individuelle Einstellung von Mahlgrad, Kaffeestärke und Tassenfüllmenge sowie ein Reinigungsprogramm.
  • Premium-Geräte erhöhen mit einem großen Farbdisplay und einer Steuerung per App den Bedienkomfort. Zudem bieten sie eine besonders große Getränkeauswahl.

Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck

Für viele Deutsche gehört er fest zum Morgenritual: der Kaffee. Während einige ihn gern klein und schwarz als Espresso trinken, bevorzugen andere ihn als Kaffee-Milchgetränk wie Cappuccino, Milchkaffee oder Latte Macchiato. Besonders schnell und einfach lassen sich diverse Kaffeespezialitäten mit einem Kaffeevollautomaten zubereiten. Modelle mit Milchschaumsystem stellen sogar fluffigen Milchschaum auf Knopfdruck her. Zu den beliebtesten Herstellern von Kaffeevollautomaten zählt das italienische Unternehmen De’Longhi.

Vielfältiges Produktangebot

vier Kaffeevollautomaten von DeLonghi

De’Longhi wurde im Jahr 1902 als Handwerksbetrieb gegründet und entwickelte sich in kurzer Zeit zu einem wichtigen Lieferanten von Bauteilen für die Haushaltsgeräteindustrie. Heute fertigt das Traditionsunternehmen jährlich mehr als sechs Millionen Geräte diverser Produktbereiche und ist vor allem für Espressomaschinen, Siebträgermaschinen sowie Kaffeevollautomaten bekannt. Darüber hinaus bietet De’Longhi Küchenkleingeräte wie Wasserkocher, Toaster und Mikrowellen sowie Klima- und Heizgeräte an. Dabei hat De’Longhi stets die Vision, seinen Kunden innovative >Haushaltsgeräte mit unverwechselbarem italienischem Design und herausragender Qualität zu liefern. Bei der Produktentwicklung setzt das Unternehmen auf lokale und kulturelle Besonderheiten, Geschmacksgewohnheiten und Traditionen.

Kaffeezubereiter für jeden Geschmack

In der Produktsparte „Kaffee“ finden Sie bei De’Longhi verschiedene Geräte zur Zubereitung des beliebten, koffeinhaltigen Heißgetränks: Von Kaffeemühlen über Filterkaffee-, elektrische Mokka- und Kapselmaschinen hin zu Kaffeevollautomaten, Siebträger- und Espressomaschinen ist alles dabei.

Auf der Unternehmenswebsite hilft De’Longhi seinen Kunden mit einem kleinen Fragebogen dabei, die richtige Kaffeemaschine für ihre Ansprüche zu finden. Dabei wählen Nutzer die gewünschte Zubereitungsart (mit Kaffeebohnen, mit gemahlenem Kaffee, mit Kapselsystem), die Kaffeespezialität (Espresso und Kaffee, Filterkaffee, Mokka) sowie die Zubereitungsart der Kaffee-Milch-Getränke (auf Knopfdruck, mit manueller Milchaufschäumdüse, mit Kapselsystem). Die De’Longhi-Empfehlungen fasst die folgende Tabelle zusammen:

MaschinenartVollautomatEspresso- & SiebträgermaschineKapselmaschineElektrische MokkakanneKombimaschineFilterkaffeemaschine
Mit Kaffeebohnen
Mit gemahlenem Kaffee
Mit Kapselsystem
Für Espresso/Kaffee
Für Filterkaffee
Für Mokka
Milchschaum auf Knopfdruck
Manuelle Milchaufschäumdüse
Milchschaum mit Kapselsystem

Verschiedene Geräte zur Zubereitung unterschiedlicher Kaffeespezialitäten im Überblick.

Bei der großen Produktauswahl findet nahezu jeder Kaffeetrinker bei De’Longhi das passende Produkt. Besonders beliebte Kaffeezubereiter sind Vollautomaten, auf die wir uns in diesem Vergleich konzentrieren. Wir beleuchten im Folgenden, welche Vorteile sie bieten, wodurch sich De’Longhi-Modelle auszeichnen und worauf Sie bei Ihrer Wahl achten sollten.

Die Vor- und Nachteile von Kaffeevollautomaten

Mit einem Kaffeevollautomaten bereiten Sie auf Knopfdruck diverse Kaffeespezialitäten zu. Der Vollautomat mahlt die Kaffeebohnen mittels integrierten Mahlwerks und brüht das Pulver in der Brühgruppe mit Wasser auf. Je nach Modell schäumt das Gerät sogar Milch vollautomatisch auf.

Hoher Bedienkomfort und große Getränkeauswahl

verschiedene Kaffeespezialitaeten

Zu den größten Vorteilen von Kaffeevollautomaten gegenüber anderen Gerätschaften zur Kaffeezubereitung zählen der hohe Bedienkomfort und die Vielseitigkeit. Sie wählen aus verschiedenen Heißgetränken wie Kaffee, Espresso, Cappuccino sowie Latte Macchiato und Ihr Kaffeevollautomat bereitet die gewünschte Spezialität für Sie zu. Dafür benötigen Sie weder einen Filter wie bei der Filterkaffeemaschine, noch produzieren Sie Müll in Form von Kaffeepads oder Kapseln.

Aromatischer Kaffee schnell zubereitet

Im Vergleich zu Filterkaffeemaschinen bereiten Kaffeevollautomaten dank des hohen Brühdrucks aromatischeren Kaffee zu. Der Druck sorgt dafür, dass sich die Aromen besser entfalten können. Zudem brüht der Kaffeevollautomat das Kaffeepulver kürzer auf, wodurch weniger Bitter- und Gerbstoffe in das Getränk gelangen. Das macht den Vollautomatenkaffee bekömmlicher als die Variante aus der Filtermaschine. Darüber hinaus ist der Kaffeevollautomat besonders schnell. Für Kaffee oder Espresso benötigt er üblicherweise nicht länger als 30 Sekunden, auf ein milchhaltiges Kaffeegetränk müssen Sie selten länger als eine Minute warten. Im Gegensatz dazu dauert das Aufbrühen einer Kanne Kaffee mit einer Filterkaffeemaschine mindestens acht Minuten.

Hoher Preis und nur zwei Tassen pro Durchgang

Der hohe Bedienkomfort und die große Getränkeauswahl haben ihren Preis. Im Vergleich zu Filter-, Kapsel- und Pad-Maschinen sind Kaffeevollautomaten deutlich teurer. Während Sie zum Beispiel eine einfache Filtermaschine ohne Mahlwerk bereits ab zehn Euro erhalten, müssen Sie für einen Kaffeevollautomaten mindestens 250 Euro einplanen.

Ein weiterer Nachteil des Kaffeevollautomaten gegenüber der Filterkaffeemaschine ist die Zubereitungsmenge. Während Sie mit der Filtermaschine in einem Durchgang eine ganze Kanne Kaffee aufbrühen können, produziert ein Vollautomat lediglich eine bis zwei Tassen. Wenn Sie mehreren Personen zeitgleich Kaffee anbieten möchten, ist Letzteres unpraktisch. Allerdings hat De’Longhi diesen Nachteil bereits mit einem Modell mit Kannenfunktion aus der Welt geschafft. Die Maschine De’Longhi Perfecta Evo schafft mit der Kannenfunktion bis zu sechs Tassen in einem Durchgang.

VorteileNachteile
Sehr aromatischer Kaffee Vergleichsweise hochpreisig
Zubereitung diverser KaffeespezialitätenOftmals nur ein bis zwei Tassen pro Durchgang
Frisch gemahlener Kaffee
Zubereitung auf Knopfdruck
Hoher Bedienkomfort
Kurze Zubereitungsdauer
Wenig Müll

Standardfunktionen und Zusatzfeatures von De’Longhi-Kaffeevollautomaten

Bereits die De’Longhi-insteigermodelle, die ab rund 350 Euro erhältlich sind, ermöglichen es, den Mahlgrad, die Kaffeestärke und die Tassenfüllmenge individuell einzustellen. Darüber hinaus können Sie die Höhe des Auslaufs verstellen, sodass Sie unterschiedliche große Tassen oder Gläser darunter platzieren können, ohne dass es beim Einfüllen spritzt oder zu eng wird. Zusätzlich zum Bohnenbehälter bringen die Geräte ein Pulverfach mit, sodass Sie auch bereits gemahlenen Kaffee einfüllen können. Zudem verfügen alle De’Longhi-Modelle über eine Abschaltautomatik und einen Stand-by- sowie einen Energiesparmodus. Um steigende Stromkosten müssen Sie sich also keine Sorgen machen.

Das Mahlwerk: Langlebig und exakt einstellbar

Alle De’Longhi-Kaffeevollautomaten sind mit einem leisen 13-stufigen Kegelmahlwerk ausgestattet. Ein solches Mahlwerk zerkleinert die Bohnen zwischen einem feingezahnten Kegel und Trichter. Kegelmahlwerke sind aufgrund ihrer Bauweise sehr langlebig und verschleißarm. Zudem ermöglichen sie eine exakte Einstellung des Mahlgrads. De’Longhi setzt auf hochwertige Materialien und weiß mit Qualität zu überzeugen.

Programme zum Reinigen und Entkalken

Ebenfalls zur Standardausstattung von De’Longhi-Kaffeevollautomaten zählen ein Reinigungs- und ein Entkalkungsprogramm. Zudem lässt sich bei allen Geräten die Wasserhärte programmieren. Viele De’Longhi-Modelle sind darüber hinaus mit einem Wasserfilter ausgestattet, den Sie in den Wassertank einsetzen. Ein solcher ist vor allem für Verbraucher in Gegenden mit sehr kalkhaltigem Leitungswasser sinnvoll. Der Filter reinigt das Wasser von Kalk, der ansonsten den Geschmack des Kaffees negativ beeinflusst und auf Dauer Ihrer Maschine schadet. Die entnehmbare Brühgruppe hat den Vorteil, dass Sie diese einfach zum Säubern unter warmem Wasser entnehmen können. Zudem müssen Sie im Falle eines Defekts nicht den kompletten Vollautomat ersetzen, sondern haben die Option, lediglich die Brühgruppe auszutauschen.

Bei den Modellen mit integriertem Milchschaumsystem verfügt die Milchkaraffe über eine automatische Reinigungsfunktion. Nachdem Sie Ihr Getränk zubereitet haben, säubert der Vollautomat alle Teile, die mit Milch in Berührung kamen, mit Heißwasser und Dampf – inklusive der Milchkaraffe. Das ist nicht nur komfortabler, als die Teile per Hand abzuspülen, sondern auch hygienischer. Die Karaffe ist aber auch abnehmbar, sodass Sie sie bei Bedarf per Hand ausspülen können.

Interessante Extras verschiedener De’Longhi-Modelle

De’Longhi-Vollautomaten aus dem mittleren und höheren Preissegment ab rund 500 Euro bringen zusätzlich zu den Standardfunktionen einige praktische Zusatzfeatures mit, die den Bedienkomfort erhöhen oder die Zubereitung spezieller Getränke ermöglichen. Hierzu zählt zum Beispiel die Long-Coffee-Funktion, mit der das Gerät den Kaffee ähnlich wie eine Filtermaschine im Schwallbrühverfahren mit längerer Extraktionszeit aufbrüht.

Eigene Kaffeespezialitäten kreieren

Die De’Longhi-Kaffeevollautomaten aus dem oberen Preissegment bieten mit ungefähr 20 vorinstallierten Kaffeerezepten bereits eine sehr große Getränkeauswahl. Zusätzlich haben Sie die Option, eigene Spezialitäten zu kreieren und in Ihrem Benutzerprofil abzuspeichern. Die Modelle der Reihe PrimaDonna Elite Experience bringen darüber hinaus einen speziellen Behälter, die sogenannte MixCarafe, mit. Zu diesem erhalten Sie einen Aero- und Schokorührstab sowie ein Magnetrührsystem. Damit bereiten Sie heiße Schokolade, cremigen, kalten Kaffee und kühlen Milchschaum zu.

Echtzeit-Steuerung mit Coffee-Link-App
Kaffeevollautomaten DeLonghi App

Einen besonderen Bedienkomfort erhalten Sie mit den Modellen der Reihen Dinamica Plus und PrimaDonna Elite: Diese Kaffeevollautomaten lassen sich per Bluetooth und Coffee-Link-App mit dem Smartphone verbinden. Mit der App können Sie bequem vom Smartphone aus alle Einstellungen Ihres De’Longhi-Vollautomaten bearbeiten, sämtliche Kaffeespezialitäten zubereiten lassen und ganz individuelle Rezepte zusammenstellen. Auf diese Weise ordern Sie zum Beispiel vom Sofa aus einen Cappuccino mit extra viel Milchschaum und holen Ihn aus der Küche, wenn die App anzeigt, dass er fertig ist. Zum vollkommenen Luxus fehlt nur noch, dass der Vollautomat die Tasse selbstständig aus dem Regal holt und Ihnen den Kaffee zum Sofa bringt.

Die App unterstützt Sie darüber hinaus mit Tipps und Hinweisen bei der Wartung und Pflege Ihres Kaffeevollautomaten. Darüber hinaus können Sie per App die Bedienungsanleitung Ihres Vollautomaten downloaden sowie auf eine interaktive Anleitung zugreifen.

Das passende DeLonghi-Modell finden

De’Longhi wartet mit einer großen Modellauswahl auf: Aktuell finden sich auf der Hersteller-Website über 50 verschiedene Kaffeevollautomaten. Nach Größe, Ausstattung und Preis lassen sich die Geräte in Einsteiger-, Mittelklasse- sowie Premium-Modelle unterteilen und eignen sich dementsprechend für verschiedene Ansprüche. Die wichtigsten Auswahlkriterien beleuchten wir im Folgenden:

Die Getränkeauswahl

Für viele Verbraucher spielt die Getränkeauswahl, die ein Vollautomat bietet, eine wichtige Rolle. Bei einfachen De’Longhi-Modellen aus dem Einsteigerbereich, zum Beispiel dem Magnifica S ECAM 21.116.SB, wählen Sie lediglich zwischen einem Kaffee und einem Espresso. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den Mahlgrad, die Kaffeestärke sowie die Wassertemperatur individuell einzustellen.

Mittelklasse-Modelle wie der Dinamica ECAM 352.55.SB haben vier Direktwahltasten für Espresso, Kaffee, Cappuccino und Latte Macchiato. Mit der Programmierfunktion MyMenu passen Sie die Getränke individuell an Ihren Geschmack an. Unter anderem können Sie die Milch- und Kaffeemenge einstellen. Einige Modelle haben zudem verschiedene Kaffeestärken voreingestellt; bei dem Modell ECAM 23.466 sind es zum Beispiel fünf.

Kaffeeauswahl

Premium-Modelle wie der Eletta ECAM 45.766 bereiten neben den genannten Getränken Caffè Latte, Flat White und Espresso Macchiato auf Knopfdruck zu. Zudem verfügen Sie über die Long-Coffee-Funktion für Liebhaber von lang aufgebrühtem Kaffee. Noch mehr Optionen erhalten Sie mit Kaffeevollautomaten der Reihen Dinamica Plus und PrimaDonna Elite. Sie ermöglichen es, Ihre eigenen Kaffeespezialitäten zu kreieren und im Menü abzuspeichern.

Mit den PrimaDonna-Geräten bereiten Sie darüber hinaus heiße Schokolade zu. Kaffeevollautomaten der Serie PrimaDonna Elite haben sogar Direktwahltasten für weißen, grünen und schwarzen Tee sowie Oolong-Tee. Wenn Sie mit Ihrem Kaffeevollautomaten kalten Kaffee und Milchschaum oder andere Toppings für Ihre Getränke herstellen möchten, empfiehlt sich ein PrimaDonna-Elite-Experience-Modell mit MixCarafe.

Das Milchsystem: Düse oder vollautomatisch

Die mögliche Getränkeauswahl wird von dem Milchsystem des Kaffeevollautomaten beeinflusst. Hiernach lassen sich De’Longhi-Kaffeevollautomaten in Modelle mit manueller Milchschaumdüse und Geräte mit integriertem Milchsystem unterscheiden. Die Geräte mit manueller Milchschaumdüse sind meist etwas günstiger, beherrschen aber keine milchhaltigen Kaffeegetränke auf Knopfdruck. Stattdessen lassen Sie zunächst den Kaffee durchlaufen und schäumen in einem zweiten Schritt die gewünschte Menge Milch in einem separaten Gefäß mit der Dampfdüse auf. Modelle mit manueller Milchschaumdüse eignen sich für alle, die überwiegend Kaffee oder Espresso trinken und nur gelegentlich milchhaltige Kaffeespezialitäten zubereiten möchten.

Milchbehaelter eines Kaffeevollautomaten

Wer sich von seinem Kaffeevollautomaten einen Cappuccino oder Latte Macchiato auf Knopfdruck wünscht, wählt ein Modell mit automatischem Milchsystem. Dieses ist mit einem Milchbehälter ausgestattet, den Sie lediglich mit kühler Milch befüllen müssen. Den Rest erledigt das Gerät. Sie können den Behälter abnehmen und zwischen den Kaffeedurchgängen im Kühlschrank aufbewahren. Die aktuellen De’Longhi-Modelle mit Milchschaumautomatik sind mit dem neuen patentierten LatteCrema-System ausgestattet, das besonders feinporigen und cremigen Schaum herstellt. Darüber hinaus mischt das System für jede Milchkaffeespezialität genau die richtige Menge Dampf, Milch und Luft.

Sollten Sie mit der Konsistenz Ihres Milchschaums dennoch nicht zufrieden sein, passen Sie sie einfach mit dem Vario-Drehregler an Ihre Wünsche an. Mit der Auto-Clean-Funktion reinigt sich das LatteCrema selbstständig mit heißem Dampf und Wasser.

Schaum aus pflanzlichen Milchalternativen

Eine gute Nachricht für alle, die keine Kuhmilch trinken, aber dennoch nicht auf ihren Cappuccino oder Latte Macchiato verzichten möchten: Das LatteCrema-System von De’Longhi stellt auch aus Soja-, Mandel- oder Reismilch cremigen Milchschaum her.

Die Bedienelemente: Tasten und Knöpfe oder großes Touch-Display

Ein guter Kaffeevollautomat ist intuitiv und komfortabel bedienbar. Unterschiede zwischen den verschiedenen De’Longhi-Kaffeevollautomaten finden sich mitunter in ihren Bedienelementen. Die vergleichsweise günstigen Modelle der Reihe Magnifica haben kein Display, sondern werden ausschließlich über beschriftete Knöpfe bedient. Zwar ist die Handhabung dieser Geräte einfach, sie bieten aber kaum zusätzliche Komfort-Features und nur wenige Einstellungsmöglichkeiten

Display eines DeLonghi Kaffeevollautomaten

De’Longhi-Vollautomaten aus dem mittleren Preissegment haben meist ein zwei- oder vierzeiliges Text-Display. Einige Modelle, zum Beispiel der PrimaDonna S Evo ECAM 510.55.M, verfügen über ein LC-Display, das unter anderem den Status des durchlaufenden Getränks anzeigt. Die Dinamica– und PrimaDonna-Geräte aus der Premiumklasse haben ein 3,5-Zoll-Farbdisplay, über das Sie bequem Ihr Getränk auswählen und individuelle Einstellungen in Ihrem eigenen Profil speichern.

Besonderen Bedienkomfort verspricht das Modell Maestosa EPAM960.75.GLM mit 5-Zoll-Display und Full-Touch-Technologie. Darüber hinaus ist dieser Vollautomat wie auch die Modelle der Reihen Dinamica Plus und PrimaDonna Elite über die Coffee-Link-App per Smartphone steuerbar.

Die Gerätegröße

Die Frage nach der Gerätegröße ist vor allem für Personen relevant, die in ihrer Küche wenig Platz haben. Im De’Longhi-Sortiment finden sich sowohl kompakte als auch große Kaffeevollautomaten. Schmale Modelle, wie zum Beispiel diejenigen der Reihe Dinamica, sind 23 bis 24 Zentimeter breit, ausladende bis zu 28 Zentimeter. Mit 43 Zentimetern Tiefe und rund 35 Zentimetern Höhe fallen Dinamica-Geräte insgesamt sehr kompakt aus. Große De’Longhi-Vollautomaten haben dagegen eine Tiefe sowie Höhe bis zu jeweils 47 Zentimetern. Zu den wuchtigeren Vollautomaten zählen hauptsächlich Modelle der Reihen Magnifica ESAM und PrimaDonna.

Die Fassungsvermögen von Bohnenbehälter und Wassertank

Die Kapazitäten der beiden Tanks entscheiden darüber, wie häufig Sie Bohnen und Wasser nachfüllen müssen. Je häufiger Sie Ihren Vollautomaten einsetzen, umso größer sollten diese Komponenten ausfallen, damit Sie nicht ständig mit Nachfüllen beschäftigt sind. Die meisten De’Longhi-Kaffeevollautomaten haben einen Wassertank mit einem Füllvolumen von 1,8 Litern. Nur bei wenigen Geräten, etwa denen der Reihe Perfecta Evo, fällt er mit 1,4 Litern etwas kleiner aus. Einen besonders großen Wassertank mit einem Füllvolumen von 2 Litern haben einige Modelle der Reihe Prima Donna.

In der Größe der Bohnenbehälters unterscheiden sich die De’Longhi-Modelle stärker. Wer nicht mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag zubereitet, sollte mit einem kleineren Bohnenbehälter, also einem Fassungsvermögen von 200 Gramm, auskommen. Einen solchen haben mehrere Modelle der Reihe Magnifica sowie die beiden Caffè-Corso-ESAM-Geräte. Bei den meisten De’Longhi-Vollautomaten fasst der Bohnenbehälter 250 oder 300 Gramm. Die Kaffeevollautomaten der Serie PrimaDonna Elite bieten mit einem Füllvolumen von 400 Gramm einen besonders großen Wassertank – ideal für Personen, die mehrmals täglich mehrere Tassen Kaffee trinken möchten. Eine Besonderheit bietet der De’Longhi Maestosa EPAM960.75.GLM: Er ist mit zwei Bohnenbehältern ausgestattet, die jeweils über ein Fassungsvermögen von 290 Gramm verfügen. Das Modell eignet sich für Verbraucher, die ihren Kaffeevollautomaten mit zwei unterschiedlichen Bohnensorten befüllen möchten.

Das Fassungsvermögen des Auffangbehälters

Hinsichtlich des Auffangbehälters, in den das Kaffeepulver nach dem Brühvorgang fällt, brauchen Sie bei De’Longhi keine Entscheidung zu treffen. Diesen müssen Sie bei allen Modellen nach 14 zubereiteten Kaffeespezialitäten leeren.

Die Höhe der Kaffeeausgabe

Bei dem Kaffeeauslauf ist es wichtig, dass er höhenverstellbar ist, um ihn an verschiedene Tassengrößen anpassen zu können. Dieses Kriterium erfüllen alle De’Longhi-Kaffeevollautomaten. Meist lässt sich eine Höhe von 8,5 bis 14,2 Zentimetern einstellen. Hier können Sie zum einen eine 5 oder 6 Zentimeter hohe Espressotasse unter den Auslauf stellen, ohne dass das Getränk bedingt durch die Fallhöhe aus der Tasse spritzt. Zum anderen passt auch ein 13 Zentimeter hoher Kaffeebecher darunter. Bei wenigen De’Longhi-Geräten beträgt die Auslaufhöhe nur 7,5 bis 10,5 Zentimeter. Hier wird es für Latte-Macchiato-Gläser oder große Kaffeebecher eng.

Was kostet ein De’Longhi-Kaffeevollautomat?

In puncto Preis lassen sich De’Longhi-Kaffeevollautomaten in günstige sowie mittel- und hochpreisige Geräte unterteilen. Einsteigergeräte, zum Beispiel aus der Serie Magnifica ESAM, sind ab etwa 300 Euro erhältlich. Bereits mit diesen Modellen erhalten Sie einen hochwertigen Vollautomaten. De’Longhi-Einsteigermodelle sind meist mit einer manuellen Milchschaumdüse und den Standardfunktionen ausgestattet. Bedienbar sind Sie über beschriftete Tasten, teilweise ist zudem ein zwei- oder vierzeiliges Display vorhanden. Für 500 bis 1.000 Euro erhalten Sie ein De’Longhi-Gerät aus dem mittleren Preissegment mit vollautomatischem Milchsystem, einer größeren Getränkeauswahl, zusätzlichen Einstellungsoptionen und einem Farbdisplay. In dieser Preisklasse finden sich die Geräte der Serie Dinamica. Für Premium-Vollautomaten aus den Reihen PrimaDonna und Maestosa bezahlen Sie zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Dafür bekommen Sie den höchsten Bedienkomfort mit großem TFT-Display, diverse zusätzliche Einstellungsoptionen sowie die Möglichkeit, das Gerät per Smartphone zu steuern.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen De’Longhi-Kaffeevollautomaten-Vergleich. Wir haben die hier vorgestellten De’Longhi-Modelle nicht selbst getestet.

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest testet regelmäßig Kaffeevollautomaten diverser Hersteller. In folgenden Bewertungskategorien, die mit unterschiedlicher Gewichtung in die Testnote einfließen, prüfen die Tester jedes Produkt auf Herz und Nieren:

  • Sensorische Beurteilung (35 Prozent)
  • Technische Prüfung (25 Prozent)
  • Handhabung (20 Prozent)
  • Umwelteigenschaften (10 Prozent)
  • Schadstoffe (5 Prozent)
  • Sicherheit (5 Prozent)

Aktuell umfasst die Datenbank 56 getestete Modelle, darunter sieben De’Longhi-Kaffeevollautomaten. Alle De’Longhi-Geräte erhielten im Test jeweils eine gute Gesamtnote von 2,0 bis 2,3. Die beiden besten De’Longhi-Kaffeevollautomaten sind laut Stiftung Warentest derzeit der De’Longhi Dinamica ECAM 350.555.B und der De’Longhi ECAM 23.466.S. Das Modell De’Longhi Dinamica ECAM 350.555.B punktete im Test mit sehr feinporig aufgeschäumter Milch, einem schnellen Aufheizen, einer einfachen Bedienung und einer großen Auswahl von neun Kaffeespezialitäten. Zudem war es das leiseste Gerät im Test. Der Vollautomat De’Longhi ECAM 23.466.S überzeugte die Tester der Stiftung Warentest mit seiner festen, leicht rauchig schmeckenden Crema.

Zuletzt testete die Stiftung Warentest im Dezember 2019 elf Kaffeevollautomaten: sieben mit Milchschaumautomatik, zwei mit manuellem Milchaufschäumer und zwei ohne Milchaufschäumer. Unter den getesteten Modellen befindet sich ein De’Longhi-Modell, der Dinamica Plus ECAM370.85.B mit Milchschaumautomatik. Er verdiente sich mit der Gesamtnote 2,2 den dritten Platz im Test. Die Stiftung Warentest lobte besonders den geschmacklich überzeugenden, wohltemperierten Espresso, den feinen Milchschaum sowie das übersichtliche Display und die klare Menüführung.

Lena Gröben

Lena Gröben

24.11.2020