Küchenmesser-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Ein einfaches Küchenmesser

Küchenmesser dienen der Bearbeitung von Lebensmitteln. Das klingt einfach, doch bei näherer Betrachtung wird es ganz schön vielschichtig. Denn die Vielfalt von Küchenmessern ist so groß, wie die unserer Lebensmittel. So gibt es Messer für Gemüse und Fleisch, solche für Fisch und vieles mehr. Jedem wird gleich auf den ersten Blick klar werden, warum ein Radieschen mit einem anderen Messer geschnitten werden will als eine Wassermelone. Doch was ist ein Tranchiermesser? Und wozu brauchen wir ein Tomatenmesser?

Die wichtigsten Küchenmesser

Auch wer sich selbst nicht als großen Koch bezeichnen würde, braucht Küchenmesser. Die wichtigsten sollen im Anschluss aufgezählt werden.

  • Allzweck- oder Spickmesser
    Mit dem Allzweckmesser werden Äpfel geschält, Zwiebel und Knoblauch geschnitten sowie Speck gewürfelt. Doch damit sollte in keinem Fall rohes Fleisch geschnitten werden, denn Fleisch und Rohkost sollte man niemals mit den gleichen Materialien behandeln.
  • Ausbein- oder Filiermesser
    Dieses Messer, mit der längeren, ausgeschliffenen Schneide ist für die Bearbeitung von Fleisch gedacht. Auch Fisch lässt sich mit diesem schlanken, scharfen Messer gut verarbeiten.
  • Tranchier- oder Fleischmesser
    Dieses Messer hat eine 15 bis 30 cm lange, sehr spitz zulaufende Klinge, die vor allem zum Tranchieren genutzt wird.
  • Brotmesser
    Das geriffelte Brotmesser ist zum Schneiden von Brot und Kuchen unverzichtbar und gehört deshalb auch in die „Kalte Küche.“
Küchenmesser

Ein hochwertiges Küchenmesser

So vielfältig wie die Art der Küchenmesser ist ihre Qualität und die genutzten Materialien. Grundsätzlich gilt, es muss nicht immer das Teuerste sein, doch das billigste Küchenmesser ist ebenfalls keine gute Investition. Ein Qualitätsmerkmal für ein gutes Messer ist der Schaft. Die Klinge sollte immer vollständig in den Schaft eingearbeitet sein. Das bedeutet, dass der Klingenstahl über die ganze Länge des Schaftes reicht. Gute Küchenmesser sind jedoch nicht zwingend immer rostfrei. Gerade sehr hochwertige Messer, wie beispielsweise Messer aus Damaststahl müssen sorgfältig behandelt werden, da sie bei falscher Lagerung Rostflecken bekommen können.