Bosch Waschmaschine Kaufberatung: So wählen sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Bosch-Waschmaschinen stehen für Qualität aus Deutschland, Tradition und beste Reinigungsergebnisse.
  • Die Geräte überzeugen insbesondere mit ihrem strom- und wassersparenden Betrieb, was der Umwelt und dem Geldbeutel zugutekommt.
  • Das Portfolio hält Geräte für unterschiedliche Kundengruppen bereit.
  • Bosch führt Basis-Modelle mit den grundlegenden Funktionen und innovative Geräte, etwa mit Smart-Home-Anbindung.

Wofür steht das Traditionsunternehmen Bosch?

Bosch ist ein Traditionsunternehmen, das 1886 von seinem Namenspatron Robert Bosch als Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik gegründet wurde. Zunächst wurden Bauteile für die Automobilindustrie geliefert. Inzwischen wird unter der Bezeichnung Robert Bosch Hausgeräte GmbH, die auch unter Bosch Home firmiert, der Haushaltsgerätemarkt bedient. Neben Kühlgeräten gehören Geschirrspüler, Herde, Haushaltskleingeräte sowie Waschmaschinen zur Produktpalette von Bosch.

Wer Bosch-Waschmaschinen nutzt, ist es gewohnt, dass Kleidung beziehungsweise Textilien ebenso gründlich wie fasertief gereinigt und dabei größtmöglich geschont werden, um eine lange Tragezeit Ihrer Lieblingsstücke zu ermöglichen. Beliebt sind die Waschmaschinen aus dem Hause Bosch vor allem aufgrund ihrer hohen Qualität, breiten Funktionspalette und der innovativen Technik.

Egal ob Single, Großfamilie oder Tierbesitzer, hier wird jeder fündig. Für alle Anforderungen findet sich die passende Maschine. Anspruchsvolle Fasern behandeln Sie mit speziellen Feinwasch- oder Schonprogrammen. Ein weiteres Argument für Bosch-Waschmaschinen ist, dass sie in den Einstufungen bezüglich der Energieeffizienzklasse stets zu den strom- und wassersparendsten Modellen gehören – ein Pluspunkt für die Umwelt und den Geldbeutel.

Die Bauformen: Frontlader versus Toplader

Genau wie viele Konkurrenten bietet Bosch Waschmaschinen zweierlei Bauformen an: Frontlader mit Bullauge zur Befüllung an der Vorderseite sowie Toplader, die über eine Klappe an der Geräteoberseite befüllt werden.

Frontlader

Charakteristisch für Frontlader ist das Bullauge an der Vorderseite, über die Sie das Gerät mit Schmutzwäsche beladen. Sie fassen besonders viel Wäsche: Eine Beladung mit bis zu neun Kilogramm Textilien ist möglich. Bei Fronladern handelt es sich inzwischen um die weitverbreitetste Bauform von Waschmaschinen, auch denen der Marke Bosch.

bosch_waschmaschine-frontlader mit offenem bullauge
Frontlader charakterisiert das Bullauge zum Befüllen an der Vorderseite der Geräte.

Ihren größten Trumpf spielen Frontlader dadurch aus, dass sie unterbaufähig sind: Da sich die Einfüllöffnung an der Vorderseite befindet, können sie unter einer Arbeitsplatte aufgestellt und betrieben werden. Somit passen sie sich perfekt in eine Küche oder einen Hauswirtschaftsraum ein und die Oberseite lässt sich als Ablagefläche nutzen.

Verglichen mit Toplader-Modellen bieten Frontlader meist eine größere Auswahl an Waschprogrammen sowie Zusatz- und Komfortfunktionen. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Trockner in Turmbauweise auf dem Frontlader zu betreiben, was Aufstellfläche einspart und sich besonders in kleinen Räumen auszahlt.

Die Standardmaße von Bosch-Frontladern sind die Folgenden:

  • Höhe: 85 Zentimeter
  • Breite: 60 Zentimeter
  • Tiefe: 60 Zentimeter

Die Baubreite ist ein kleiner Nachteil: In Gegensatz zu den schlankeren Topladern passen Frontlader nicht in jede Nische. Zudem sollten Sie bei der Wahl des Aufstellortes auf ein wenig Platz an der Geräte-Vorderseite achten.

VorteileNachteile
Bis zu neun Kilogramm FüllmengeNicht für alle Nischen geeignet
Unterbaufähig
Viele Programme und Komfortfunktionen
Turmbauweise möglich
Sonderform: Platzsparende Slimline-Sondermodelle mit geringer Bautiefe

Eine Besonderheit unter den Frontlader-Modellen stellen Slimline-Modelle dar, die eine geringere Bautiefe aufweisen. Die Geräte erfordern lediglich eine Bautiefe von etwa 45 statt 60 Zentimetern, was sich besonders in schmalen Räumen als großer Vorteil erweist. Nachteilig ist die vergleichsweise kleine Trommel, die die Wäschezuladung limitiert.

Toplader

Bei Toplader-Waschmaschinen befindet sich die Einfüllöffnung nicht an der Vorder-, sondern an der Oberseite. Frontlader weisen eine geringere Baubreite als Toplader auf. Sie finden also auch in engen Nischen in Bad und Küche Platz, in denen Frontlader nicht betrieben werden könnten. Weil die Beladung von der Oberseite aus erfolgt, können diese Modelle sogar in engen Räumen aufgestellt werden, in denen es nicht oder nur sehr unbequem möglich wäre, sich zur Befüllung vor die Maschine zu knien.

bosch_waschmaschine-toplader wird entladen
Toplader können auch in sehr engen Räumen aufgestellt werden, da vor der Maschine kein Platz zum Befüllen nötig ist.

Die Bauform bringt aber insbesondere für Großfamilien und Mehrpersonenhaushalte einen Nachteil mit sich: Aufgrund der geringen Baubreite ist das Füllvolumen der Trommel limitiert; es passen also weniger Wäschestücke hinein. Potenziell sind mehr Waschgänge nötig, um den anfallenden Wäscheberg abtragen zu können. Die meisten Modelle fassen fünf bis sieben Liter Schmutzwäsche. Toplader-Modelle fristen wegen der deutlich geringeren Verkaufszahlen ein Nischendasein und sind bedingt durch die geringere Produktionsmenge zudem etwas teurer in der Anschaffung.

VorteileNachteile
Passt in viele kleine BäderGeringere Füllmenge
Nicht unterbaufähig
Weniger Programme
Keine Turmbauweise möglich

Vor allem bei Senioren sind diese Modelle beliebt, da die an der Oberseite angeordnete Füll- und Entladeöffnung das mühsame Bücken beim Hinzugeben oder Herausnehmen von Wäschestücken überflüssig macht. Ein Nachteil besteht darin, dass die Geräte nicht unterbaufähig sind, da eine Arbeitsplatte die Belade- und Entnahmeöffnung blockieren würde. Auch die Möglichkeit der Turmbauweise entfällt: Ein auf den Toplader gestapelter Trockner würde die Öffnung ebenfalls versperren. Bei der Entscheidung für ein Toplader-Modell müssen Sie in der Regel zudem auf einige Waschprogramme und Komfortfunktionen verzichten.

Für gewöhnlich weisen Toplader von Bosch die folgenden Maße auf:

  • Höhe: 90 Zentimeter
  • Breite: 45 Zentimeter
  • Tiefe: 60 Zentimeter

Besonderheiten von Bosch-Waschmaschinen

Waschmaschinen der Marke Bosch stehen nicht nur für hohe Qualität und beste Umwelteigenschaften, sondern bieten auch eine Reihe an Sonderprogrammen und Komfortfunktionen.

i-DOS

Bei i-DOS handelt es sich um eine von Bosch entwickelte Dosierautomatik, die Waschmittel und Wassermenge entsprechend der vor Ort herrschenden Wasserhärte sowie des Verschmutzungsgrades der Textilien anpasst. Die Dosierung wird darüber hinaus vom Waschprogramm und der gewählten Textilart beeinflusst. Dadurch werden Wasser sowie Strom gespart und das Portemonnaie geschont. Ein weiterer Vorteil: Der Vorratstank genügt für etwa 20 Waschladungen, sodass Sie nicht jedes Mal Waschmittel einfüllen müssen.

Laut Herstellerangaben spart die automatische i-DOS-Dosierung pro Waschgang bis zu 38 Prozent Waschmittel sowie bis zu 10 Liter Wasser ein. Dem EU-Energieeffizienzlabel zufolge werden in deutschen Haushalten durchschnittlich 220 Wäschen pro Jahr gewaschen. Die Anschaffung eines energieeffizienten Modelles rechnet sich durch diese Einsparungen also bereits nach wenigen Jahren.

i-DOS beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Dosierung des Waschmittels: Auf Wunsch dosieren Waschmaschinen mit diesem Feature ebenfalls den Weichspüler automatisch. Unter- und Überdosierungen werden wirksam vermieden und die Wäsche kommt stets sauber und perfekt gepflegt aus der Maschine. Nutzbar sind handelsübliche Color- und Universalwaschmittel in flüssiger Form. Möchten Sie das Dosiersystem nicht mehr verwenden, besteht die Möglichkeit, Waschpulver über ein separates Fach einzufüllen.

ActiveWater und ActiveWater Plus

„Jeder Tropfen zählt“ – das war das Motto, unter dem Bosch eine Wassermengen-Automatik namens ActiveWater entwickelt hat. In unterstützten Geräten erkennen Sensoren die eingefüllte Wäschemenge und errechnen aus der Beladung die benötigte Wassermenge. Gewöhnliche Waschmaschinen verbrauchen innerhalb eines Waschprogramms stets die identische Wassermenge – unabhängig davon, mit wie viel Schmutzwäsche sie beladen sind oder wie stark der Gard der Verschmutzung ausfällt. Bei Bosch-Waschmaschinen mit den Funktionen ActiveWater oder ActiveWater Plus sparen Sie Kosten, da Sie eingespartes Wasser nicht bezahlen müssen. Außerdem ist die Einsparung gut für die Umwelt.

Bei ActiveWater Plus handelt es sich um die Weiterentwicklung der Wassermengen-Automatik von Bosch. Dabei ermitteln zwei Sensoren die benötigte Wassermenge und realisieren auf diese Weise weitere Einsparpotenziale. Der Hersteller bezeichnet dieses Verfahren als „stufenlose Mengenautomatik“.

Nachlegefunktion

So gut wie jeder kennt das ärgerliche Phänomen: Das Waschprogramm ist soeben gestartet und Sie finden ein vergessenes Wäschestück auf dem Fußboden. Bosch bietet mit der Nachlegefunktion die Möglichkeit, die vergessene Socke auch nach dem Start der Waschmaschine nachträglich hinzuzufügen. Dazu pausieren Sie das aktuell gewählte Programm. Das Display informiert Sie darüber, ob zu diesem Zeitpunkt ein Öffnen der Tür möglich ist. Anschließend lässt sich das Programm einfach fortsetzen.

bosch_waschmaschine-mann be
Die Nachlegefunktion ermöglicht es, beispielsweise die vergessene Socke auch nach Programmstart noch zur Wäsche hinzuzufügen.

AntiVibration Design

Zu den Komfort-Funktionen bei Bosch-Waschmaschinen gehört auch das sogenannte AntiVibration Design: Die Geräte verursachen aufgrund ihrer speziellen Laufeigenschaften weniger Lärm. Um diese geräuscharmen Eigenschaften zu erreichen, wurden die Seitenwände der Maschinen mit kreisrunden Konturen designt, die Vibrationen verringern. Zusätzlich tragen Schall- und Stoßdämpfer zum leisen Betrieb bei.

ECOSilence Drive

Bosch verwendet bei den so gekennzeichneten Motoren Magnet- statt Bürstenantriebe, die aufgrund der entfallenden Reibung weniger Betriebsgeräusche erzeugen. Das System ist darüber hinaus widerstandsfähiger, dadurch langlebiger und verbraucht weniger Strom. In Kombination mit dem AntiVibration Design macht die ECOSilenceDrive-Funktion die Waschmaschinen flüsterleise. Das ist vor allem für Schichtarbeiter eine Erleichterung, die ihre Kleidung auch während der Nachtruhe reinigen wollen. Wer Rücksicht auf Mitbewohner und Nachbarn nehmen möchte, in Mietwohnungen lebt oder früh zu Bett gehende Kinder hat, profitiert von dieser Technik. Zudem bieten einige Bosch-Waschmaschinen spezielle Programme, bei denen sich die akustische Benachrichtigung nach Beendigung des Waschvorgangs deaktivieren lässt.

4D Wash System samt Intensiv-Plus-Option

Das 4D Wash System und die optionale Funktion Intensiv Plus sorgen für stets perfekte Reinigungsergebnisse – selbst dann, wenn Sie die Trommel voll beladen haben. Es stellt eine optimale Durchfeuchtung aller Wäschestücke mit Wasser und Waschmittel sicher. Die besonders schnelle Trommelrotation drückt die Textilen mittels Fliehkräfte an die Trommelwand. Dadurch wird ein sogenannter Wäschetunnel erzeugt, in den Wasser und Waschmittel eingebracht werden.

Die Kombination aus einem Wasserstrahl, der die Wäsche befeuchtet, und dem Wäschetunnel gewährleistet besonders effiziente Reinigungsergebnisse. So ist im Gegensatz zu anderen Waschmaschinen selbst bei Volllast saubere Wäsche sichergestellt. Für stark verschmutzte Kleidungsstücke, etwa Trikots mit Matsch- und Rasenflecken, wählen Sie das Programm Intensiv Plus. Es schaltet einen zusätzlichen Waschvorgang hinzu, der etwa eine halbe Stunde Zeit in Anspruch nimmt.

Home Connect

Home Connect ist die Smart-Home-Schnittstelle von Bosch-Haushaltsgeräten. WLAN-fähige Waschmaschinen lassen sich auf diese Weise per Tablet beziehungsweise Smartphone steuern und überwachen. In der App können Sie das Sonderprogramm für Rotweinflecken, stark Verschmutztes oder empfindliche Textilien auswählen und das Gerät legt direkt los. So ist es möglich, von unterwegs den Nachwuchs zu bitten, ihre schmutzige Wäsche in die Trommel zu geben. Sie wählen das Programm aus und bei der Ankunft zu Hause ist alles sauber. Auch die Auswahl einer Zielzeit, zu der das Programm durchgelaufen sein soll, ist kein Problem. Wenn die Wäsche fertig ist, erhalten Sie auf Wunsch eine Mitteilung. Zudem können Sie sich an Ihrem smarten Gerät anzeigen lassen, ob bei einem Modell mit i-DOS Waschmittel oder Weichspüler nachgefüllt werden müssen.

bosch_waschmaschine-bedienung ueber smartphone
Mittels Home Connect steuern und überwachen Sie Ihre Waschmaschine per Smartphone oder Tablet.

ActiveOxygen

Die ActiveOygen-Technologie wäscht auch bei niedrigen Temperaturen hygienisch und porentief. 99,99 Prozent der Bakterien und Keimen werden durch Zuwählen bei einem beliebigen Reinigungsprogramm entfernt. Die Wirkung tritt sogar bei bereits ab einer Temperatur von 20 Grad Celsius und ganz ohne chemische Zusätze auf. Um die reinigende Wirkung zu erreichen, wird Umgebungsluft angesaugt und als Aktivsauerstoff nebelförmig in die Trommel eingebracht. Die Behandlung findet vor dem ersten Wasch- und nach dem letzten Spülvorgang statt.

Fleckenautomatik

Moderne Waschmaschinen der Marke Bosch verfügen über eine Fleckenautomatik, der hartnäckige Verunreinigungen restlos entfernt. Zu einem der Waschprogramme wählen Sie bei Bedarf eine der vier häufigsten Fleckenarten – Öl, Blut, Rotwein oder Gras – aus. Die Waschmaschine passt Einwirkzeit, Wassertemperatur und Trommelumdrehungen an. Auf diese Weise lassen sich grobe Verunreinigungen ohne zusätzliche chemische Fleckenlöser einfach aus der Wäsche entfernen.

VarioPerfect

Die VarioPerfect-Programme bieten zwei beliebte Waschoptionen an: besonders sparsam oder besonders schnell. Ohne Zeitdruck können Sie mit der EcoPerfect-Funktion bei einem Waschgang bis zu 50 Prozent der Energie einsparen. Muss es hingegen besonders schnell gehen, setzen Sie auf die SpeedPerfect-Funktion, um bis zu 65 Prozent der Laufzeit einzusparen.

AllergiePlus

Bosch-Waschmaschinen mit AllergiePlus-Funktion sind in besonderem Maße für Nutzer mit Asthma oder empfindlicher Haut geeignet. Allergieauslöser sind Tierhaare, Hausstaubmilben oder Pollen, die sich in den Textilien festsetzen. AllergiePlus-Programme entfernen während des Waschgang 99 Prozent dieser Allergene.

ComfortControl und ComfortControl Plus

Bosch-Waschmaschinen mit ComfortControl sind sehr intuitiv bedienbar: Nutzen Sie einfach den Programmwahlschalter, diverse Optionsknöpfe sowie ein großes, gut ablesbares Display, um den passenden Waschgang zu finden und die Restlaufzweit abzulesen. Viele moderne Modelle enthalten zusätzlich das Feature ComfortControl Plus, das Informationen zum Strom- und Wasserverbrauch liefert.

Kriterien bei der Modellwahl

Neben den Sonderfunktionen, mit denen Bosch-Waschautomaten aufwarten, gibt es noch eine Reihe weiterer Kriterien, die Einfluss auf die Kaufentscheidung haben, darunter die Abmessungen und das Fassungsvermögen, die Energieeffizienzklasse, die Anzahl der Waschprogramme und die Schleuderzahl. Für viele KaufinteressentInnen ist es auch relevant, ob die Waschmaschine über eine Aquastop- oder sogar eine Trocknerfunktion verfügt.

Fassungsvermögen

Ist das Fassungsvermögen unterdimensioniert, passt nicht die gesamte anfallende Wäsche auf einmal hinein, was zu Zeiteinbußen und höheren Energiekosten führt. Ist das Volumen zu groß, müssen Sie entweder warten, bis Sie genügend Wäsche für eine Ladung gesammelt haben, oder lassen das Gerät teilbefüllt arbeiten, was ebenso wenig ressourcenschonend ist.

Die Hersteller geben das Fassungsvermögen in Kilogramm an. Diese Angabe bezieht sich auf das Gewicht der trockenen Schmutzwäsche. Bei Bosch-Waschmaschinen für den Privatbereich liegen die Füllvolumen zwischen fünf und neun Kilogramm Wäsche. In der Regel fällt das Fassungsvermögen bei Frontladern höher aus als bei Topladern.

Planen Sie die Neunschaffung einer Waschmaschine, sollten Sie die Trommelgröße nach der im Haushalt lebenden Personenanzahl auswählen. Steht in naher Zukunft Nachwuchs an, spricht nichts gegen ein etwas größeres Trommelvolumen.

  • 1- bis 2-Personen-Haushalt: 5 Kilogramm
  • 2- bis 3-Personen-Haushalt: 6 Kilogramm
  • 3- bis 4-Personen-Haushalt: 7 Kilogramm
  • 4- bis 5-Personen-Haushalt: 8 Kilogramm
  • Mehr als 5 Personen im Haushalt: 9 Kilogramm

Energieeffizienzklasse

Zwei der wichtigsten Kaufkriterien bei der Wahl eines passenden Waschmaschinen-Modells sind der Strom- und Wasserverbrauch, die im laufenden Betrieb über zu erwartende Folgekosten entscheiden. Je sparsamer das Modell ist, desto schonender ist der regelmäßige Betrieb für die Umwelt und den Geldbeutel. Für eine bessere Vergleichbarkeit finden Sie diese und weitere Angaben auf dem verpflichtenden und einheitlichen EU-Energielabel. Auf diesem müssen die Hersteller konkrete Angaben zu den Geräteverbräuchen machen. Ein solches Label ist nicht nur für Waschmaschinen, sondern auch für andere Großgeräte wie Kühlschränke, Geschirrspülmaschinen oder Wäschetrockner vorgeschrieben.

Im Falle von Waschmaschinen unterteilt das Label die Modelle in sieben Energieeffizienzklassen. Bei dem 2021 reformierten EU-Energielabel zeichnet die Klasse A die energieeffizientesten Modelle aus. Die Werte werden unter praxisnahen Prüfbedingungen errechnet und ermöglichen so eine schnelle, einfache und verlässliche Vergleichbarkeit für Kaufinteressierte. Allerdings hat die Reform des Labels auch konkrete Auswirkungen auf die Klassifizierung: Ein Modell, das in der überholten Auszeichnungsweise die Energieklasse A+++ erreicht hat, kann bei gleicher Ausstattung nun in die Klasse A, B, C oder gar D eingestuft sein. Auf diese Weise wird das kritische Vergleichen der Verbraucher sowie das Bestreben der Hersteller, möglichst energieeffiziente Modelle zu produzieren, gefördert. Die auf der Bosch-Homepage vorgestellten Frontlader-Modelle wurden allesamt in die Energieeffizienzklassen A bis C eingestuft.

bosch_waschmaschine-energielabel
Dank des EU-Energielabels können Kaufinteressierte Verbrauchswerte wie Strom- und Wasserbedarf einfach vergleichen.

Zentrale Entscheidungshilfen dürften dabei die Angaben zum jährlichen Strom- und Wasserbedarf sein. Diese werden auf Basis von 220 Wäschen im Standardprogramm errechnet. Hierbei sollten Verbraucher bedenken, dass sich lediglich Modelle mit demselben Füllvolumen sinnvoll miteinander vergleichen lassen. Eine Maschine mit einem Fassungsvermögen von neun Kilogramm verbraucht logischerweise eine größere Menge Wasser, kann in einem Reinigungszyklus aber auch mehr Schmutzwäsche verarbeiten.

Wie hoch ist der Verbrauch einer Bosch-Waschmaschine?

Das Modell Bosch WAN282XD verbraucht mit einem Fassungsvermögen von 7 Kilogramm beispielsweise 69 Kilowattstunden pro 100 Zyklen sowie 45 Liter Wasser je Zyklus. Ein vergleichbares Modell mit gleichem Fassungsvermögen ist die Waschmaschine Gorenje W6E74S3P, die 86 Kilowattstunden pro 100 Waschzyklen sowie 51 Liter Wasser je Zyklus verbraucht.

Waschmaschinen-ModellStromverbrauch je 100 WäschenWasserverbrauch je Wäsche
Bosch WAN282XD69 kWh45 l
Gorenje W6E743P86 kWh51 l
Bosch-Waschmaschinen amortisieren sich bereits nach wenigen Jahren.

Ein höherer Anschaffungspreis eines sparsamen Bosch-Modells amortisiert sich durch die eingesparten Energiekosten daher bereits nach wenigen Jahren. Nutzen Sie die Eco-Funktion, müssen Sie zwar länger auf Ihre Wäsche warten, verbrauchen aber bis zu 50 Prozent weniger Energie.

Verfügbare Waschprogramme

Vielen sind die Standard-Waschprogramme bekannt: Sie tragen Namen wie „Pflegeleicht“, „Buntwäsche“ oder „Wolle“. Bei einigen Modellen lässt sich zusätzlich die Waschtemperatur verändern, um bei hohen Temperaturen Bakterien abzutöten oder bei geringeren Waschtemperaturen Energie und Geld einzusparen. Zahlreiche Bosch-Waschmaschinen verfügen über Spezialprogramme, die Flecken chemiefrei behandeln und das Vor- beziehungsweise Nachbearbeiten der Wäschestücke überflüssig machen. Die Mengenautomatik bestimmt die erforderlichen Mengen an Wasser und Waschmittel. Damit ist es nicht mehr nötig, manuell zu dosieren.

Schleuderdrehzahl

Unter der Schleuderdrehzahl versteht man die Anzahl der Trommelumdrehungen pro Minute. Das Schleudern folgt auf den eigentlichen Waschvorgang. Die Zentrifugalkräfte schleudern das Wasser aus den Wäschestücken, sodass das Trocknen beim Aufhängen schneller vonstattengeht. Je höher die Drehzahl ist, desto weniger Restfeuchte verbleibt in der Wäsche und desto schneller ist sie trocken. Moderne Geräte trocknen mit einer Schleuderdrehzahl von 1.200 bis 1.600 Umdrehungen. Fast alle Bosch-Modelle weisen eine maximale Schleuderdrehzahl von 1.400 Umdrehungen auf. Einige wenige Maschinen aus der HomeProfessional-Serie bringen es auf bis zu 1.600 Umdrehungen.

Aquastop-Funktion

Bosch hat viele Modelle mit Aquastop-Funktion im Portfolio. Unter dem Begriff wird die Unterbrechung des Wasserzufuhr bei Auftreten eines technischen Defekts verstanden. Auf diese Weise werden Schäden durch austretendes Wasser effektiv verhindert. Dabei kommen verschiedene Systeme zum Einsatz, um ein Leck zu erkennen, den Zulauf zu sperren oder austretendes Wasser aufzufangen und abzupumpen.

Trocknerfunktion

Genau wie andere Hersteller hat auch Bosch Waschtrockner im Portfolio. Dabei handelt es sich um Kombimodelle, die die Wäschestücke reinigen und anschließend trocknen. Die Geräte verbrauchen allerdings viel Energie und die Leistungen halten mit denen der Einzelgeräte in der Regel nicht mit. Für die meisten AnwenderInnen empfiehlt es sich daher, stattdessen eine Waschmaschine und einen separaten Trockner, jeweils mit einer guten Energieeffizienzklasse, zu kaufen.

Reinigung und Pflege der Bosch-Waschmaschine

Ein häufiges Ärgernis: Sie holen die Wäsche nach dem Waschvorgang aus der Waschmaschine und erwarten ein duftendes Erlebnis – stattdessen müffeln die Textilien trotz Waschmittel. Doch wie kommt es dazu? Schuld sind gewisse Bakterien, die sich nach einiger Nutzungsdauer in der Trommel breit machen. Die feuchtwarme Umgebung ist der ideale Brutplatz für die ungebetenen Gäste.

bosch_waschmaschine-frau verzeiht gesicht wegen gestank
Regelmäßige Pflege schützt vor Bakterien.

Die Vermehrung ist besonders dann dramatisch, wenn Sie häufig bei niedrigen Temperaturen von 40 Gard Celsius oder weniger waschen. Abhilfe schafft ein Leerdurchlauf im KochwäscheProgramm einmal monatlich. 60 Grad Celsius sollten es mindestens sein.

Bestimmtes bei mindestens 60 Grad Celsius waschen
Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt, mikrobenbelastete Textilien wie Unterwäsche und Spül- und Geschirr-Handtücher stets bei mindestens 60 Grad und mit einem bleichehaltigen Waschmittel zu waschen.

Viele Bosch-Modelle erinnern nach 20 Waschladungen automatisch daran, dass die Trommel gereinigt werden soll. Einstellungen bezüglich der Temperatur, der Wassermenge und der Laufzeit werden dann automatisch angepasst. AnwenderInnen haben die Möglichkeit, die Reinigung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Vergleich. Wir haben die Bosch-Waschmaschinen nicht selbst getestet.

Viele KaufinteressentInnen auf der Suche nach einer passenden Bosch-Waschmaschine schauen zunächst auf der Homepage der renommierten Stiftung Warentest vorbei. Hier werden sie auch fündig: In einem ausführlichen Waschmaschinen-Test nahmen die PrüferInnen im November 2021 insgesamt 60 Frontlader unter die Lupe. Unterschieden wird zwischen Modellen, die seit 2021, seit 2018 und seit 2017 erhältlich sind.

In der neusten Modellreihe holte sich ein Bosch-Modell mit der Note „gut“ (1,6) den Testsieg: die Bosch WUU28T40. Laut TesterInnen ist die Maschine baugleich mit dem Modell Siemens WU14UT40, das konsequenterweise dieselbe Note erhielt. Nicht baugleich, aber identisch im Qualitätsurteil stufte die Stiftung Warentest die Waschmaschinen Miele WCD330 WPS, Miele WED335 WPS, Miele WSD323 WPS und Miele WWD320 WPS ein. Im Testfeld gibt es zwei weitere Geräte von Bosch, die „gut“ abschnitten, und zwar die Modelle Bosch WAG28492 (1,7) und Bosch WAX28M42 (1,8).


Abb. 1: © Alexander / stock.adobe.com | Abb. 2: © Pattarisara / stock.adobe.com | 
Abb. 3: © LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com | Abb. 4: © Andrey Popov / stock.adobe.com |
Abb. 5:  © Netzsieger | Abb. 6: © 9nong / stock.adobe.com