Bosch Waschmaschine Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Waschmaschinen von Bosch stehen für Tradition, Innovation und hervorragende Reinigungsergebnisse.
  • Im Vergleich zu vielen anderen Herstellern sparen die Maschinen von Bosch Wasser und Strom und damit bares Geld.
  • Der Hersteller hat verschiedene Produktserien für unterschiedliche Kundengruppen im Portfolio.
  • Bosch führt sowohl Basis-Modelle mit den grundlegenden Funktionen als auch Maschinen, die in puncto Design und Technik auf dem allerneusten Stand sind.
Die besten Bosch-Waschmaschinen im Vergleich

Die Marke Bosch

Die Robert Bosch GmbH wurde von seinem damals 25-jährigen Namenspatron 1886 als Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik in einem Stuttgarter Hinterhof gegründet. Früh begann die Herstellung von Bauteilen für die Automobilindustrie.

Die Produktpalette von Bosch wuchs um weitere branchenspezifische Produkte an, beispielsweise Scheibenwischer und Einspritzpumpen. Inzwischen ist Bosch der größte Automobilzulieferer weltweit.

Traditionsprodukt findet sich im Unternehmenslogo

Das erste erfolgreiche Massenprodukt aus dem Hause Bosch war der Magnetzünder für Verbrennungsmotoren, der noch heute stilisiert im Unternehmenslogo zu finden ist.

Eine andere Sparte bedient die Robert Bosch Hausgeräte GmbH, die auch unter der Bezeichnung Bosch Home firmiert und Geräte für Küche und Haushalt produziert. Diese wurde 1967 als Gemeinschaftsunternehmen BoschSiemensHausgeräte GmbH (BSH) gegründet und ist inzwischen eine hundertprozentische Bosch-Tochter.

Zum Portfolio gehören heute Haushaltsgeräte wie Kühlgeräte, Geschirrspüler, Herde, kleine Hausgeräte und Waschmaschinen. Produkte der Firma genießen ein großes Ansehen und Vertrauen. Das hat auch mit der Dachmarkenstrategie zu tun: Egal, welches Produkt auf den Markt gebracht wird: Es trägt immer den Markennamen Bosch. Gerade bei Dachmarken kann ein Imageschaden einer Sparte auf die gesamte Produktpalette übergreifen. Diesem Risiko kann man nur offensiv begegnen. Vertrauen seitens der Kunden bekommt kein Unternehmen geschenkt, es muss es sich erarbeiten. Schon bei der Gründung setzte Bosch auf eine Strategie, und die hieß Qualität.

Bosch-Waschmaschinen

Nutzer sind es gewohnt, dass Bosch-Waschmaschinen Kleidung und Textilien fasertief und gründlich reinigen. Sie schätzen zudem die hohe Qualität, die große Funktionspalette und die innovative Technik, die Bosch-Waschmaschinen von Modellen anderer Hersteller unterscheidet. Jeder wird bei Bosch fündig– ob nun Single, Paar, Familie oder Tierbesitzer. Für jeden Bedarf findet sich die passende Maschine. Durch spezielle Schon- und Feinwaschprogramme ist eine optimale Pflege auch für anspruchsvolle Fasern sichergestellt. Doch neben hervorragenden Reinigungsergebnissen, auf die sich die Käufer seit Jahren verlassen können, entscheiden sie sich bei Bosch-Waschmaschinen auch für Geräte mit den aktuellen Energieeffizienzklassen. Dadurch tun sie der Umwelt etwas Gutes und sparen bei den laufenden Kosten.

Verschiedene Bauarten: Frontlader versus Toplader

Wie viele andere Hersteller bietet auch Bosch Waschmaschinen-Modelle zweier Bauarten an: Frontlader und Toplader. Frontlader haben ein Bullauge in der Front, Toplader werden stattdessen an der Oberseite befüllt. Im Folgenden erklären wir die Unterschiede und zeigen sowohl die Vor- als auch die Nachteile der jeweiligen Ausführungen auf.

Frontlader

Die inzwischen am weitesten verbreitete Bauart von Bosch-Waschmaschinen stellen die Frontlader dar. Charakteristisch für diesen Gerätetyp ist das auf der Vorderseite verbaute Bullauge, über das Anwender die Maschine mit der Schmutzwäsche beladen. Bei diesen Modellen passt sogar besonders viel hinein: Bis zu neun Kilogramm Wäsche fassen sie.

Ein großer Vorteil der Frontlader ist, dass sie unterbaufähig sind. Da sich die Einfüllöffnung an der Vorderseite befindet, können Verbraucher solche Maschinen unter einer Arbeitsplatte platzieren. Zudem kann die Oberseite auch ohne Überbau als Ablagefläche dienen. Im Gegensatz zu Topladern bieten Frontlader mehr Waschprogramme sowie Zusatz- und Komfortfunktionen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, einen Trockner auf der Waschmaschine zu platzieren.

Frontlader Waschmaschine

Das spart Aufstellfläche. Nachteilig bei dieser Bauweise ist die Baubreite: Im Gegensatz zu schlankeren Toplader-Modellen passen sie nicht in jede Nische. Zudem sollte auch an etwas Platz vor der Maschine für das Beladen gedacht werden.

Die Standard-Baumaße von Bosch-Frontladern betragen:

  • Höhe: 85 Zentimeter
  • Breite: 60 Zentimeter
  • Tiefe: 60 Zentimeter

Vorteile

  • Große Füllmengen dank Trommelvolumen bis zu neun Kilogramm
  • Unterbaufähig dank Öffnung an der Vorderseite
  • Mehr Waschprogramme sowie Zusatz- und Komfortfunktionen.
  • Mit einem Trockner stapelbar

Nachteile

  • Passen nicht in kleine Nischen
Platzsparend: Slimline-Modelle mit geringerer Bautiefe

Eine Besonderheit sind Slimline-Modelle, die eine geringere Bautiefe aufweisen. Statt 60 Zentimetern Bautiefe weisen diese Geräte eine Tiefe von etwa 45 Zentimetern auf. Slimline-Modelle sind ideal für sehr schmale Räume, in denen es auf jeden Zentimeter ankommt. Der Nachteil dieser Sondermodelle ist die vergleichsweise kleine Trommel, die den verschlankten Abmessungen geschuldet ist.

Toplader

Die Einfüll- und Entnahmeöffnung befindet sich bei Topladern nicht an der Vorder-, sondern an der Oberseite des Gerätes. Die im Vergleich zu Frontladern geringere Baubreite wird von vielen Nutzern als Vorteil geschätzt, da die Geräte dadurch in Nischen Platz findenin denen ein Frontlader-Modell nicht betrieben werden kann. Da die Beladung von oben möglich ist, können Toplader auch in schmalen Räumen aufgestellt werden, da Platz vor Maschinen nichts zwangsläufig freigehalten werden muss.

Toplader Waschmaschine

Auf der anderen Seite ergibt sich daraus aber auch ein Nachteil. Die Trommel weist ein kleineres Fassungsvermögen auf, was für Mehrpersonenhaushalte und größere Familien einen Nachteil darstellt: Eventuell sind mehrere Waschladungen nötig. Die meisten Toplader weisen eine Füllmenge von fünf bis sieben Kilogramm auf. Somit werden eventuell mehrere Waschladungen nötig. Inzwischen fristen die Toplader ein Nischendasein und sind aufgrund geringerer Produktionszahlen auch etwas teurer im Anschaffungspreis.

Gerade ältere Menschen schätzen die Füll- und Entladeöffnung an der Oberseite: Sie müssen sich nicht mühsam bücken, um Wäschestücke hineinzugeben oder herauszunehmen. Allerdings sind Toplader bauartbedingt nicht unterbaufähig, denn eine Arbeitsplatte würde die Öffnung blockieren. Zudem eigenen sich die Geräte nicht zum Stapeln: Ein auf der Waschmaschine angeordneter Trockner würde ebenfalls die Beladungsöffnung blockieren. Besitzer müssen sie also freistehend installieren. Fällt die Wahl auf ein Toplader-Modell, müssen Anwender in der Regel auf einige Waschprogramme sowie Zusatz- und Komfortfunktionen verzichten.

Die Standard-Baumaße von Bosch-Topladern betragen:

  • Höhe: 85 Zentimeter
  • Breite: 40 Zentimeter
  • Tiefe: 60 Zentimeter

Besonderheiten von Bosch-Waschmaschinen

Bosch-Waschmaschinen stehen nicht nur für einen eigenen Qualitätsstandard, sondern bringen auch eine Vielzahl an Sonderprogrammen und Komfortfunktionen mit. Wir zeigen die Qualität und Innovationen auf.

i-Dos

i-DOS

Die i-DOS-Dosierautomatik von Bosch reguliert Waschmittel und Wassermenge entsprechend des Verschmutzungsgrades sowie der Wasserhärte. Außerdem reguliert das System die Dosierung anhand des gewählten Programms und der Textilart. Das schont die Ressourcen Wasser und Strom sowie Ihren Geldbeutel. Zudem müssen Sie nicht mehr vor jedem Waschgang Waschmittel einfüllen, da eine Vorratstankfüllung für bis zu 20 Waschladungen ausreicht.

Laut Bosch sparen Sie bis zu 38 Prozent Waschmittel sowie bis zu 10 Liter Wasser pro Waschgang. Durchschnittlich werden laut des EU-Energieeffizienzlabels in einem Haushalt 220 Waschladungen gewaschen. Besonders effiziente Geräte amortisieren sich also nach wenigen Jahren durch die eingesparten Strom- und Wasserkosten. i-DOS beschränkt sich aber nicht nur auf die automatische Zufuhr des Waschmittels: Auch Weichspüler dosiert die Maschine auf Wunsch automatisch. Auf diese Weise verhindert das System sowohl Unter- als auch Überdosierungen und sorgt somit dafür, dass die Wäsche stets perfekt gepflegt und sauber aus der Maschine kommt. Es können handelsübliche Universal- und Colorwaschmittel in flüssiger Form verwendet werden. Möchten Sie das Dosierungssystem nicht mehr verwenden, können Sie auch Waschpulver über ein separates Fach einfüllen.

ActiveWater

ActiveWater/ActiveWater Plus

Unter dem Motto „Jeder Tropfen zählt“ hat Bosch eine Wassermengen-Automatik namens ActiveWater für seine Waschmaschinen entwickelt. Sensoren erkennen die Wäschemenge automatisch und errechnen aus der Beladung die benötigte Wassermenge. Bei gewöhnlichen Waschmaschinen wird stets dieselbe Menge Wasser innerhalb eines Programmes verbraucht, unabhängig davon, mit wie viel Wäsche sie beladen oder wie stark der Grad der Verschmutzung ist. Bei Bosch-Waschmaschinen mit der Funktion ActiveWater oder ActiveWater Plus profitieren Sie, da sie das nicht benötigte Wasser nicht bezahlen müssen.

Nebenbei schont das System die Umwelt. ActiveWater Plus ist die Weiterentwicklung der Bosch-Wassermengen-Automatik. Dabei errechnen zwei Sensoren die benötigte Wassermenge und ermöglichen so weitere Einsparungen durch genauere Berechnungen. Bosch nennt dieses Verfahren auch „stufenlose Mengenautomatik“.

Nachlegefunktion

Nachlegefunktion

So gut wie jeder kennt es: Das Phänomen, gerade die Waschmaschine gestartet zu haben, und festzustellen, dass Sie vergessen haben, ein Wäschestück mit in die Trommel zu geben. Bosch bietet mit der Nachlegefunktion die Möglichkeit, Kleidungsstücke auch noch nach dem Start des Waschprogramms hinzuzufügen. Dazu unterbrechen Sie das aktuell laufende Programm und das Display informiert darüber, ob zu diesem Zeitpunkt ein Öffnen der Tür möglich ist. Anschließend setzen Sie das Programm einfach fort.

AntiVibration Design

Bosch-Geräte mit AntiVibration Design verursachen aufgrund der stabileren Laufeigenschaften weniger Lärm. Die Seitenwände der Maschinen weisen kreisrunde Konturen auf, die auftretende Vibrationen verringern. Schall- und Stoßdämpfer machen die Maschine noch leiser.

ECOSilence Drive

Im Zusammenspiel aus AntiVibration Design und dem Bosch-ECOSilence-Drive-Antrieb arbeitet die Waschmaschine flüsterleise. Das ist gerade für Schichtarbeiter wichtig, die auch während der Nachtruhe ihre Wäsche waschen möchten. Aber auch, wer allgemein Rücksicht nehmen möchte, in Mietshäusern lebt, oder früh ins Bett gehende Kinder hat, profitiert von dieser Technik. Bosch setzt bei den Motoren auf einen Magnet- statt auf einen Bürstenantrieb, der ein geringes Betriebsgeräusch erzeugt. Das System ist zudem widerstandsfähiger und damit langlebiger und spart Strom. Zudem gibt es bei Bosch-Geräten spezielle Programme, die etwa nach Beendigung des Waschvorgangs auf die akustische Benachrichtigung verzichten.

4D Wash System

4D Wash System mit Intensiv-Plus-Option

Das von Bosch entwickelte 4D Wash System und das optionale Programm Intensiv Plus sorgen für perfekte Waschergebnisse, selbst wenn Sie die Trommel vollständig beladen haben. Das 4D Wash System sorgt für eine optimale Durchfeuchtung aller Wäschestücke mit Wasser und Waschmittel. Eine extraschnelle Rotation der Trommel drückt die Wäschestücke durch Fliehkräfte direkt an die Trommelwand. Das erzeugt einen sogenannten Wäschetunnel, in den gezielt Wasser und Waschmittel gesprüht werden.

Dabei sorgt die Kombination aus dem Wasser-Sprühstrahl, der die Wäsche direkt trifft, und dem Wäschetunnel für die effiziente Wirkung von Waschmittel und Wasser. Im Gegensatz zu einer Wäsche in einer handelsüblichen Waschmaschine ist auch bei Volllast eine makellos saubere Wäsche sichergestellt.

Bei sehr stark verschmutzter Wäsche, beispielsweise Fußballtrikots mit Rasen- und Matschflecken, wählen Sie das Programm Intensiv Plus hinzu. Es aktiviert einen zusätzlichen Waschgang von etwa einer halben Stunde Dauer.

Home Connect

Home Connect

Home Connect ist die smarte Schnittstelle von Bosch, mit der Sie ihre Hausgeräte wie etwa Ihre WLAN-fähige Waschmaschine über SmartphoneTablet und Coüberwachen und steuern können. Beispielsweise wählen Sie in der App das Programm für Rotweinflecken, stark verschmutze Wäsche oder empfindliche Textilien aus, um die Waschmaschine anschließend dank Home Connect loslegen zu lassen. So können sie schon auf dem Heimweg Ihre Kinder bitten, ihre Schmutzwäsche in die Maschine zu geben; Sie wählen dann aus der Ferne das gerade benötigte Programm aus und drücken den Startknopf. Wenn Sie nach Ha