Spiralschneider-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

  • Das Wichtigste in Kürze
  • Mit einem Spiralschneider stellen Sie aus Gemüse oder Obst ganz einfach gleichmäßige, lange, spiralförmige Streifen her.
  • Spiralförmiges Gemüse ist eine kalorienarme, leckere und optisch ansprechende Nudelalternative. Es schmeckt aber auch kalt – pur oder als Salat zubereitet.
  • Elektrische Spiralschneider funktionieren auf Knopfdruck und sind deshalb sehr komfortabel anzuwenden. Dafür sind manuelle Geräte meist kompakter und etwas günstiger.
  • Verschiedene Messeraufsätze ermöglichen es, unterschiedlich dicke Spiralen herzustellen.

Kalorienarme Nudeln aus Gemüse

Ausreichend Bewegung allein reicht für einen gesunden Körper nicht aus, eine ausgewogene Ernährung ist ebenso wichtig. Kalorienreiche Lebensmittel wie Nudeln schmecken und sättigen zwar gut, führen bei übermäßigem Verzehr aber zu einer Gewichtszunahme und treiben den Blutzucker in die Höhe. Eine gesunde, kalorienarme Alternative sind Gemüsenudeln – zum Beispiel aus Zucchini, Karotten, Roter Beete oder Rettich. Mit einem Spiralschneider bringen Sie diverses Gemüse ganz einfach – ohne viel Kraft- und Zeitaufwand – in Nudelform.

Ideal für leckere, gesunde und optisch ansprechende Gerichte

Zoodles

In puncto Funktionsweise ähneln Spiralschneider den Gemüsereiben. Dank spezieller Messeraufsätze reiben Sie die Lebensmittel aber nicht in feine Stücke, sondern die Klingen schneiden sie in einer Drehbewegung von außen nach innen in spaghettiartige Spiralen. Die auf diese Weise produzierten Gemüsenudeln, auch als Zoodles oder Julienne geläufig, können Sie dann zum Beispiel wie Nudeln kochen und mit Ihrer Lieblingssoße genießen. Alternativ essen Sie sie roh, etwa als Salat zubereitet oder pur als gesunden Snack zwischendurch.

In jedem Fall sind die bunten Spiralen etwas für das Auge – und das isst ja bekanntlich mit. Damit können Sie zum Beispiel ein Buffet für eine Party optisch aufpeppen. Aber auch ein einfaches Abendessen wird mit in Form gebrachten Gemüsestreifen zum Hingucker. Obst können Sie mit einem Spiralschneider ebenfalls in Spaghetti-Form bringen, zum Beispiel Äpfel oder Birnen. Damit zaubern Sie im Handumdrehen einen optisch ausgefallenen Obstsalat, mit dem Sie sogar Ihren Kindern gesunde Lebensmittel schmackhaft machen.

Sparschäler – eine schlechte Alternative

Einige Verbraucher fragen sich vermutlich, ob sie ihre Lebensmittel nicht auch einfach mit einem Sparschäler in lange, dünne Streifen schneiden können, anstatt dafür ein zusätzliches Küchengerät anzuschaffen. Prinzipiell ist das natürlich möglich. Allerdings dauert das Schneiden mit einem Sparschäler deutlich länger, erfordert mehr Kraft und erzeugt kein so gleichmäßiges, optisch ansprechendes Ergebnis. Zudem müssen Sie mit einem Sparschäler sehr vorsichtig sein, um sich nicht zu verletzen.

Manuell oder elektrisch – verschiedene Spiralschneider-Arten

Spiralschneider lassen sich nach ihrer Funktionsweise in elektrische und manuell betriebene Modelle unterteilen. Während sich elektrische Modelle komfortabler bedienen lassen, sind manuell betriebene meist kompakter und günstiger.

Manuelle Spiralschneider: Zum Drehen oder Kurbeln

Manuell betriebene Spiralschneider sind in handliche Modelle zum Drehen und größere mit Kurbel unterteilbar. Beide Typen funktionieren nach dem Prinzip eines Bleistiftanspitzers.

Einfache Spiralschneider: Handlich und ideal für kleine Mengen
Spiralschneider Benutztung

Die einfacheren Spiralschneider zum Drehen sehen aus wie etwas größere Bleistiftanspitzer. Sie haben an einem Ende einen meist trichterförmigen Aufsatz, in den Sie die Lebensmittel stecken. Das aufgesteckte Obst oder Gemüse drehen Sie mit der Hand. Häufig gibt es einen Griff, den Sie in das Gemüse pieken, um es besser und ohne Verletzungsgefahr drehen zu können. Die Messer sind so positioniert, dass sie die Lebensmittel in Spiralen zerteilen, die an der Seite austreten. Am besten lassen Sie diese in eine untergestellte Schüssel oder auf ein Brett fallen.

Manuelle Modelle zum Drehen fallen handlich und kompakt aus. Dementsprechend gut lassen Sie sich im Küchenschrank oder in einer Schublade verstauen. Sie eignen sich besonders gut für schmaleres, längliches Gemüse wie Zucchini, Karotten oder Pastinaken. Dickere Kartoffeln, Süßkartoffeln oder rote Beete passen meist nicht in den Aufsatz. Die kompakten manuellen Spiralschneider sind ideal für Personen, die damit hin und wieder eine kleine Menge Gemüsenudeln schneiden möchten. Für große Portionen empfehlen sich eher andere Spiralschneider-Arten. Denn das manuelle Drehen des Gemüses ist vergleichsweise anstrengend. Zudem halten Sie das Gerät in der Luft und benötigen mehr Kraft als bei einem Spiralschneider mit Kurbel oder einer elektrischen Variante. Bekannte Hersteller dieser Spiralschneider-Variante sind unter anderem GEFU und adoriclife.

Viel Kraft erforderlich

VorteileNachteile
HandlichVergleichsweise langsames Schneiden
Leicht verstaubarViel Kraft erforderlich
Einfache BedienungOhne Auffangbehälter
Günstig
Spiralschneider mit Kurbel: Etwas größer, aber komfortabler
Grosser Spiralschneider mit Gemuese

Spiralschneider mit Kurbel sind die etwas komfortablere manuelle Variante. Sie spannen die Lebensmittel zwischen Klingen und Kurbel. Beim Kurbeln werden sie so durch die Klingen gedrückt, dass die gewünschten Spiralen entstehen. Die meisten Kurbelmodelle sind mit einem Auffangbehälter ausgestattet, in den die geschnittenen Streifen hineinfallen.

Zwar erfordern kurbelbetriebene Spiralschneider weniger Kraft als Modelle ohne Kurbel, dafür fallen sie deutlich größer aus. Da Sie die Lebensmittel bei den meisten Kurbelmodellen einspannen, anstatt sie in einen Aufsatz zu stecken, können Sie damit auch breiteres Gemüse wie Rote Beete oder Süßkartoffeln problemlos schneiden. Viele Kurbelmodelle enthalten mehrere Messeraufsätze für unterschiedlich dicke Spiralen im Lieferumfang. Manuell betriebene Spiralschneider mit Kurbel eignen sich zudem für alle, die auch einmal größere Lebensmittelmengen in Spiralform bringen möchten. Zu den bekannten Herstellern zählen Lurch und Rosenstein & Söhne.

VorteileNachteile
Komfortables KurbelnEtwas höherer Preis
Schnelles SchneidenErfordert etwas Übung
Wenig Kraft erforderlichRelativ groß
Meist mit Auffangbehälter

Elektrische Spiralschneider: Spiralen auf Knopfdruck

Elektrischer Spiralschneider

Den höchsten Komfort bieten elektrische Spiralschneider. Sie sehen ähnlich aus wie Entsafter und haben meist an ihrer Oberseite eine zylinderförmige Einfüllöffnung mit Deckel. Darunter befinden sich die Klingen, durch die die Lebensmittel gedrückt und gedreht werden. Anders als bei den manuell betriebenen Geräten benötigen sie einen Stromanschluss. Da sich stets eine Steckdose in der Nähe befinden muss, können Sie das Gerät weniger flexibel aufstellen. Zudem sind elektrische Spiralschneider vergleichsweise groß. Dafür funktionieren sie auf Knopfdruck, ganz ohne Kraftaufwand.

Elektrische Spiralschneider sind üblicherweise mit einem Auffangbehälter und verschiedenen Messeraufsätzen für unterschiedlich breite Spiralformen ausgestattet. Bei manchen Modellen handelt es sich um Kombigeräte, mit denen Sie zum Beispiel auch Zitrusfrüchte pressen oder Gemüse hobeln können. Im Vergleich zu manuellen Spiralschneidern sind die elektrischen Versionen deutlich teurer. Sie eignen sich für alle, die häufig große Mengen an Lebensmitteln in Spiralform bringen möchten, ohne viel Zeit oder Arbeit darauf verwenden zu müssen. Fündig werden Sie unter anderem bei WMF und Kenwood.

VorteileNachteile
Betrieb auf KnopfdruckHohe Preis
Kein Kraftaufwand erforderlichStromanschluss erforderlich
Auffangbehälter inklusiveRelativ groß
Verschiedene Aufsätze

Den richtigen Spiralschneider auswählen

Die Spiralschneider auf dem Markt unterscheiden sich vor allem in puncto Bedienbarkeit, Ausstattung, Sicherheit, Reinigung und Preis. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, beleuchten wir im Folgenden:

Eine möglichst komfortable Bedienung

Das Gemüse in Spiralen zu bringen, sollte Spaß machen und nicht zum Kraftakt werden oder für schlechte Laune sorgen. Ein guter Spiralschneider lässt sich möglichst einfach und komfortabel bedienen.

Den höchsten Bedienkomfort bieten elektrische Modelle. Im Idealfall ist die Bedienung intuitiv, häufig gibt es lediglich einen Power-Knopf. Zudem sollten das Gemüse einfach einfüllbar und verschiedene Messeraufsätze problemlos austauschbar sein. Viele elektrische Spiralschneider sind mit einem praktischen Auffangbehälter für die Spiralen ausgestattet.

Manuell betriebene Spiralschneider erfordern häufig ein wenig Geschick und Übung. Geräte mit Kurbel sind meist etwas komfortabler zu bedienen als einfache Spiralschneider ohne Kurbel. In beiden Fällen ist ein ergonomisch geformter Griff vorteilhaft. Bei einem Modell mit Kurbel sollten Sie auf Anti-Rutsch-Standfüße achten, damit das Gerät beim Kurbeln nicht verrutschen kann

Zu einer komfortablen Bedienung zählt außerdem eine unkomplizierte Reinigung. Bei elektrischen Spiralschneidern und Kurbelmodellen sind die abnehmbaren Teile wie der Auffangbehälter häufig spülmaschinengeeignet. Einfache manuelle Spiralschneider lassen sich in der Regel unter fließendem Wasser abspülen. Praktisch ist es, wenn im Lieferumfang eine Reinigungsbürste enthalten ist, mit der Sie die Klingen gefahrlos und gründlich säubern können.

Der Durchmesser: Welche Lebensmittel passen in den Schneider?

Spiralschneider

Elektrische Spiralschneider und manuelle Geräte ohne Kurbel haben typischerweise einen Einsatz, in den Sie das Obst oder Gemüse füllen beziehungsweise einstecken. Je kleiner dieser ist, desto schmaler müssen die Lebensmittel sein. Zum Beispiel können Sie mit einigen Geräten Karotten, Pastinaken oder Zucchini gut schneiden, während dickere Kartoffeln oder Rote Bete nicht in den Einsatz passen. Bei Spiralschneidern mit Kurbel haben Sie dieses Problem seltener, da Sie das Gemüse hier in der Regel einspannen.

Was nicht passt, wird passend gemacht

Sie können zu großes Obst oder Gemüse natürlich so zerkleinern, dass es in den Spiralschneider passt. Teilweise ist das Schneidergebnis dann aber schlechter – wenn zum Beispiel beim Zurechtschneiden Ecken entstanden sind, fallen die Spiralen kürzer und ungleichmäßiger aus.

Hübsche Spiralen oder nur Schnipsel – das Schneidergebnis

Idealerweise macht ein Spiralschneider aus dem gewünschten Gemüse oder Obst schöne, gleichmäßige und lange Spiralen. Damit es sowohl harte als auch weiche Lebensmittel mühelos schneidet, braucht das Gerät hochwertige, scharfe Messer. Gut geeignet und häufig vertreten sind rostfreie Edelstahlklingen.

Besonders gleichmäßige Spiralen gelingen mit elektrischen Spiralschneidern. Mit der Hand betriebene Modelle erfordern oftmals etwas Geschick, um nicht nur unregelmäßige Gemüseschnipsel zu erzeugen. Da Sie die Produkte vor dem Kauf nicht testen können, lässt sich das Schneideergebnis vorher nicht beurteilen. Sie können sich allenfalls an Produkttests und Kundenbewertungen orientieren oder müssen sich auf die Herstellerangaben verlassen.

Wie viel Rest bleibt übrig?

Im Idealfall verarbeitet der Spiralschneider das komplette Produkt zu Spiralen, sodass nichts übrig bleibt. Allerdings gelingt das nur den wenigsten Modellen. Bei den meisten manuell betriebenen Spiralschneidern bleiben mindestens ein schmaler Strunk und eine dünne Scheibe oder ein kleiner Gemüsekegel ungeschnitten. Elektrische Modelle lassen häufig nur ein sehr kleines Reststück über.

Nichts muss auf den Müll

Je weniger Reste der Spiralschneider übriglässt, umso mehr Spiralen erhalten Sie aus einem Stück Gemüse oder Obst. Schlimm ist es aber nicht, wenn beim Schneiden etwas mehr überbleibt. Sie können die Reste in kleine Würfel schneiden, einfrieren und in der nächsten Gemüsesuppe verarbeiten.

Welche Sicherheits-Features braucht ein Spiralschneider?

Für gleichmäßige Spiralen braucht es scharfe Messer, diese bergen aber ein hohes Verletzungsrisiko. Ein guter Spiralschneider ist also nicht nur komfortabel, sondern vor allem auch sicher zu bedienen. Standgeräte sollten in jedem Fall mit Anti-Rutsch-Füßen ausgestattet sein, die während des Betriebs für einen stabilen, sicheren Stand sorgen.

Bei kompakten manuellen Spiralschneidern ohne Kurbel, sollten Sie darauf achten, dass ein Fingerschutz mit Sicherheitsgriff im Lieferumfang enthalten ist. Damit drücken und drehen Sie die Lebensmittel durch die Messer, ohne Ihre Finger zu gefährden – vor allem bei kleinen Resten ein großer Vorteil.

Elektrische Spiralschneider bieten dank der innenliegenden Schneideeinheit generell eine sehr hohe Sicherheit. Idealerweise sind sie zusätzlich mit einer Kindersicherung ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass sich das Gerät nur einschalten lässt, wenn ein Messereinsatz richtig eingesetzt und der Aufsatz befüllt ist.

Verschiedene Aufsätze für unterschiedlich breite Spiralen

Spiralschneider Aufsaetze

Während viele einfache Spiralschneider ohne Kurbel lediglich einen Messeraufsatz für eine Spiralbreite mitbringen, sind andere Modelle häufig mit drei oder mehr Aufsätzen ausgestattet. Das elektrische Modell von Kenwood hat zum Beispiel jeweils einen Klingenaufsatz für Spaghetti, Tagliatelle und Pappardelle im Lieferumfang. Das etwas höherpreisige Gerät WMF Kult Pro enthält neben jeweils einem Aufsatz für Spaghetti, Linguine und Tagliatelle noch einen Zitruspressen-Einsatz. Wenn Sie gern unterschiedlich breite Gemüsenudeln herstellen möchten, ist ein Gerät mit mehreren Aufsätzen ideal.

Gar nicht vorhanden, klein oder groß – der Auffangbehälter

Ein Auffangbehälter ist zwar nicht unbedingt nötig, aber durchaus praktisch. Einfache Spiralschneider ohne Kurbel verfügen nicht über einen solchen, bei Kurbelgeräten ist er häufig im Lieferumfang enthalten und bei elektrischen Modellen zählt er zur Standardausstattung. Falls Sie sich für einen Spiralschneider mit Auffangbehälter entscheiden, sollten Sie dessen Größe beachten. Je nach Modell fasst er 0,5 bis 1,5 Liter. Bereiten Sie meist kleinere Portionen zu, reicht auch ein kleiner Behälter aus. Wer regelmäßig größere Mengen Obst und Gemüse in Spiralen schneiden möchte, sollte ein Modell mit einem größeren Auffangbehälter wählen, um diesen zwischendurch nicht zu oft leeren zu müssen.

Was kostet ein Spiralschneider?

Die Preise für Spiralschneider hängen vor allem von ihrer Art ab. Kleine manuelle Geräte sind bereits für weniger als 10 Euro erhältlich und kosten selten mehr als 20 Euro. Für einen handbetriebenen Spiralschneider mit Kurbel müssen Sie in etwa 15 bis 50 Euro einplanen. Am meisten kosten elektrische Modelle, die aber auch den größten Komfort bieten. Die Preise für einen elektrischen Spiralschneider liegen zwischen 30 und 100 Euro.

Weiterführende Testberichte

Achtung: Hierbei handelt es sich um einen Spiralschneider-Vergleich. Wir haben die hier vorgestellten Spiralschneider nicht selbst getestet.

Zu den wichtigsten Auswahlkriterien für Spiralschneider zählen seine Bedienbarkeit und seine Funktionalität. Diese lassen sich aber anhand von Produktbildern und Herstellereingaben vor dem Kauf schwer beurteilen. Wie gut die Messer des Geräts schneiden, ist vor dem Kauf ebenfalls nicht abschätzbar. Daher sind Testberichte zu verschiedenen Spiralschneidern sehr nützlich. Allerdings finden sich Spiralschneider-Tests bislang sehr selten. Das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST testete noch keine Spiralschneider und auch die Stiftung Warentest veröffentlichte bisher keinen Spiralschneider-Test. In einer Meldung aus 2018 berichtet die Stiftung Warentest allerdings von einem Spiralschneider-Test der portugiesischen Partnerzeitschrift Pro teste. Bei diesem Test konnte das Modell Kenwood FGP203WG die Tester am meisten überzeugen. Es schnitt Zucchinis, Möhren und Kartoffeln problemlos in Streifen. Dank drei mitgelieferter Messer-Einsätze können Verbraucher Obst und Gemüse in Pappardelle-, Linguine- und Tagliatelle-Form bringen. Bei dem Kenwood FGP203WG handelt es sich um einen elektrischen Spiralschneider mit einem 0,5-Liter-Auffangbehälter, spülmaschinenfesten Teilen und Sicherheitssystem. Weitere Modelle aus dem Test nennt die Stiftung Warentest nicht.

Steffen Stasick

Steffen Stasick

12.07.2020